bewegung.taz.de

Subscribe to bewegung.taz.de feed
Updated: 1 hour 42 min ago

(Online) Brandenburger Klima: Kohle, Transformation, Heimat (W)

05.03.2021
27.05.2021, 17:00 Uhr - 27.05.2021, 20:00 Uhr

Workshopkürzel: 27.05 Brandenburger Klima (W)

Dieser Workshop wurde neu überarbeitet.

Brandenburg ist das Land mit der höchsten Waldbrandgefahr, den geringsten Niederschlägen und großen Flächen von Monokulturen in Land- und Forstwirtschaft. Natur, Kultur und Gesellschaft sind stark betroffen von der Klimakrise und gleichzeitig wird weiterhin klimaschädliche Braunkohle abgebaut. Insbesondere Sorben und Wenden leiden noch immer unter der Vertreibung durch Braunkohleabbau. Ob Status Quo, Auswirkungen der Klimakrise oder die zukünftige Transformation vom Braunkohleausstieg zeigt, dass Verantwortung und Betroffenheit in ungleichem Maß verteilt. In diesem Workshop fragen wir uns: Was bedeutet Klimagerechtigkeit im Querschnitt der Gesellschaft? Und welche Rolle spielen Sorben und Wenden in der Region?  Was hat der Braunkohleausstieg damit zu tun?  Kritisch wollen wir gemeinsam hinterfragen, wie sich die Klimakrise auf lokaler Ebene auswirkt und welche Herausforderungen und Chancen uns hier begegnen.

Hier anmelden

Categories:

(Online) Klima vs. Wirtschaft? - Wirtschaftswachstum und seine Alternativen (W)

05.03.2021
16.04.2021, 18:00 Uhr - 16.04.2021, 21:00 Uhr

Hier anmelden
Workshop Kürzel: Klima vs. Wirtschaft

Einfach gesagt: Wirtschaftswachstum führt zu mehr Produktion führt zu mehr CO2-Ausstoß führt zu mehr Klimakrise. Bevölkerungsgruppen, die unter der Klimakrise leiden, sind zumeist auch von Ungerechtigkeiten des Wachstumszwangs des Wirtschaftssystems betroffen. Doch was lässt sich dagegen tun? Eine Lösung bietet die Postwachstumstheorie an. Sie möchte eine Gesellschaft schaffen, deren Funktionieren nicht mehr auf Wachstum beruht. Ziel des gemeinsamen Wirtschaftens wäre vielmehr, ein soziales und faires Miteinander zu haben, das für alle lebenswert ist. Könnte in einer solchen Gesellschaft die Klimakrise überwunden und Klimagerechtigkeit geschaffen werden?

Dieser Workshop findet online statt. Das W steht für „Weiterführender Workshop“ und heißt, dass sich Teilnehmende schon einigermaßen mit Klimagerechtigkeit auskennen sollten. Dafür können Menschen auch unseren Basisworkshop besuchen, auf dem dieser aufbaut. Die Technikeinführung bei diesem Workshop findet um 16:45 statt.

Übersicht über den Workshop:

Nach einer kurzen Einführung in Klimagerechtigkeit, wird es mehrere Inputs zu den theoretischen Grundpfeilern unserer Wirtschaft, Wirtschaftswachstum und Postwachstum geben. Nach einer kurzen Pause gibt es eine diskussionsreiche Kleingruppenphase zu praktischen Beispielen für Postwachstum, wobei die Gruppen unterschiedliche Aufgaben haben. Nach der zweiten Pause wird das unterschiedliche Wissen aus den Kleingruppen in einem World-Cafe bei theoretischen Fragestellungen zusammengetragen und darauf aufgebaut. Danach gibt es noch ein Feedback und den Abschluss.

Categories:

(Online) Klimagerechtigkeit und der Kampf gegen Rechts (W)

05.03.2021
19.03.2021, 17:00 Uhr - 19.03.2021, 20:00 Uhr

Workshopkürzel: Klimagerechtigkeit gegen Rechts (W)

Die Klimakrise kennt keine Grenzen, für einzelne Menschen sind sie dafür umso wichtiger. Während der globale Norden durch seine Politik und sein Wirtschaften planetare Grenzen überschreitet, schirmt er sich gegen Menschen ab, die auf Grund der Folgen der Klimakrise auf der Flucht sind. Es ist kein Zufall, dass viele politisch rechts-gesinnte Menschen die menschengemachte Klimakrise leugnen. Wie also können wir Klimagerechtigkeit und Antifaschismus zusammen denken?

Zur Anmeldung

Categories:

(Online) Klimagerechtigkeit und Gender - Was hat das miteinander zutun? (W)

05.03.2021
07.03.2021, 15:00 Uhr - 07.03.2021, 18:00 Uhr

Hier anmelden

Workshop-Kürzel: Klima und Gender (W)

Dieser Workshop wird derzeit vertiefend gestaltet und neu konzipiert. Diesmal geht es noch tiefer in die Materie und wir setzen uns vermehrt mit feministischen Ansätzen von Klimapolitik auseinander.

Man könnte meinen, dass zumindest das Klima geschlechtsneutral ist. Doch wie kommt es, dass bei Naturkatastrophen oft viel mehr Frauen* als Männer* sterben? Warum sitzen meist viel mehr Männer* am Verhandlungstisch, wenn über Klimapolitik diskutiert wird – obwohl viele Studien zeigen, dass Frauen* sich mehr ums Klima sorgen und eher bereit sind, etwas zu ändern? Wie befeuern Vorstellungen von „echten Männern“ die Klimakrise weiter? Und woher kommen all diese Unterschiede überhaupt? Diesen und vielen weiteren Fragen widmen wir uns auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene, um dem auf die Schliche zu kommen, was soziales Geschlecht und Rollenbilder mit uns und dem Klima machen.

Categories:

FAUD-Akademie 0003: Mutterschutz

01.03.2021
20.03.2021, 17:00 Uhr - 20.03.2021, 20:00 Uhr

Die dritte Veranstaltung im Rahmen der 2021 neugegründeten FAU Düsseldorf Akademie, widmet sich den Fragen rund um Schwangerschaft und Lohnarbeit.
Dabei soll es vor allem um diese Fragen gehen:

  • Schwanger während der Ausbildung – Was tun?
  • Muss ich meinem Boss sagen das ich Schwanger bin?
  • Muss ich in der Schwangerschaft arbeiten?
  • Was ist mit meinem Lohn, wenn ich für die Geburt ein paar Tage ins Krankenhaus muss?
  • Was tun wenn der Boss mich während der Schwangerschaft kündigt?
  • Was ist „Mutterschaftsgeld“?
  • Wann muss ich nach der Geburt wieder anfangen zu Arbeiten?

Natürlich gibt es rund um das Thema Schwangerschaft und Lohnarbeit noch viel mehr Fragen. Nach dem kurzen Vortrag, der einen grundsätzlichen Überblick vermitteln soll, bleibt Zeit für Nachfragen, Ergänzungen und Erfahrungsaustausch.

Anmeldung:

Leider ist eine Anmeldung dringend erforderlich. Darum meldet euch bitte bis zum 19.03.2021 per E-Mail bei faud-akademie@fau.org an. Ihr erhaltet dann am 20.03.2021 eine E-Mail mit einem Link und den nötigen Zugangsdaten zur Onlineveranstaltung.
Um an der FAUD-Akademie teilnehmen zu können, benötigt ihr nur
ein internetfähiges Gerät (PC, Laptop, Tablet, Smartphone)
mit Mikrofon (um aktiv Fragen stellen zu können) und
Lautsprecher (um den Vortrag hören zu können). Eine
Kamera (wäre schön)
Als Browser sollten funktionieren (aktuelle Version):
Firefox
Google Chrome
Microsoft Edge (mit Chromium)
(auf mobilen Geräten ist die Teilnehmen mit Safari (iOS) und Chrome (Android) ebenfalls möglich)

Teilnehmer :innenbeitrag:

Die Teilnahme ist grundsätzliche für alle Kostenlos. Spenden sind jedoch jederzeit willkommen und können auf dieses Konto überwiesen werden:

Volksbank-Rhein-Ruhr
FAU Düsseldorf
DE25 3506 0386 1112 5200 05


Zu guter letzt:
Ab sofort soll die FAUD-Akademie regelmäßig einmal im Monat stattfinden, und zwar immer am dritten Samstag des Monats. Alle Veranstaltungen finden bis auf weiteres pandemiebedingt Online statt.

Categories:

FAUD AKADEMIE 0002: PANDEMIE IM ARBEITSRECHT

22.02.2021
27.02.2021, 17:00 Uhr - 27.02.2021, 20:00 Uhr

Themenbereiche sind u.a.
– die Fürsorgepflicht der Firmen im Bezug zur Pandemie, samt der erweiterten Pflichten
– die CoVid-Prämie

– Kurzarbeit in der Pandemie und zuletzt, bei Interesse:
– Quarantäne – wer zahlt wann und wieviel?

Die Präsentation und das Manuskript stellen wir nach der Veranstaltung wieder allen interessierten zur Verfügung.

Die Online-Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.
Bitte meldet euch bis zum 25.02.2021 über: faud-akademie[ät]fau.org an.
Alle angemeldeten Teilnehmer:innen bekommen ca: 30 Minuten vor Beginn den Link zur Veranstaltung per E-Mail zugeschickt.
Die Teilnahme ist kostenlos – Spenden sind jedoch willkommen

Konto-Inh.: FAU-Düsseldorf
IBAN: DE25 3506 0386 1112 5200 05
Verwendungszweck: FAUD-Akademie

Categories:

Tagung 2021: Es wird heiß! Kein Frieden mit dem Klimawandel

16.02.2021
19.03.2021, 18:00 Uhr - 20.03.2021, 19:00 Uhr

Tagung 2021 online: Es wird heiß! Kein Frieden mit dem Klimawandel

Freitag, 19.03.2021 - 18:00 Uhr bis Samstag, 20.03.2021 - 19:00 Uhr

Nachdem unsere Tagung "Kein Frieden mit dem Klima" 2020 coronabedingt ausfallen musste, möchten wir das Thema 2021 wieder aufgreifen.

Hunderttausende Menschen, die weltweit auf die Straße gehen, charismatische Persönlichkeiten, Tausende von engagierten lokalen Gruppen, eine Bewegung, die Menschen jeden Alters, aller Geschlechter, Herkünfte und Schichten vereint – das war die Friedensbewegung in ihren Hochzeiten, das ist die Klimabewegung heute. Und auch die Eine-Welt-Bewegung prägt schon seit Jahrzehnten die Zivilgesellschaft. Was verbindet diese drei Bewegungen, was trennt sie? Wie lassen sich die Kräfte aller drei zusammenbringen – das Engagement für Frieden und gegen Krieg mit dem Engagement für Klimagerechtigkeit und Nord-Süd-Solidarität?

Das Programm findet sich auf der Website des BSV.

Wir bitten um Anmeldung an info@soziale-verteidigung.de. Der Zoom-Link wird den Angemeldeten ein oder zwei Tage vor der Veranstaltung per Mail zugeschickt.

Die Tagung wird gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.

 

Categories:

Die Gründung der Kommunistischen Partei Italiens vor 100 Jahren und die Kommunistische Linke

14.02.2021
25.02.2021, 19:00 Uhr - 25.02.2021

Jeden letzten Donnerstag im Monat öffnen wir das Café Comunista als offenes Treffen, wo wir über aktuelle Themen diskutieren sowie über linkskommunistische Theorien und Positionen informieren.

Kommunistisches Programm

Categories:

Die Gründung der Kommunistischen Partei Italiens vor 100 Jahren und die Kommunistische Linke

14.02.2021
25.02.2021, 19:00 Uhr - 25.02.2021

Jeden letzten Donnerstag im Monat öffnen wir das Café Comunista als offenes Treffen, wo wir über aktuelle Themen diskutieren sowie über linkskommunistische Theorien und Positionen informieren.

Kommunistisches Programm

Categories:

Zero Waste Solidarisch

12.02.2021
24.04.2021, 13:00 Uhr - 24.04.2021, 17:00 Uhr

ONLINE-WORKSHOP am 24.04.2021

Mit Nadina Memagić

Zero Waste, das Ziel den eigenen Müll auf null zu reduzieren, um die Umwelt zu entlasten, ist ein Trendthema, das auf Blogs, Social Media und auch auf Produktverpackungen auftaucht. Doch was als bewusste Konsumvermeidung begonnen hat, hat sich zum vermarktbaren Lifestyle-Phänomen entwickelt: Wer nachhaltig leben will, muss sich teure Edelstahldosen, handgefertigte Holzmöbel aus der Region und das Yoga Outfit aus Bio-Baumwolle zulegen. Nachhaltigkeit wird zum Prestige-Objekt, das sich nur ein kleiner Teil der Gesellschaft leisten kann. Dabei haben Menschen mit geringem Einkommen in der Regel einen kleineren ökologischen Fußabdruck als Vielverdiener*innen. Im Workshop zeigt Nadina Memagić auf, was ökologische Nachhaltigkeit mit Solidarität zu tun hat und gibt konkrete Tipps, wie wir Zero Waste, mit dem was wir haben, in unserem Alltag umsetzen können.

Anmeldung an info@w3-hamburg.de

Mehr Infos zur Veranstaltung und Teilnahme unter www.w3-hamburg.de

Die Veranstaltung ist Teil des W3_Projektes Solidarisch Handeln Lernen

Categories:

Gemeinwohlorientiert arbeiten und wirtschaften

12.02.2021
10.04.2021, 11:00 Uhr - 10.04.2021, 16:00 Uhr

ONLINE-WORKSHOP am 10.04.2021

Mit Jutta Hieronymus und Diego Weiland – GWÖ Hamburg

Wie funktioniert gemeinwohlorientiertes Wirtschaften, das Arbeitsbedingungen entlang globaler Produktionsketten sowie Umwelt- und Klimaschutz gleichermaßen berücksichtigt? Anhand eines interaktiven Planspiels setzen wir uns mit den sozialen und ökologischen Auswirkungen individuellen Gewinnstrebens auseinander, lernen das Konzept der Gemeinwohlökonomie als mögliche Alternative sowie die Stellschrauben einer gemeinwohlorientierten Marktwirtschaft kennen und diskutieren Umsetzungsmöglichkeiten.

Anmeldung an info@w3-hamburg.de

Mehr Infos zur Veranstaltung und Teilnahme unter www.w3-hamburg.de

Die Veranstaltung ist Teil des W3_Projektes arbeit global und findet statt in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Hamburg

Categories:

Trans*solidarisch handeln!

12.02.2021
13.03.2021, 10:30 Uhr - 13.03.2021, 14:30 Uhr

ONLINE-WORKSHOP am 13.03.2021

Mit life’s a beach - Queeres Bildungskollektiv

Was bedeuten Worte wie trans*feminin, nicht-binär, genderfluid oder agender? Welche Benachteiligung erfahren trans* Personen? Wie wirkt sich die Überschneidung mit anderen Formen von Diskriminierung aus? Und wie kann ich mich solidarisch mit den Anliegen von trans* Personen zeigen?

Dieser Workshop ist offen für alle Geschlechter und richtet sich in erster Linie an cis Personen (Menschen, die sich mit dem bei ihrer Geburt zugeschriebenen Geschlecht wohlfühlen). Es werden Ideen vermittelt, wie ein diskriminierungssensibler Umgang aussehen kann, der intersektionale Verschränkungen von Diskriminierung mitdenkt und gewaltvolle koloniale Kontinuitäten von Transfeindlichkeit abbaut.

Anmeldung an info@w3-hamburg.de

Mehr Infos zur Veranstaltung und Teilnahme unter www.w3-hamburg.de

Die Veranstaltung ist Teil des W3_Projektes Solidarisch Handeln Lernen

 

Categories:

The Great Hack - Dokumentarfilm von Karim Amer und Jehane Noujaim (USA 2019, 113 Min, OT mit dt. UT)

12.02.2021
09.03.2021, 18:00 Uhr - 09.03.2021, 21:00 Uhr

ONLINE-FILMSCREENING + GESPRÄCH am 09.03.2021

Die Dokumentation The Great Hack analysiert die politische Manipulationsmacht, die aus dem geschickten Einsatz von sozialen Medien in Wahlkämpfen oder Kampagnen resultiert, und die Rolle, die unsere persönlichen Daten dabei spielen. Inwieweit können datenverarbeitende Firmen wie Cambridge Analytica Wahlentscheidungen beeinflussen? Sind sie tatsächlich mit verantwortlich für den Wahlsieg Donald Trumps oder den Brexit? Im Anschluss an das Filmscreening wollen wir darüber diskutieren, ob die Auswertung persönlicher Daten noch als legitime Wahlkampfmaßnahme gewertet werden kann und was das eigentlich für die Demokratie bedeutet.

Die Veranstaltung ist Teil einer monatlichen Filmreihe, die sich kritisch mit aktuellen Entwicklungen im digitalen Zeitalter in Wirtschaft und Demokratie auseinandersetzt und von Goliathwatch e.V. in Kooperation mit der W3 veranstaltet wird. Goliathwatch wird hierfür aktuell gefördert von der Bewegungsstiftung – Anstöße für soziale Bewegung.

Anmeldung an info@w3-hamburg.de

Mehr Infos zur Veranstaltung und Teilnahme unter www.w3-hamburg.de

 

Categories:

Arbeiten in den Grenzen des Wachstums

12.02.2021
02.03.2021, 17:00 Uhr - 02.03.2021, 20:00 Uhr

ONLINE-WORKSHOP am 02.03.2021

Mit Ruth Fartacek und Julia Koll – Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft (KAUZ)

Wie kann gute Arbeit, die gerecht und sinnstiftend ist und die die Bedürfnisse der Menschen und des Planeten berücksichtigt, in Zukunft aussehen? Könnte eine Verkürzung der Erwerbsarbeitszeit global gesehen ein Element für den gerechten Umbau der Arbeitswelt darstellen? Der interaktive online-Workshop beleuchtet die Art und Weise wie wir arbeiten aus Perspektive der imperialen Lebens- und Produktionsweise. Dabei wollen wir insbesondere die globalen Verflechtungen, in die unser Arbeiten eingebettet ist, in den Blick nehmen und diese anhand der Fallbeispiele „globale Betreuungsketten“ und „globale Güterketten“ begreifbar machen.

Der Workshop wird von der Initiative „KAUZ – Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft“ durchgeführt. KAUZ macht politische Bildungsarbeit in Deutschland, Österreich, Italien und Kroatien zu den Themen Klimagerechtigkeit, Arbeitswelt(en), Sorgearbeit und gerechte Übergänge. Im Zentrum steht dabei eine systemkritische Analyse der Lebensweise im Globalen Norden und ein klares Bekenntnis zu kollektiven Strategien in Richtung einer sozial-ökologischen Transformation. Die Initiative geht aus einer Schreibwerkstatt hervor, in der die Broschüre „Von A wie Arbeit bis Z wie Zukunft“ entstand. Link zur Broschüre: www.kollektiv-periskop.org/projekte/von-a-wie-arbeit-bis-z-wie-zukunft

Anmeldung an info@w3-hamburg.de

Mehr Infos zur Veranstaltung und Teilnahme unter www.w3-hamburg.de

Die Veranstaltung ist Teil des W3_Projektes arbeit global

 

Categories:

Jetzt für VHS-Kurs „klimafit“ 2021 anmelden und das „Klima vor der Haustür“ schützen

07.02.2021
03.03.2021, 18:00 Uhr - 26.05.2021, 18:00 Uhr

Ab März 2021 finden die vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLM) entwickelten Kurse in Berlin an der Volkshochschule Reinickendorf und an der Volkshochschule Mitte statt.

An sechs Kursabenden von Anfang März bis Mai 2021 lernen die Kursteilnehmenden, welche Ursachen und Folgen die Klimakrise hat, was den Klimawandel antreibt, wie das Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept ihrer Kommune aussieht. Dabei haben sie die Möglichkeit, vor Ort oder digital mit führenden Klimawissenschaftler:innen, regionalen und lokalen Expert:innen und Initiativen zu sprechen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten sie ihr „klimafit“-Zertifikat, das sie als Multiplikator:innen für den kommunalen Klimaschutz auszeichnet. Der Fortbildungskurs richtet sich an alle engagierten Bürger:innen, die mithelfen möchten, ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu gestalten. Damit beginnen die Teilnehmenden bereits im Kurs: Die „klimafit-Challenge“ zeigt, wie jede:r mit kleinen Verhaltensänderungen etwa beim Essen, Heizen und unterwegs CO2-Emissionen einsparen kann.

Der Kurs ist kostenfrei.

Anmeldung zu den Kursen

Hinweis: Es handelt sich beim klimafit-Angebot um zusammenhängende Kurse, Interessierte können sich entweder an der VHS Mitte oder an der VHS Reinickendorf anmelden.

Hier geht’s zu den Anmeldeinformationen der VHS Reinickendorf:klimafit Reinickendorf
Hier geht’s zu den Anmeldeinformationen der VHS Mitte:
klimafit Mitte
Weitere Informationen finden Sie hier:
klimafit-Hub Berlin

Categories:

Revolte in Chile - Aufbruch im Musterland des Neoliberalismus

24.01.2021
16.02.2021, 19:00 Uhr - 16.02.2021, 20:30 Uhr

Online-Buchpräsentation und Diskussion mit Sophia Boddenberg

Seit Oktober 2019 haben Millionen Chilen*innen immer wieder für eine gerechtere Gesellschaft protestiert. Die Protestbewegung des "Chile despertó" ("Chile ist aufgewacht") hat enorme Kraft entwickelt und die Forderung nach einer neuen Verfassung auf die Tagesordnung der chilenischen Politik gesetzt.
Sophia Boddenberg ist eine Chronistin dieser Ereignisse. Seit Jahren berichtet sie als freie Journalistin regelmäßig in deutschsprachigen Medien. Im Oktober 2020 erschienen ihr Buch "Revolte in Chile - Aufbruch im Musterland des Neoliberalismus" im Unrast Verlag und der Film "Sentido en común" ("Gemeinsinn"). Die Veröffentlichungen sollen eine Brücke bauen zwischen den Menschen, die in Chile für Veränderungen auf die Straße gehen und den Leser*innen in Deutschland.

In der Online-Verstanstaltung wird Sophia Boddenberg kurze Passagen ihres Buches vorlesen. Gemeinsam mit ihr wollen wir bei dieser Gelegenheit über die Aufbruchstimmung, Hoffnung und die Diversität der Protestbewegung sprechen, in der sich Alte und Junge, Feministinnen und Indigene zusammenfinden.
Welche Bedeutung hat die Erinnerung an die Zeit der Unidad Popular mit Präsident Salvador Allende?
Warum braucht Chile eine neue Verfassung?
Wie steht es um die Perspektiven dafür, die neoliberale Wirtschaftsordnung zu verändern?
Welche Rolle spielt Deutschland mit den Verhandlungen über die Neuauflage des Freihandelsabkommens mit Chile?

Um Anmeldung wird gebeten, per Mail an: ute.loehning@npla.de

Es laden ein: Nachrichtenpool Lateinamerika (npla.de), Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika (fdcl.org), Lateinamerika Nachrichten (lateinamerika-nachrichten.de

Categories:

Der Gesundheitsbereich als Spiegel gesellschaftlicher Machtverhältnisse

23.01.2021
25.01.2021, 19:00 Uhr - 25.01.2021, 21:00 Uhr

Vor Corona sind nicht alle gleich, im Gegenteil. Das zeigt sich in besonderem Maße im Gesundheitsbereich, der auf Profiterzielung ausgerichtet ist, zulasten der Beschäftigten und der Patient*innen. In der Krise nimmt auch die globale Spaltung zu, mit tödlichen Folgen. Wo gibt es Ansätze von Gegenwehr?

Alex Murillo (Krankenpfleger und Redakteur bei Wildcat: Die Situation im Krankenhaus und auf einer Corona-Station, und zu den Kämpfen in den Kliniken.

Wolfgang Hien (Forschungsbüro für Arbeit, Gesundheit und Biographie): Arbeitskämpfe im Gesundheitsbereich in der Corona-Krise.

Laura Valentukeviciute (Gemeingut in BürgerInnenhand): Privatisierungen und Kommerzialisierung des Gesundheitswesens und Krankenhausschließungen in der Pandemie

Andreas Wulf (medico international): Zur globalen Situation und den Folgen von Corona und Corona-Maßnahmen sowie den Impf-Hoffnungen weltweit.

Nach den je ca. 10-minütigen Inputs der Referent*innen gibt es eine „Podiumsdiskussion“. Nach ca. ein bis eineinhalb Stunden laden wir die Teilnehmenden ein, sich zu beteiligen.

Die Veranstaltung dauert ca. 2 Stunden, anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein („Kneipe“) mit open end.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kommt einfach in den BigBlueButton-Raum:

<https://vk1.minuskel.de/b/ste-zwy-d92-c73>

Ihr müsst der Aufzeichnung zustimmen, wir nehmen aber nur den ersten Teil mit der „Podiumsdiskussion“ auf.

Alternativ könnt Ihr auch per Telefon teilnehmen:
+49-30-80949510
Dann bitte nach Aufforderung die PIN 24811 eingeben.

Infos zu den Themen der bisherigen Veranstaltungen sowie Videoaufzeichnungen findet Ihr hier:

https://vimeo.com/user14565390

Categories:

Lunch&Learn (4/4): Wie könnten klimafreundliche Handelsverträge aussehen?

19.01.2021
10.02.2021, 12:00 Uhr - 10.02.2021, 12:45 Uhr

Wenn es um die Dekarbonisierung unseres Wirtschaftssystems geht, bleibt die Handelspolitik meist außen vor. Dabei sind fast 30% der weltweiten CO2-Emission in international gehandelten Gütern enthalten und Handelsregeln entscheiden maßgeblich darüber mit, welche Maßnahmen Regierungen zur Bekämpfung des Klimawandels treffen können.

In dieser vierteiligen Serie wollen wir uns anschauen, wie Klimawandel und internationaler Handel zusammenhängen und wie Freihandelsverträge sich auf Klimaschutzbemühungen auswirken. Spielen die Treibhausgasemissionen des internationalen Warenverkehrs eine große Rolle oder können sie vernachlässigt werden? Ein weiterer Aspekt sind Klagen von Konzernen, die für Klimaschutzmaßnahmen hohen Schadensersatz verlangen. So droht beispielsweise der deutsche Energiekonzern Uniper mit einer Milliardenklage gegen die Niederlande für den Ausstieg aus der Kohleverbrennung bis 2030. Und schließlich wollen wir auch ergründen, ob und wie Handelsverträge klimafreundlicher gestaltet werden können.

In vier 45-minütigen Sitzungen dieser zweiten Lunch&Learn Serie wollen wir diese Themen von Mitte Januar an besprechen. Nach einem 20-minütigen Kurzinput wird es die Möglichkeit geben, den Referent*innen Fragen zu stellen und das Thema unter den Teilnehmenden zu diskutieren.

In unserem vierten Webinar widmen wir uns der Frage, ob Handelpolitik den Klimaschutz fördern können. Wäre es tatsächlich möglich, dass Handelsverträge Klimaschutz voranbringen? Und wenn ja, wie müssten sie aussehen? Diese Fragen greift Fabian Flues von PowerShift im letzten Teil unserer Klima & Handel Webinarreihe auf.

Categories:

Lunch&Learn (3/4): Klimafolgen des internationalem Warentransports: Anlass zur Sorge?

19.01.2021
03.02.2021, 12:00 Uhr - 03.02.2021, 12:45 Uhr

Wenn es um die Dekarbonisierung unseres Wirtschaftssystems geht, bleibt die Handelspolitik meist außen vor. Dabei sind fast 30% der weltweiten CO2-Emission in international gehandelten Gütern enthalten und Handelsregeln entscheiden maßgeblich darüber mit, welche Maßnahmen Regierungen zur Bekämpfung des Klimawandels treffen können.

In dieser vierteiligen Serie wollen wir uns anschauen, wie Klimawandel und internationaler Handel zusammenhängen und wie Freihandelsverträge sich auf Klimaschutzbemühungen auswirken. Spielen die Treibhausgasemissionen des internationalen Warenverkehrs eine große Rolle oder können sie vernachlässigt werden? Ein weiterer Aspekt sind Klagen von Konzernen, die für Klimaschutzmaßnahmen hohen Schadensersatz verlangen. So droht beispielsweise der deutsche Energiekonzern Uniper mit einer Milliardenklage gegen die Niederlande für den Ausstieg aus der Kohleverbrennung bis 2030. Und schließlich wollen wir auch ergründen, ob und wie Handelsverträge klimafreundlicher gestaltet werden können.

In vier 45-minütigen Sitzungen dieser zweiten Lunch&Learn Serie wollen wir diese Themen von Mitte Januar an besprechen. Nach einem 20-minütigen Kurzinput wird es die Möglichkeit geben, den Referent*innen Fragen zu stellen und das Thema unter den Teilnehmenden zu diskutieren.

Im unserem dritten Webinar widmen wir uns den Klimafolgen des Warentransports. Güter um die Welt zu transportieren verursacht Treibhausgasemissionen. Doch fallen diese wirklich ins Gewicht oder kann internationaler Handel die CO2-Bilanz von Produkten sogar senken? Nelly Grotefendt vom Forum Umwelt und Entwicklung wird sich diesen Fragen in unserem Webinar annehmen.

Categories:

Lunch&Learn (2/4): Konzernklagen gegen Klimaschutz: Wie fossile Konzerne die Energiewende blockieren

19.01.2021
27.01.2021, 12:00 Uhr - 27.01.2021, 12:45 Uhr

Wenn es um die Dekarbonisierung unseres Wirtschaftssystems geht, bleibt die Handelspolitik meist außen vor. Dabei sind fast 30% der weltweiten CO2-Emission in international gehandelten Gütern enthalten und Handelsregeln entscheiden maßgeblich darüber mit, welche Maßnahmen Regierungen zur Bekämpfung des Klimawandels treffen können.

In dieser vierteiligen Serie wollen wir uns anschauen, wie Klimawandel und internationaler Handel zusammenhängen und wie Freihandelsverträge sich auf Klimaschutzbemühungen auswirken. Spielen die Treibhausgasemissionen des internationalen Warenverkehrs eine große Rolle oder können sie vernachlässigt werden? Ein weiterer Aspekt sind Klagen von Konzernen, die für Klimaschutzmaßnahmen hohen Schadensersatz verlangen. So droht beispielsweise der deutsche Energiekonzern Uniper mit einer Milliardenklage gegen die Niederlande für den Ausstieg aus der Kohleverbrennung bis 2030. Und schließlich wollen wir auch ergründen, ob und wie Handelsverträge klimafreundlicher gestaltet werden können.

In vier 45-minütigen Sitzungen dieser zweiten Lunch&Learn Serie wollen wir diese Themen von Mitte Januar an besprechen. Nach einem 20-minütigen Kurzinput wird es die Möglichkeit geben, den Referent*innen Fragen zu stellen und das Thema unter den Teilnehmenden zu diskutieren.

In zweiten Webinar widmen wir uns dem Problem der Konzernklagen. Fossile Konzerne bekommen durch Handels- und Investitionsverträge ein besonders Instrument um gegen Klimapolitik vorzugehen: Sie können vor Schiedsgerichten gegen Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Beschleunigung der Energiewende vorgehen. Wie das genau funktioniert und was wir dagegen tun können erklärt Pia Eberhardt vom Corporate Europe Observatory.

Categories:

Pages

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2015 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE

captain-trump_web.jpg
  mehr...