bewegung.taz.de

Subscribe to bewegung.taz.de feed
Updated: 3 hours 30 min ago

Kritik der Heimat

09.04.2019
12.04.2019, 20:00 Uhr - 12.04.2019, 23:00 Uhr

Wann: Freitag, 12. April, 20 Uhr

Wo: Kukoon, Buntentorsteinweg 29, Bremen

»Heimat« boomt, und es scheint kein Entrinnen aus ihr zu geben. Jeder und jede muss sie haben, lieben, vermissen, verteidigen oder tief im Herzen tragen. Ob Greenpeace oder Kaufland, die Identitären oder die Grünen, Horst Seehofer oder Bodo Ramelow: Alle machen mit – und niemand fragt »Warum?«. Wo bleibt der Zweifel und die Skepsis, wenn plötzlich alle das gleiche wollen und fühlen? Thomas Ebermann und Thorsten Mense werden sich daher nicht mit einem weiteren Heimatbegriff an der Debatte beteiligen, sondern fühlen sich stattdessen den historischen wie zukünftigen Opfern von Heimat verbunden. Denn der Boom der Heimat ist das Grundrauschen der gesellschaftlichen Rechtsentwicklung, der Soundtrack zur völkischen Mobilmachung, die Einstimmung auf kommende Zumutungen und Unmenschlichkeiten.

Categories:

Weitermachen. Zivile Seenotrettung am Ende?

08.04.2019
22.06.2019, 10:00 Uhr - 22.06.2019, 17:00 Uhr

Seminar in Kooperation mit JUGEND RETTET.

Das Sterben im Mittelmeer ist eine der größten Schanden unserer Zeit. 2015 fand sich eine Gruppe junger Menschen zusammen, die nicht mehr tatenlos zuschauen wollte. Mit ihrer Organisation JUGEND RETTET und dem Schiff IUVENTA zogen sie ein Jahr später aus, um schutzsuchende Menschen aus Seenot zu retten. Im August 2017 wurde das Schiff von italienischen Behörden beschlagnahmt, die Crew wird der Schlepperei bezichtigt.
Am Abend vor dem Workshop werden wir den IUVENTA-Film im NFJ-Laden schauen. Im Workshop berichten dann Seenotretter*innen von ihren Erfahrungen aus Rettungseinsätzen. Wir werden über die politischen Entwicklungen der letzten Jahre in Bezug auf die Seenotrettung sprechen und erarbeiten, wie es zur Beschlagnahmung des Schiffes kommen konnte.

Das Seminar findet im NFJ-Laden statt und kostet 8€.

Anmelden könnt ihr Euch mit einer Mail an seminare@naturfreundejugend-berlin.de oder über das Kontaktformular. Bitte gebt Euren Namen, Email-Adresse, Telefonnummer, Alter und Essenseinschränkungen an.

Categories:

PorYes or PorNo - Pornographie & Feminismus

08.04.2019
15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 17:00 Uhr

Seminar in Kooperation mit Meow Meow.
Guter Porno, schlechter Porno? Ob und wie Pornographie und Feminismus zusammen passen, darüber streiten Feminist*innen seit rund 50 Jahren.
In unserem Seminar wollen wir diese Debatten mit Euch nachvollziehen, von den Sex Wars der Achtziger bis zur aktuellen Ethical Porn Bewegung. Anhand von Text- und Bildanalysen und im Gespräch mit Berliner Pornomacher*innen diskutieren wir Fragen wie: Was macht Pornographie feministisch? Gibt es ein Recht auf Phantasien? Und was hat das ganze mit Sexarbeit zu tun?
Eingeladen sind alle – egal, ob Eure Festplatte vor Pornos überquillt oder Ihr Schmuddelfilme schon immer scheiße fandet!

Das Seminar findet im NFJ-Laden statt und kostet 20€.
Anmelden könnt ihr Euch mit einer Mail an seminare@naturfreundejugend-berlin.de oder über das Kontaktformular. Bitte gebt Euren Namen, Email-Adresse, Telefonnummer, Alter und Essenseinschränkungen an.

Categories:

Einführung in die Computerei

08.04.2019
18.05.2019, 10:00 Uhr - 18.05.2019, 17:00 Uhr

Woher kommen Computer eigentlich? Was hat es mit den Einsen und Nullen auf sich? Wie kann ich mich mit meinem Computer unterhalten, ohne die Maus zu benutzen? Wie kann ich selbst Programme schreiben oder eine Webseite erstellen? Wie funktioniert eine Webanwendung?

Der Workshop bietet eine Einführung in die Computerei im Allgemeinen und in die Webentwicklung mit Ruby on Rails im Speziellen. Wir lernen das binäre Zahlensystem kennen und erfahren, was es mit HTML und CSS auf sich hat. Vorkenntnisse braucht Ihr keine, dafür aber einen internetfähigen Laptop.

Das Seminar findet im NFJ-Laden statt und kostet 8€.

Anmelden könnt ihr Euch mit einer Mail an seminare@naturfreundejugend-berlin.de oder über das Kontaktformular. Bitte gebt Euren Namen, Email-Adresse, Telefonnummer, Alter und Essenseinschränkungen an.

Categories:

Benefizkonzert für peace brigades international

08.04.2019
23.06.2019, 17:00 Uhr - 23.06.2019, 21:00 Uhr

Am 23. Juni wird das „Trio Angelico“ ein Benefizkonzert zugunsten der Arbeit von pbi Deutschland in der Melanchthonkirche in Hamburg-Othmarschen geben. Renate Zavada (Mezzosopran), Angelika Brauer (Quer- und Blockflöten) und Yuriko Asada (Klavier) werden Lieder und Kammermusik von der Barockzeit bis zur Gegenwart aufführen, unter anderem von J.S. Bach, C. Gounod, A. Dvorák, C. Saint- Saëns, Robert und Clara Schumann.

Categories:

Guatemala und El Salvador im gestern und heute

08.04.2019
03.05.2019, 19:30 Uhr - 03.05.2019, 21:30 Uhr

Lichtbildervortrag und eine Kostprobe der Pupusa aus El Salvador

Bürgerkriege, soziale Bewegungen und Kampf um Bildung. Ringen um ein „buen vivir“, ein gutes Leben für alle. In den 90er Jahren begleitete Heike Kammer mit peace brigades international (pbi) in El Salvador und Guatemala Menschen, die um ihre Rechte kämpften. Damals wurden die Menschen durch den Krieg bedroht, heute durch allgegenwärtige Gewalt und Verbrechen.

Ihre Tour 2018/19 mit dem Puppentheater für Frieden und Umwelt schenkte ihr viele Begegnungen mit Menschen, die um ihr Land und ihre Rechte kämpfen, Widerstand gegen umweltzerstörende Großprojekte leisten und Kindern eine Ausbildung ermöglichen.

Eintritt frei - Spenden erwünscht

Categories:

#nazisraus - Medienstrategien gegen Rechts

08.04.2019
04.05.2019, 10:00 Uhr - 05.05.2019, 15:00 Uhr

Was, Du liest noch Kommentarspalten? Einfach ignorieren sage ich Dir! Hate Speech und Fake News sind bekannte Phänomene in sozialen Netzwerken. Die (extreme) Rechte nutzt die Unübersichtlichkeit und Anonymität des Internets, um ihre Inhalte zu verbreiten und Anhänger*innen zu mobilisieren.

Im Seminar wollen wir unseren Blick für die Medienstrategien extrem rechter Akteur*innen wie Reconquista Germanica schärfen – für deren Versteckspiel, Bildsprache und Plattformen. Was machen diese Leute „richtig“? Und wie können wir sinnvoll dagegen vorgehen? Wie lassen sich Memes, GIFs, Sticker, Podcasts oder Erklärfilme ohne viel technischen Aufwand erzeugen? Wie erhöhen wir unsere eigene Reichweite in sozialen Netzwerken?

Bringt Eure Smartphones, Kameras und Laptops mit und lasst uns ins Handeln kommen!

Das Seminar findet im NFJ-Laden statt und kostet 20€.

Anmelden könnt ihr Euch mit einer Mail an seminare@naturfreundejugend-berlin.de oder über das Kontaktformular. Bitte gebt Euren Namen, Email-Adresse, Telefonnummer, Alter und Essenseinschränkungen an.

Categories:

Luft zum Atmen – 40 Jahre Opposition bei Opel in Bochum

07.04.2019
02.05.2019, 18:20 Uhr - 02.05.2019

1972 gründeten ein paar Arbeiter und Revolutionäre bei Opel in Bochum die »Gruppe oppositioneller Gewerkschafter« (GoG). Als Betriebsräte gaben sie geheime Informationen an die Belegschaft weiter, sie sorgten für achtstündige Betriebsversammlungen, kämpften gegen Krankenverfolgung, organisierten ihren eigenen Bildungsurlaub und versuchten sogar, auf eigene Faust direkte internationale Solidarität zwischen den verschiedenen General-Motors-Belegschaften in Europa herzustellen, um sich gegen die Standort-Erpressungen in den 90er Jahren zur Wehr zu setzen. Ihre radikalen Aktivitäten kulminierten schließlich im wichtigsten Wilden Streik der deutschen Nachkriegsgeschichte, als die Belegschaft im Oktober 2004 sechs Tage lang das Werk besetzte und die Produktion in ganz Europa lahmlegte.

Ein Portrait von Kollegen, die sich Gehör verschafften. Ihre Praxis einer unbeirrten Betriebspolitik von unten zeigt, dass Widerstand möglich ist. Auch heute. Auch in Großbetrieben.

Regie, Ton und Schnitt: Johanna Schellhagen, Kamera: Thilo Schift, Milica Denic, Zarah Zandieh, Mischung: Birte Gerstenkorn und Joel Vogel, Animation: Julien Bach, Verleih: Sacbcat Media, Produktion: labournet.tv

Categories:

Übernehmen wir?! Vom Ende der Fabriken und dem Beginn von etwas Neuem

07.04.2019
25.04.2019, 18:00 Uhr - 15.05.2019

Der klassische Industrie-Arbeiter scheint passé: Rationalisierung, Standortverlagerungen, Fabrikschließungen und Prekarisierung steht auf der Tagesordnung. Mit der Drohkulisse der Massenentlassungen werden in Jahrzehnten erkämpfte Standards geschliffen. Die etablierten Gewerkschaften stehen dem meist nur defensiv gegenüber.

Aber es gibt auch Hoffnung: In hunderten von Fabriken weltweit haben inzwischen die Belegschaften nicht nur die Produktion übernommen, sondern die Orte der monotonen Industriearbeit zu sozialen Experimenten umgewandelt.

Wir werfen mit dieser Filmreihe einen Blick auf diese Umbrüche.

Categories:

JA zur "Initiative für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung"

07.04.2019
15.05.2019, 19:00 Uhr - 15.05.2019, 21:00 Uhr

Erfahren Sie aus erster Hand, was die Trinkwasserinitiative anstrebt und warum unser Anliegen so wichtig ist. Franziska Herren vom Initiativ-Komitee und Bio Bauer Markus Bucher informieren Sie über den Inhalt der Initiative und wie Sie die Initiative unterstützen können. Im Anschluss freuen wir uns, den Abend mit Ihnen bei einem Apéro ausklingen zu lassen und weitere Fragen zu beantworten.
https://www.facebook.com/events/2103559196394938/

 

Categories:

Rundbrief »KDV im Krieg«, April 2019

07.04.2019
08.04.2019, 12:49 Uhr - 09.04.2019

Rundbrief »KDV im Krieg«, April 2019

https://de.connection-ev.org/article-2810

Categories:

Global Strike For Future - #Fridays For Future

07.04.2019
18.04.2019, 11:08 Uhr - 24.05.2019

Register your climate strike and support demonstration.

https://www.fridaysforfuture.org/join

Categories:

Australia : CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

07.04.2019
19.04.2019, 10:36 Uhr - 19.05.2019

http://react-climate.org/

This April, we are calling

CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

Between the 19th April – 19th May, grassroots groups, artists, musicians & skill sharers from across the continent are converging on Central Queensland for a month of direct action, training, workshops and entertainment in opposition to inaction on climate change, Adani’s Carmichael mine & the opening of the Galilee to further coal mining.

The IPCC recently announced that unprecedented change needed to happen over the next 12 years to avert a climate catastrophe that would lead to societal collapse and mass species extinction. Australia is one of the most uniquely biodiverse countries in the world and yet is ranked as the worst performer on climate action. The Great Barrier Reef continues to suffer from bleaching events from increasingly warm oceans and Australia has the highest rate of mammal extinction in the world.

The Adani Carmichael coal mine and rail project would open the Galilee Basin to further thermal coal mining, with approvals current for a total of 5 coal mines and current proposals for an additional 4 massively increasing Australia’s contribution to climate change. Australia is already the largest exporter of thermal coal and with most countries decreasing coal use, increasing thermal coal export does not make economic or environmental sense
Australia must keep all Galilee thermal coal in the ground and rapidly phase out domestic use if we are to avert catastrophe.

With a climate emergency imminent it’s time to REACT!

Come and be a part of the fight for survival.

Categories:

Australia : CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

07.04.2019
19.04.2019, 10:36 Uhr - 19.05.2019

http://react-climate.org/

This April, we are calling

CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

Between the 19th April – 19th May, grassroots groups, artists, musicians & skill sharers from across the continent are converging on Central Queensland for a month of direct action, training, workshops and entertainment in opposition to inaction on climate change, Adani’s Carmichael mine & the opening of the Galilee to further coal mining.

The IPCC recently announced that unprecedented change needed to happen over the next 12 years to avert a climate catastrophe that would lead to societal collapse and mass species extinction. Australia is one of the most uniquely biodiverse countries in the world and yet is ranked as the worst performer on climate action. The Great Barrier Reef continues to suffer from bleaching events from increasingly warm oceans and Australia has the highest rate of mammal extinction in the world.

The Adani Carmichael coal mine and rail project would open the Galilee Basin to further thermal coal mining, with approvals current for a total of 5 coal mines and current proposals for an additional 4 massively increasing Australia’s contribution to climate change. Australia is already the largest exporter of thermal coal and with most countries decreasing coal use, increasing thermal coal export does not make economic or environmental sense
Australia must keep all Galilee thermal coal in the ground and rapidly phase out domestic use if we are to avert catastrophe.

With a climate emergency imminent it’s time to REACT!

Come and be a part of the fight for survival.

Categories:

Australia : CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

07.04.2019
19.04.2019, 10:36 Uhr - 19.05.2019

http://react-climate.org/

This April, we are calling

CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

Between the 19th April – 19th May, grassroots groups, artists, musicians & skill sharers from across the continent are converging on Central Queensland for a month of direct action, training, workshops and entertainment in opposition to inaction on climate change, Adani’s Carmichael mine & the opening of the Galilee to further coal mining.

The IPCC recently announced that unprecedented change needed to happen over the next 12 years to avert a climate catastrophe that would lead to societal collapse and mass species extinction. Australia is one of the most uniquely biodiverse countries in the world and yet is ranked as the worst performer on climate action. The Great Barrier Reef continues to suffer from bleaching events from increasingly warm oceans and Australia has the highest rate of mammal extinction in the world.

The Adani Carmichael coal mine and rail project would open the Galilee Basin to further thermal coal mining, with approvals current for a total of 5 coal mines and current proposals for an additional 4 massively increasing Australia’s contribution to climate change. Australia is already the largest exporter of thermal coal and with most countries decreasing coal use, increasing thermal coal export does not make economic or environmental sense
Australia must keep all Galilee thermal coal in the ground and rapidly phase out domestic use if we are to avert catastrophe.

With a climate emergency imminent it’s time to REACT!

Come and be a part of the fight for survival.

Categories:

Australia : CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

07.04.2019
19.04.2019, 10:36 Uhr - 19.05.2019

http://react-climate.org/

This April, we are calling

CODE RED ON CLIMATE CHANGE.

Between the 19th April – 19th May, grassroots groups, artists, musicians & skill sharers from across the continent are converging on Central Queensland for a month of direct action, training, workshops and entertainment in opposition to inaction on climate change, Adani’s Carmichael mine & the opening of the Galilee to further coal mining.

The IPCC recently announced that unprecedented change needed to happen over the next 12 years to avert a climate catastrophe that would lead to societal collapse and mass species extinction. Australia is one of the most uniquely biodiverse countries in the world and yet is ranked as the worst performer on climate action. The Great Barrier Reef continues to suffer from bleaching events from increasingly warm oceans and Australia has the highest rate of mammal extinction in the world.

The Adani Carmichael coal mine and rail project would open the Galilee Basin to further thermal coal mining, with approvals current for a total of 5 coal mines and current proposals for an additional 4 massively increasing Australia’s contribution to climate change. Australia is already the largest exporter of thermal coal and with most countries decreasing coal use, increasing thermal coal export does not make economic or environmental sense
Australia must keep all Galilee thermal coal in the ground and rapidly phase out domestic use if we are to avert catastrophe.

With a climate emergency imminent it’s time to REACT!

Come and be a part of the fight for survival.

Categories:

Vom Intellektuellen zum Propheten – das Ende der Harmlosigkeit

06.04.2019
06.04.2019, 18:00 Uhr - 06.04.2019

Veranstaltung: ABSCHIED I:  Vom Intellektuellen zum Propheten – das Ende der Harmlosigkeit                                       Zum Ende der Denkerei, Teil 1, mit Bazon Brock, Christian Matthiessen, Martin Horn und Karl Schlögel 

 

Programm

„Von Paulus in Rom bis zu Christoph Schlingensief in Afrika“
Martin Horn liest aus Christian Matthiessens Theorieroman OTMA & LUNL. MILLER

„Transzendentaler Brückenbau. Wissenschaft ist methodisches Voodoo“
Vortrag von Bazon Brock

„Karl Schlögel mit Stalin im Bauhaus. Was wurde aus dem Neuen Menschen?“
Vortrag von Karl Schlögel

Im Anschluss zeigen wir den Film L'OCCHIO DI DIO (R: Christian Matthiessen, D 2014)

Zum Buch:

Christian Matthiessen: OTMA & LUNL. MILLER. ein theorieroman in the style of the jackson pollock bar. Berlin: Kadmos, 2018. 160 S.

 

 

Pismo Beach lag nun schon einige Stunden hinter uns. Wir waren lange schweigend gefahren, erst den Highway 101 nach Norden, und dann auf der 1 die Küste entlang. Der Sound der E-Gitarren in den Rock 'n' Roll Bars dröhnte uns noch in den Ohren. Die Sonne stand tief über dem Pazifischen Ozean und warf warmes Licht auf die sanften hügeligen Landschaften. Wir hatten noch einmal angehalten, um in einem Liquor Store einige Flaschen Wein zu kaufen. Die Straße schlängelte sich die steiler werdende Küste entlang, ein wenig wie italienische Riviera hatte ich gedacht. Wir fuhren langsam, und erst allmählich hatten wir begonnen zu sprechen. Miller war dann in Fahrt gekommen und rauchte und redete gleichförmig auf mich ein wie beim Diktat oder einer Beschwörung und Millers Stimme legte sich, während wir fuhren, über den Sound, den der Sechszylinder unseres Buick erzeugte. „Ich möchte es mal so sagen: Im Juni 2009 strandete ein berühmter Engländer an der deutschen Steilküste. Es zerschellte dabei die fast zwanzig Jahre tragende Konstruktion. Ich spreche von Liam Gillick“. Miller machte eine Pause und nahm einen tiefen Zug aus der Zigarette. Er lachte. Dann fuhr er fort: „Der deutsche Pavillon in Venedig ! Es ging dort unter Anteilnahme einer großen Zuschauerschaft um Kulturgeschichte und deren Rattenschwänze, und es wurde viel Staub aufgewirbelt im Pavillon, der längst eine Grablege geworden ist.“ Ja, eine Grablege, hatte ich gedacht. Und ich sagte: „Jetzt haben die Witwe und der Dramaturg eine Grablege für Schlingensief daraus gemacht. Und sie haben für dieses sentimentale Bühnenbild sogar noch den „Goldenen Löwen“ für den besten Pavillon bekommen“. Miller sagte nichts dazu. Wir schwiegen eine ganze Weile. Miller hatte seine Zigarette aus dem Fenster geschnippt. Der Fahrtwind blies kalt ins Innere des Wagens. Der Abend färbte die Wolken ein, die einen langen Tag über hoch und weiß am Himmel gestanden hatten, rosa und dann rot, und außer dem gleichförmigen Wummern des Motors hörte man nichts.

www.kulturverlag-kadmos.de/buch/otma-lunl.html

 

Zum Film:

L'OCCHIO DI DIO (R: Christian Matthiessen, D 2014)

Im Hotel Athena in Agrigento auf Sizilien findet eine Konferenz zum Gottesbegriff statt. Als Zeuge geladen ist der Stellvertreter Gottes auf Erden, Papst Benedikt XVI. Als er den Namen seines Gottes nicht sagen kann, gestattet ihm Hoteldirektor Bazon Brock, bei seinem Lehrer Heidegger auf dem Schiff der toten Denker im nahen Hafen um Rat zu fragen. Heidegger verabschiedet sich in mehreren Botschaften vom (katholischen) Theismus und lässt den Papst schließlich mit dem rätselhaften Begriff des "Seyns" allein. Der Papst zerfällt. Das Konferenzgeschehen wird immer wieder unterbrochen von Auftritten Niklas Luhmanns, der als theoretisches Gespenst in den Tempelanlagen seinen Gott als Beobachter, als personifizierte Transzendenz reflektiert. Das Personal des Hotels führt während dessen mit Filmzitaten von Luis Buñuel einen eigenen surrealen religionstheoretischen Diskurs. Berichterstatter Brock schlägt, zur Bestätigung seines Begriffs der "Theopoesie", schließlich eine Einvernahme des Künstlers Jonathan Meese in dessen Atelier in Berlin vor. Denn es seien doch die Dichter und Künstler gewesen, die die ganze Welt der Götter geschaffen hätten! Der Weg des Gespenstes Niklas Luhmann endet im ZKM in Karlsruhe, wo die reale Gotteskonferenz »Die Beobachtung Gottes« im Mai 2014 stattfand.

A Jackson Pollock Bar Motion Pictures Production

Darsteller
Bazon Brock • Martin Horn • Andreas Windhuis • Jonathan Meese • Beat Wyss

Weitere Darsteller
Peter Weibel

Drehbuch
Christian Matthiessen

Produzent
Institut für soziale Gegenwartsfragen Freiburg

 

Das Freiburger Institut für soziale Gegenwartsfragen lädt ein zum Abschied von der DENKEREI                         Pressekontakt: Ulrike von Wiesenau  +49(0) 1573-4077795

Categories:

70 Jahre NATO: Abschied von der nuklearen Teilhabe?

04.04.2019
04.04.2019, 19:00 Uhr - 04.04.2019, 21:00 Uhr

Gegründet als Verteidigungsbündnis im Kalten Krieg prägt die NATO seit 1949 die Sicherheitspolitik Europas. Gemeinsam mit euch wollen wir anlässlich des Gründungstages keine historische Rückschau, sondern eine lebendige Debatte zur Zukunft der NATO und der Rolle der Atomwaffen in Europa führen.

Auf dem Warschauer Gipfel 2016 bekräftigte das Bündnis: „Solange Nuklearwaffen existieren, will die NATO eine nukleare Allianz bleiben“. Doch auch die Atomwaffen der NATO-Staaten und die nukleare Teilhabe werden als Bedrohung wahrgenommen. Wie kann dieser Kreislauf aufgelöst werden? Welche Impulse können in diesem Zusammenhang von dem 2017 beschlossenen UN-Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen ausgehen?

Wir wollen nach vorn schauen und diskutieren: Welche Bedeutung hat die NATO in Zeiten von „America First“ noch und welche Herausforderungen für Frieden und Sicherheit stellen sich in den kommenden Jahren für Europa?

Muss die NATO zwangsläufig eine nukleare Allianz sein oder welche Wege gibt es für eine Neuausrichtung?

Welche Fragen stellen sich künftig für Deutschland und die nukleare Teilhabe?

Ihr habt Fragen zur NATO, Atomwaffen und der nuklearen Teilhabe? Bei Wikipedia nachlesen ist euch nicht genug? Dann schickt uns eure Fragen vorab und wir diskutieren sie ins unserem „Frag uns Alles“.

Per Mail an: office@ican.berlin Betreff: Frag uns alles

Twitter: #NoNukes4NATO

Gäste:

Giorgio Franceschini, Referent Außen- und Sicherheitspolitik der Heinrich-Böll-Stiftung

Xanthe Hall, Referentin Abrüstung, IPPNW und ICAN

Franca Brüggen, IPPNW (angefragt)

Moderation: Anne Balzer

Ablauf:

Kurzfilm: Let’s decide the future of nuclear weapons before they decide ours.

Begrüßung und Vorstellung der Referent*innen: Anne Balzer

Inputreferate

Frag uns alles:  Diskussion der Fragen mit den Referent*innen

Categories:

Kiezspaziergang zu Orten von Verdrängung und Mieter*innenwiderstand im Friedrichshainer Nordkiez

04.04.2019
05.04.2019, 18:00 Uhr - 05.04.2019, 21:00 Uhr

Ob Padovicz, CG, Fortis Group und Co. – gemeinsam gegen Vertreibung!

Kiezspaziergang zu den Orte von Verdrängung und Widerstand im Friedrichshain Nordkiez.
Die Aktion findet im Rahmen der Mieter*innenaktionstage statt.

Wir beginnen mit einem 10-minütigen Auftaktscheppern. Bringt Töpfe und Pfannen und Löffel oder ähnliches mit!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gegen Padovicz, CG Gruppe, Fortis Group, Pears Global und Co. – Gemeinsam gegen Vertreibung!


Keine Rendite mit der Miete!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

T H E M E N :

- Umwandlung Mietwohnungen in Eigentumswohnungen. Konsequenzen für Mieter*innen und Kieze am Beispiel der Fortis Group.  

  Mieter*innen aus dem Eckhaus berichten.

 

- Eigentumsumwandlung mit Mitteln der Bank für Wiederaufbau. Ein absurdes Beispiel von Verdrängung.

 

- Baustelle CG Gruppe. Wie arbeitet die CG Gruppe, aktuelle Projekte und Auswirkungen auf den Nordkiez.

 

- Pears Global in unserer Nachbarschaft im Nordkiez. Bericht einer Betroffenen. Und: Das Syndikat - deckt auf! Ein Beitrag des

  bedrohten Kneipenkollektivs aus Neukölln. 

 

- Angefragt 'Bambiland': Private Baugruppen - die besseren Gentrifizierer?

 

- Kadterschmiede Bleibt! - Stand der Dinge - Bericht aus der Rigaer 94 - Beleuchtung Schein und Sein des Eigentums im

  Briefkastengeflecht

 

- Liebig 34/ Padovicz-Haus. Das akut bedrohte Hausprojekt berichtet.

 

- Und ein Beitrag über Eigentumszustände unter Padovicz.

 

Der Kiezspaziergang endet mit einem Abschlussscheppern am Hausprojekt Liebig34 mit der Dorfplatz-Küfa zur Stärkung.

Categories:

Kiezspaziergang zu Orten von Verdrängung und Mieter*innenwiderstand im Friedrichshainer Nordkiez

04.04.2019
05.04.2019, 18:00 Uhr - 05.04.2019, 20:00 Uhr

T H E M E N :

- Umwandlung Mietwohnungen in Eigentumswohnungen. Konsequenzen für Mieter*innen und Kieze am Beispiel der Fortis Group.  

  Mieter*innen aus dem Eckhaus berichten.

 

- Eigentumsumwandlung mit Mitteln der Bank für Wiederaufbau. Ein absurdes Beispiel von Verdrängung.

 

- Baustelle CG Gruppe. Wie arbeitet die CG Gruppe, aktuelle Projekte und Auswirkungen auf den Nordkiez.

 

- Pears Global in unserer Nachbarschaft im Nordkiez. Bericht einer Betroffenen. Und: Das Syndikat - deckt auf! Ein Beitrag des

  bedrohten Kneipenkollektivs aus Neukölln. 

 

- Angefragt 'Bambiland': Private Baugruppen - die besseren Gentrifizierer?

 

- Kadterschmiede Bleibt! - Stand der Dinge - Bericht aus der Rigaer 94 - Beleuchtung Schein und Sein des Eigentums im

  Briefkastengeflecht

 

- Liebig 34/ Padovicz-Haus. Das akut bedrohte Hausprojekt berichtet.

 

- Und ein Beitrag über Eigentumszustände unter Padovicz.

 

Der Kiezspaziergang endet mit einem Abschlussscheppern am Hausprojekt Liebig34 mit der Dorfplatz-Küfa zur Stärkung.Am Ende gibt es eine Songeinlage von Geigerzähler.

Categories:

Pages

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2013 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE

leif2_web.jpg
  mehr...