bewegung.taz.de

Subscribe to bewegung.taz.de feed
Updated: 5 hours 56 min ago

Freiheit feiern - Grundrechte retten

09.09.2017
09.09.2017, 12:00 Uhr - 22:00 Uhr

Freiheit feiern - Grundrechte retten

Ohne Freiheit ist alles nichts. Deshalb wollen wir sie feiern und ein Zeichen gegen die freiheitsfeindliche Politik der Großen Koalition in den vergangenen Jahren setzen.

Wann und wo?

  • Am Samstag, 9. September 2017 am Berliner Gendarmenmarkt, direkt vor dem Konzerthaus.
  • Fest der Grundrechte ab 12:00 Uhr
  • Demo um 14:00 Uhr

Unsere Forderungen:

  1. Staatliche Überwachung abbauen!
  2. Keine Vorratsdatenspeicherungen!
  3. Privatheit schützen: Online und Offline!
  4. Pressefreiheit - Keine Zensur, Einsatz für inhaftierte Journalist*innen
  5. Grundrechte, Freiheit und Rechtsstaat sichern!

Wir haben genug von einer Regierung, die durch die Hintertür und über Nacht Gesetze für das Hacken unserer Rechner und Smartphones durchdrückt und uns Bürger nur als Datengeber für staatlichen und kommerziellen „Datenreichtum" sieht.
Wir wollen uns für diejenigen starkmachen, denen die Freiheit genommen wurde, weil sie als Journalist*innen und Aktivist*innen ihren Beruf ausgeübt haben. Als Teil einer Gesellschaft, in der Überwachung immer mehr zum Normalzustand wird, setzen wir uns für diejenigen ein, die sich auf private Gespräche über Telefon und Internet verlassen müssen.

Wir tanzen an gegen die politische Treibjagd von einem vermeintlichen Bedrohungszustand zum nächsten. Wir wollen eine breite Diskussion darüber, in welcher digitalen Gesellschaft wir leben wollen. Wir setzen uns für das Ende von immer neuen Überwachungsgesetzen ein und fordern stattdessen durchdachtes Handeln im Sinne der Freiheit.

Wir stellen uns gegen grundrechtsfeindliche, aktionistische Symbolpolitik und wollen gemeinsam über eine freiheitliche Zukunft nachdenken, von der alle Menschen etwas haben. Wir wollen unsere Freiheit feiern und ein gutes Beispiel für alle sein, die sich kreativ gegen die Alarmisten in der Politik zur Wehr setzen wollen.
Wir haben keine Angst und lassen uns auch keine einreden!

Was wir anbieten:

  • Gute Musik: Wir tanzen auf dem Gendarmenmarkt.
  • Cryptoparty: Bring Deine digitalen Geräte mit, wir helfen Dir ganz praktisch bei Verschlüsselungswerkzeugen und Privatsphäreschutz.
  • Bunte Anonymisierung: Bring Deine Kinder und Eltern mit, denn sie wollen unbedingt unsere Biometrieschminke ausprobieren!
  • Eine Festtafel der Freiheit: Lasst uns zusammen essen, trinken, diskutieren!
  • Gute Laune: Bring gern alles mit, was die Stimmung hebt - frohe Schilder, humorvolle Masken, Essen zum Teilen, Becher zum Füllen und Tanzbeine aller Couleur!
  • Und natürlich politische Mitbestimmung: Auf dem Demonstrationszug werden wir unsere Forderungen lautstark kundtun.

Unser Aufrufvideo: https://vimeo.com/228234978

Categories:

Demo gegen Überwachung: „Freiheit 4.0 – Rettet die Grundrechte“

09.09.2017
09.09.2017, 12:00 Uhr - 22:00 Uhr

Kommt zu „Freiheit 4.0 – Rettet die Grundrechte“
Demonstration gegen Überwachung
Samstag, 9. September 2017, ab 12 Uhr
Demonstrationsumzug ab 14 Uhr
Gendarmenmarkt, Berlin
Twitter: #RettetDieGrundrechte

Alle Infos: Rettet-die-Grundrechte.de

Wir fordern:
Staatliche Überwachung abbauen!
Keine Vorratsdatenspeicherungen!
Privatheit schützen: On- und Offline-Verfolgung eindämmen!
Pressefreiheit – keine Zensur!
Grundrechte und Rechtsstaat sichern!

Wichtig: Protest selbst machen, unterstützen und weitersagen!

Categories:

Kämpfe um Wohnraum – in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft + Mietendemo

09.09.2017
09.09.2017, 11:00 Uhr - 22:00 Uhr
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Start: Seumestraße 14, Friedrichshain
  • Teilnehmer*innenzahl: max. 25
  • Barrierefreiheit: leider nein
  • Anmeldung zur Touranmeldung-bbb@wandelwoche.org
Die Tour

Aktive und Anwohner*innen berichten von vergangenen und bestehenden Kämpfen um Wohnraum und versuchen sich an einem Ausblick für die Zukunft. Die Tour endet auf dem Kiezfest der Reichenberger Straße Kreuzberg. Das Fest mit dem Motto „Gegen Aufwertung und Verdrängung“ findet am Sa, 09.09.2017, von 15-22 Uhr auf der Reichenberger Str. zwischen Lausitzer  und Ohlauer Str. statt: mit Live-Musik, Feuershow, Artisik, Kinderprogramm, Kino, Spaziergängen, Kiezinfos, Spaß…

Ab 14 Uhr nehmen wir teil an der Demonstration „Wem gehört die Stadt? – Solidarisch gegen hohe Mieten & Zwangsräumungen! – Für eine Stadt von unten!“ mit Start am Oranienplatz.

Categories:

„Do it yourself!“ – gelebte Selbstversorgung, Re- & Upcycling und biologische Alternativen

09.09.2017
09.09.2017, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Ein Besuch auf dem Eulenhof – Ihr seid herzlich eingeladen, uns vierstündig auf dem Eulenhof in Zaatzke (Ostprignitz- Ruppin) besuchen zu kommen. Euch erwartet ein alter Vierseiten-Hof der hauptsächlich mit recycelten Mitteln nach und nach ausgebaut wird, Einblicke in Selbstversorgung, gelebte Permakultur und ökologisches Bauen. Anschließend gibt es eine leckere Kürbissuppe aus dem eigenen Garten mit frisch gebackenem Brot und einer süßen Nachspeise  Wir freuen uns auf nette Menschen, die wir inspirieren können.

  • Dauer: 4 Stunden
  • Teilnehmendenzahl:max. 15 Personen
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Barrierefreihei: Der Hof ist weitgehend barrierefrei (leider kein rollstuhlgerechtes WC vorhanden)
  • Anfahrt: Mit der Bahn bis Wittstock/ Dosse und dann mit dem Fahrrad oder mit dem Auto: z.B. ab 07:13 von S+U Bahnhof Friedrichstraße bis zum S-Bahnhof Hennigsdorf, dort Umstieg in den RE6 Richtung Wittenberge, Ausstieg am Bahnhof Wittstock (Dosse). Ankunft circa 08.56Uhr. Von dort circa 6km mit dem Fahrrad. Es wird ggf. einen Shuttle geben, zur genauen Planung bitte Bedarf bei der Anmeldung mitteilen.
  • Das Angebot und die Verpflegung läuft auf Spendenbasis nach dem eigenen Ermessen.

 

Anmeldung erforderlich bis zum 07.09. unter 0176/ 98672343 oder l.naether@gmx.de.

Die Veranstaltung ist Teil der Wandelwoche Berlin-Brandenburg vom 07.-17. September.

Categories:

Wandelwoche goes Hellersdorf – Gartenfest im Gemeinschaftsgarten Gut Hellerdorf

09.09.2017
09.09.2017, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ganztägig gibt es :

  • Getränke Kaffee und Verpflegung aus unserem Bauwagen.
    Bei Verpflegung gegen Spende könnt ihr sehen was wir für die gastronomische Zukunft des GutsGartens planen.
  • Den Aufbau und die Eröffnung der Ausstellung: „Mahlsdorfer Baumstückgedanken“ von Lutz Reineke
    In dieser Ausstellung geht es um Stadtgrün in Mahrzahn-Hellersdorf oder eben dessen Fehlen.

10:00 – 12:00h | offener Gartenarbeitstag
Jede*r, der*die mag kann den Garten kennenlernen, mitgärtnern und ernten.

12:00h | Workshop: Bau einer Freebox für den Gutsgarten
Wir wollen gemeinsam mit euch einen kleinen Umsonst- und Tauschladen bauen. Jeder der Dinge hat, die er nicht mehr braucht, oder Interesse, daran mit zu bauen, ist herzlich eingeladen.

12:00 – 13:00h | Gartenpesto Workshop
Ein offener Workshop, in dem wir aus unseren Gartenkräutern ein eigenes Pesto zaubern. Wer will, kann Schraubgläser mitbringen und sich mit nach Hause nehmen, solange der Vorrat reicht.

13:00h | Führung Gutsgarten
Eine Führung durch den Garten um zu sehen, was bereits geschieht, und zu hören, was wir für die Zukunft planen.

13:30h | Kleine Imkerführung
Nicolai der Imker erzählt von Bienen und ihrem Leben im GutsGarten.

13:30h | Workshop: Mehr Nachhaltigkeit durch Achtsamkeit?
In diesem Workshop geht es darum, wie wir durch Gewahrsein und Achtsamkeitsübungen unser Denken, Fühlen und Konsumverhalten beeinflussen können, um zufriedener und nachhaltiger zu leben.

14:00 – 17:00h | Partizipatives Kunstprojekt „Minaminals“
Alle können mitmachen bei „Minaminals“. Ein Installatives Kunstprojekt im öffentlichen Raum von der namibischen Künstlerin Kirsten Wechselberger. Wechselberger baut aus Naturstoffen Objekte, die durch Witterungseinflüsse zersetzt werden. Zur Herstellung der Objekte verwendet die Künstlerin Bioplastik und Sand.
Mit dieser Arbeitsweise initiiert Wechselberger einen eigenen Ökokreislauf, der mit dem jeweiligen Ökosystem der Umgebung interagiert. Die Begriffe Recycling und Transformation werden künstlerisch bearbeitet und neu definiert.

14:30 – 15:00h | Konzert Musikschule Hellersdorf: “Lieder von Kindern für Alle“
Mit den Kindern aus der Maxie-Wander-Str. 78 erarbeitete Musikstücke werden auf unserer Bühne präsentiert.

14:30 – 16:30h | Repaircafe
Aus dem Repaircafe KommRum kommt Rainer und bietet seine Reperaturdienste gegen Spende an. Bringt kaputte Haushalts- und Elektrogeräte und mal sehen, ob sie danach nicht wieder funktionieren. Rainer überlegt ausserdem, ob er nicht vielleicht regelmäßig kommen soll.

15:00h | Galleriespaziergang „mp34“

15:00 – 16:00h | Konzert „Trio Akkoriel“ Tango und Anderes
Schöne Musik zum Tanzen und genießen zwischen Tango und Jazz.

16:00 – 17:00h | Puppentheater „Das Helmi“
Das grandiose Puppentheater gibt den Hamlet für Kinder (und Erwachsene).

18:00h | Artist Talk im „mp34“

18:00h | Ausklang im GutsGarten

Anfahrt

Der Gemeinschaftsgarten liegt nahe der U5 Cottbusser Platz.

Categories:

Art The Arms Fair Exhibition

09.09.2017
09.09.2017, 10:00 Uhr

On the 9th September 2017 at 10:00am we will begin a mass, outdoor, art event. Artists will arrive at the site of the arms fair in East London armed with canvases, clay, and their creativity to Art the Arms Fair. All forms of art and artists welcome, from painting to performance, sculptors to satirists.

More details about meeting points, an accessibility map, transport links, and ideas for inspiration, are being worked on (newsletter sign up at the bottom of the page).

All work produced on the day will be taken to a nearby gallery to be shown alongside donated art works for an exhibition coinciding with the DSEI Arms Fair, 12th-15th September 2017. The art works will be sold and all proceeds will go to Campaign Against Arms Trade.

For now, sign up to our newsletter at the bottom of the page to stay in touch.

Art The Arms Fair Exhibition

Whilst the world’s largest arms fair is selling weapons at the ExCel Centre, Art the Arms Fair will be highlighting the inhumanity of the arms trade through an art exhibition.

From 12th-15th September 2017, art created at the Day of Creative Action, work that has been sent by artists a

cross the UK, and art from the local community will be exhibited at a venue close to the ExCel Centre.

We have a venue confirmed, which we will announce nearer the time, alongside special events including nights of music and performance art, and workshops for children. The art works will be sold/auctioned on the final night to support the work of Campaign Against Arms Trade.

Categories:

Aachen : Busanmeldung Demo Lingen 9. September 2017

09.09.2017
09.09.2017, 09:00 Uhr

Der Bus fährt ab Aachen Hbf um 9 Uhr und macht gegen 9:45 Uhr einen Zwischenstopp auf der A61 in Höhe Mönchengladbach. Dort besteht die Möglichkeit des Zustiegs. Der Bus ist kostenlos, wir freuen uns aber über eine Spende zur Finanzierung des Busses.
Weitere Infos zur Demo findet ihr hier: www.lingen-demo.de

Categories:

Lüchow/Dannenberg : Busanreise zur Demo nach Lingen

09.09.2017
09.09.2017, 07:00 Uhr - 18:00 Uhr
Wir bringen euch hin!

Nehmt Platz im BI Bus und fahrt mit uns gemeinsam nach Lingen. Wir starten am Samstag, 09.09.2017, um

  • 7.00h in Lüchow am Gildehaus Parkplatz und halten um
  • 7.30h in Dannenberg am ZOB.
  • Danach geht es direkt nach Lingen.

In Lingen wollen wir spätestens um 18.00h wieder aufbrechen, damit wir gegen 22.30h wieder im Landkreis sind.

Die Kosten betragen pro Person für Hin- und Rückfahrt => 25,00€ normal / 20,00€ ermäßigt

Bitte meldet euch zeitnah im BI Büro an: 05841-4684 oder buero@bi-luechow-dannenberg.de

Categories:

Nächste Termine (Bundesweit)

09.09.2017
09.09.2017

Samstag, 09. September
Freiburg | Hands Off Indymedia
Am 25. August wurde die Website indymedia.linksunten vom Innenministerium verboten. Die Seite ist weiterhin offline. Linke Bündnisse kritisieren dieses Vorgehen stark und rufen in Freiburg zu einer großen Solidaritätsdemo auf. 19 Uhr, Bertoldsbrunnen

 

Dortmund | CSD
Ein buntes queeres CSD-Jahr steht fast am Ende. Unter dem Motto „Deine Szene. Dein Revier. Dein CSD“ findet das vorletzte Pride-Straßenfest des Jahres statt. 12 Uhr, Friedensplatz

 

Bundesweit | CETA-Aktionstag
Das Netzwerk gerechter Welthandel ruft zum bundesweiten Aktionstag gegen CETA auf. Damit sollen Themen zu Freihandelsabkommen aus der Versenkung und zurück in den Wahlkampf geholt werden. Eine Aktionsübersicht in den betreffenden Städten finden Sie unter: www.ceta-aktionstag.de. Beispielsweise findet in Erlangen hierzu eine Demonstration statt. 11 Uhr, Rathausplatz

 

Montag, 11. September
Jena | Traditionsverständnis in der Bundeswehr
Der Militärhistoriker Lothar Schröter arbeitet in seinem Vortrag "Rechtsum und dann rechts geradeaus!“ heraus, wie es um den Rechtsextremismus in der Bundeswehr steht, um anschließend diskutieren zu können, welche Reformen nötig sind. 16 Uhr, Käthe-Kollwitz-Straße 6

 

Freitag, 15. September
Hamburg | G20 Post-Gipfel
Die Situationen während des G-20 Gipfels beschäftigt die Hamburger Politik noch immer. Verschiedene Hamburger Organisationen laden zur Diskussion ein, um mal die Perspektive der tatsächlich Betroffenen zur Sprache bringen zu können. 16 Uhr, Ort noch unbekannt

 


 

Categories:

Ga op 9 september mee naar protest in Lingen

09.09.2017
09.09.2017
De kerncentrales van Doel en Tihange worden o.a. beleverd van brandstofstaven door het Duitse bedrijf ANF in Lingen. Op 9 september voeren we er actie. We leggen vervoer in vanuit Antwerpen.
Categories:

COP-23-Alliance : We support a demonstration in Lingen

09.09.2017
09.09.2017
Stop german support for Tihange + Doel!
No exports from german uranium facilities!

In Germany are two uranium facilities, missing in the german nuclear phase out: The uranium enrichment facility in Gronau (Westphalia) and the nuclear fuel elements facility in Lingen/ Ems. These uranium facilities can work unlimited and produce primarily for nuclear power plants all over the world.

Categories:

Bonn/Köln-Deutz : Busanmeldung Demo LINGEN

09.09.2017
09.09.2017

Kommt mit und helft uns bitte bei der Mobilisierung!

AntiAtomBonn organisiert wieder einem Bus ab Bonn mit Zwischenhalt in Köln-Deutz. Hin- und Rückfahrt kostet pro Person 20,- €. (Ermäßigungen sind auf Anfrage möglich). Um 08:30Uhr geht es los. Bitte meldet Euch hier an! https://ieu-online.de/ravel32/

Categories:

CETA-Aktionstag zur Bundestagswahl

09.09.2017
09.09.2017
9. September 2017: CETA-Aktionstag zur Bundestagswahl

CETA stoppen – JEFTA und TiSA stoppen – TTIP endlich entsorgen – Für einen gerechten Welthandel

CETA, das Freihandelsabkommen der EU mit Kanada, untergräbt Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, ökologische und Verbraucherschutzstandards, soziale Rechte und die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Auf EU-Ebene hat das Parlament CETA bereits beschlossen, doch in den meisten EU-Mitgliedsstaaten steht eine Ratifizierung noch aus. So auch bei uns:  CETA kann durch Bundestag und Bundesrat noch gestoppt werden. Darum lasst uns Druck machen:

Gerechte Welthandelspolitik muss Wahlkampfthema sein! 

Die Positionen der Parteien zu CETA & Co müssen ein Wahlkriterium sein!

Macht mit beim CETA-Aktionstag am 9. September!

Abkommen wie mit den USA (TTIP), Kanada (CETA), Japan (JEFTA) und zum Dienstleistungsbereich (TiSA) sind Symptome einer falschen Wirtschafts- und Handelspolitik. Wir brauchen weder diese Freihandelsabkommen, noch eine Politik, die lediglich den Interessen der Konzerne folgt. Was wir brauchen, ist ein soziales und ökologisches Wirtschaften und eine darauf beruhende gerechte Handelspolitik. Doch die EU-Kommission und die Regierungen machen unbeirrt weiter wie bisher: Hinter verschlossenen Türen werden über 20 weitere Freihandelsabkommen vorangetrieben. Ihre Wirtschafts- und Handelspolitik arbeitet für die Kapitalinteressen großer Konzerne, aber gegen die Interessen der Bevölkerung. Das ist eine Politik, die auch rechte und rückwärtsgewandte Strömungen nährt.

Millionen Menschen haben nicht nur gegen CETA, TTIP & TiSA ihre Stimme erhoben, sondern auch Alternativen eingefordert. Sie machen diese  intransparente und undemokratische Handelspolitik nicht mehr mit und wollen diese Politik auch nicht mehr wählen. Es ist Aufgabe der demokratischen Parteien, diesen Willen umzusetzen und einen Politikwechsel herbeizuführen. Das fordern wir ein. 

Wir sind Teil einer transnationalen, solidarischen Bewegung. Gerade die Länder des globalen Südens werden durch Handelsabkommen ausgenutzt und ausgegrenzt. Weltweit gehen die Menschen für eine soziale und ökologische Regulierung der Globalisierung, für einen gerechten Welthandel auf die Straße. Und wir sind auf einen lange andauernden Widerstand eingestellt. 

Stoppt CETA mit seinen Sonderklagerechten für Konzerne, stoppt die anderen Handelsabkommen!

Für eine Demokratisierung der EU-Handelspolitik und für einen gerechten Welthandel!

Lasst uns am 9. September vor der Bundestagswahl – mit großen und kleinen Aktionen, in großen und kleinen Städten – erneut Druck für eine andere Handelspolitik machen!

Categories:

Für einen europäischen Atomausstieg: Uranfabriken schließen, Atomkraftwerke abschalten, Brennstoff-Exporte stoppen! Sofort!

09.09.2017
09.09.2017

Wir möchten Euch aufrufen, am 9. September 2017 mit uns gemeinsam in Lingen/Ems auf die Straße zu gehen! Lasst uns zwei Wochen vor der Bundestagswahl ein weiteres deutliches Zeichen setzen, indem wir sichtbar und hörbar diese Forderungen stellen:

  • Exportgenehmigungen von Kernbrennstoffen an die gefährlichen Pannen-Reaktoren in Belgien und Frankreich mit sofortiger Wirkung zurücknehmen!
  • Brennelemente-Herstellung in Lingen und Urananreicherung in Gronau sofort beenden!
  • Die AKW Lingen, Grohnde, Fessenheim, Tihange, Doel und alle anderen AKW abschalten! Für einen weltweiten Atomausstieg!
  • Sonne & Wind, statt Fracking, Kohle & Atom! Energiewende jetzt!

Bitte lest auch die Infos zu: Aktiv-Werden, Anreise, Webbannern, Bestellen von Plakate + Flyern. Hier findet Ihr Ansprechpartner_innen für Rücfragen und Unterstützungserklärungen. Besucht gerne auch unsere Facebookseite.

Wir suchen noch dringend Menschen, die uns bei der Vorbereitung, Mobilisierung und am Demo-Tag selbst unterstützen.

Auch Spenden zur Finanzierung der Demo sind willkommen:
Demo-Spendenkonto: AntiAtomBonn e.V., GLS-Bank
IBAN: DE34430609674038265600, BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Spende Lingen-Demo 2017 (bitte unbedingt mit angeben).

Categories:

Filmabend und Konferenz: Zukunft bestimmen: "Afrofeministische_LGBTIQ* Perspektiven auf Bildung, Politik & Identität"

08.09.2017
08.09.2017, 20:00 Uhr - 09.09.2017, 19:00 Uhr

„Let's think about the future because the past has been crazy!" E. Niyonsaba

Wie sehen die Zukunftsvisionen Afro-feministischer_LGBTIQ* Aktivist*innen im Bezug auf Bildung, (int.) Politik und Identität aus? Was muss sich ändern damit diese Visionen realisiert werden können? Welche Dilemmata und Herausforderungen entstehen im Kontext globaler und kolonial geprägter Ungleichheiten für Afro-feministische_LGBTIQ* Aktivist*innen in ihren Arbeitsbereichen? Im Rahmen eines Filmabends und einer Konferenz wollen wir diese und weitere Fragen mit den eingeladenen Referent*innen diskutieren.

Filmabend Fr. 08.09.2017, 20:00 - 22:00 Uhr, City Kino Wedding im Centre Français de Berlin (Müllerstraße 74, 13349 Berlin)

Am 08.09.2017 findet zum Auftakt der Konferenz ein Filmabend zum Thema 'Black and Queer' statt. Zuerst wird der Kurzfilm 'She' gezeigt, der dem Publikum einen Einblick in die Geschichte der jungen ruandischen Protagonistin Laura gibt, die nach langem Ringen mit sich selbst ihre Gefühle gegenüber Frauen zulässt. Im Anschluss wird der Dokumentarfilm „Displaced: Black and Queer" gezeigt, der die Realitäten von queer/ lesbischen/ bisexuellen/ schwulen/ trans* Lebensentwürfen in Südafrika untersucht und diese mit Blick auf die fortbestehenden rassistischen Gesellschaftsmuster hin analysiert.

Konferenz Sa. 09.09.2017, 10:00 - 19:00 Uhr, Refugio Berlin (Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin)

Die Konferenz „Zukunft bestimmen: Afro-feministische_LGBTIQ* Perspektiven auf Bildung, Politik und Identität im Kontext globaler Ungleichheiten" am 09.09.2017 möchte einen Raum schaffen, in dem die Zukunftsperspektiven afrikanisch/-diasporischer Aktivist*innen Gehör finden. Sie ist Teil unseres Projekts "Zukunft bestimmen: afrikanische Perspektiven auf globale Verhältnisse"

Die Konferenz findet mit folgenden Gästen statt:

Ncumisa Mdlokolo (student activist UWC, filmdirector)
Mariétou Mbaye - Ken Bugul (author)
Maisha M. Auma (Generation Adefra - ADEFRA e.V.)
Peggy Piesche (Generation Adefra - ADEFRA e.V.)
Awino Okech (lecturer/academic, SOAS London)
Nana Sekyiamah (blogger)
We are born free! Empowerment radio
LesMigras e.V
Athinangamso Nkopo (student activist Rhodes Must Fall in Oxford)

Eintritt frei.
Registrierung und Kontakt: buero(at)africavenir.org

Categories:

Toni Schwabe: Autorin, Verlegerin, Lesbe, Vergessen

08.09.2017
08.09.2017, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Bereits im Vorfeld des anstehenden Magnus-Hirschfeld-Gedenkens 2018 widmet sich unsere nächste Queer Lecture einer Autorin aus dem Umfeld des Wissenschaftlich-humanitären Komitees, die wie andere weibliche Personen des WhK auch nicht Teil der breiten Erinnerungskultur geworden ist.

Toni Schwabe, Autorin des ersten deutschsprachigen Lesbenromans, wurde 1910 als erster „weiblicher Obmann" des WhK gewählt, gründete einen eigenen Verlag und war über Jahrzehnte literarisch aktiv.

Das Schicksal auch prominenterer Autorinnen ihrer Zeit teilte Toni Schwabe bereits zu Lebzeiten: Sie und ihr Werk gerieten allzu schnell in Vergessenheit. Jenny Bauer nähert sich der unbekannten Schreiberin und Aktivistin anhand von Archivmaterialien.

Dr. Jenny Bauer studierte Komparatistik, Skandinavistik und Gender Studies in Göttingen. Sie promovierte im DFG-Graduiertenkolleg „Dynamiken von Raum und Geschlecht" an der Universität Kassel und war anschließend als Postdoktorandin am DFG-Graduiertenkolleg „Topologie der Technik" der Universität Darmstadt tätig.

Im Rahmen ihrer Dissertation hat sie sich mit den Grenzen und Möglichkeiten weiblicher Autorschaft um 1900 beschäftigt. In diesem Kontext stehen auch ihre Recherchen zu Toni Schwabe, deren Erstlingsroman sie 2013 neu herausgegeben hat.

Moderation: Babette Reicherdt, Initiative Queer Nations

 

Categories:

Köbis, Reichpietsch und die Matrosenrevolte 1917

08.09.2017
08.09.2017, 19:00 Uhr

Zwei vergessene Sozialrevolutionäre - erschossen am 5. September 1917

Albin Köbis und Max Reichpietsch arbeiteten als Heizer und Matrose auf Linienschiffen der deutschen Kriegsflotte. Im Sommer 1917 koordinierten sie diverse Anti-Kriegs-Aktionen wie Sabotage und Befehlsverweigerung in der Marine. Sie wurden verhaftet, als Rädelsführer der Matrosenrevolte zum Tode verurteilt und am 5. September 1917 hingerichtet - ihre Rebellion blieb aber lebendig und bereitete ein Jahr später der Novemberrevolution 1918 den Weg. In den Folgejahren galten Köbis und Reichpietsch als revolutionäre Symbolfiguren: Ernst Tollers Drama 'Feuer aus dem Kessel' ist ihnen ebenso gewidmet wie Plieviers erster Roman 'Des Kaisers Kuli'. In der DDR wurde das Andenken der beiden Sozialrevolutionäre dann instrumentalisiert: Die Namen der beiden Kriegsgegner zierten DDR-Kriegsschiffe und -Kasernen. Wer waren Köbis und Reichpietsch, die mitten im Ersten Weltkrieg den Mut hatten, gegen die Kriegsmaschinerie aufzustehen? Was waren die Auslöser, die zur ersten Matrosenrevolte in der Kaiserlichen Marine führten? Im Rahmen der Veranstaltung soll ein authentischer Blick hinter die brüchigen Geschichtskulissen geworfen werden. Vortrag mit Diskussion, Eintritt frei.

Veranstalter: Bibliothek der Freien. Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie

Categories:

Radtour - Solidarische Gesundheitsversorgung in der Praxis

08.09.2017
08.09.2017, 15:30 Uhr - 18:30 Uhr
  • Start: 15:30 Uhr (Dauer ca. 4h, Ausstieg möglich)
  • Treffpunkt: HeileHaus e.V., Waldemarstrasse 36, 10999 Berlin
  • OrganisierendemedibüroFairbindung – Weitere beteiligte ProjekteHeileHaus e.V.Praxiskollektiv Reiche121, Gesundheitskollektiv Berlin (angefragt)
  • Fortbewegung: Insgesamt ca. 6km mit dem eigenen Fahrrad – falls nicht vorhanden, bitte an die Tourleitung wenden – Die Tour ist nicht barrierefrei.
  • Sprache: deutsch (Übersetzung auf Anfrage ggf. möglich)
  • Bitte mitbringen: ggf. regenfeste Kleidung, Trinkflaschen, Snacks für zwischendurch
  • Kosten: Spende nach eigenen Möglichkeiten vor Ort
  • Die Teilnehmendenzahl ist auf 18 Personen beschränkt.

Anmeldung: bis zum 2. September an kristina.utz(äät)fairbindung.org.

Gesundheit ist eine Ware. Das Gesundheitswesen orientiert sich längst nicht mehr an den Bedürfnissen unserer Körper und Seelen, sondern am Profit. Was passiert, wenn wir den Spieß umdrehen? Wir suchen gemeinsam nach Antworten und besuchen Initiativen, die sich für eine solidarische und ganzheitliche Gesundheitsversorgung einsetzen. Wir starten beim HeileHaus, das seit 1981 naturheilkundliche Gesundheitsförderung in Kreuzberg betreibt. Weiter geht es zum Medibüro Berlin, wo Geflüchtete medizinische Hilfen erhalten können. Und wir besuchen das Praxiskollektiv Reiche121, das seit 1979 basisdemokratisch arbeitet. Angefragt wurde auch das Gesundheitskollektiv Berlin, das derzeit ein stadtteilorientiertes Gesundheits- und Sozialzentrum im Rollbergkiez gründet. Gemeinsam diskutieren wir, wie Gesundheit für alle ermöglicht werden könnte.

Die Veranstaltung ist Teil der Wandelwoche Berlin-Brandenburg vom 07.-17. September.

Categories:

CETA stoppen – Für einen gerechten Welthandel!

08.09.2017
08.09.2017, 13:00 Uhr - 13:30 Uhr

Protest vor dem Bundestag:
CETA stoppen – Für einen gerechten Welthandel!

Im Rahmen des bundesweiten dezentralen CETA-Aktionstages werden wir in Berlin eine Kundgebung und Aktion vor dem Deutschen Bundestag durchführen. Gemeinsam wollen wir dazu beitragen, dass unsere Forderungen für einen gerechten Welthandel im Wahlkampf gehört werden.

Vor dem Deutschen Bundestag werden wir ein Aktionsbild mit einem großen CETA-Vertrag und einem bunten Wimmelbild organisieren. Bringt bitte viele Fahnen und Transparente mit, damit wir unseren bunten und breiten Widerstand gegen CETA zeigen können. Von Parteifahnen bitten wir abzusehen.

Gemeinsam fordern wir:

Nein zu CETA! – Keine Ratifikation des CETA-Vertrags durch den Deutschen Bundestag!
Neoliberale Freihandelsabkommen verhindern! TTIP, JEFTA und TiSA stoppen!
Für einen gerechten Welthandel!


Organisator:
Berliner Netzwerk TTIP |CETA | TiSA stoppen!

Zum Netzwerk gehören:

NaturFreunde Berlin, Greenpeace Berlin, Berliner Wassertisch, DGB Region Berlin, GRÜNE LIGA, Attac Berlin, BUNDjugend Berlin, Mehr Demokratie, Arbeitskreis Internationalismus (IG Metall Berlin), Gen-ethisches Netzwerk, Anti Atom Berlin, PowerShift, BUND Berlin, FIAN Berlin

Categories:

Her mit dem guten Leben – für alle?! Solidarischer Wandel und Teilhabe von Geflüchteten

08.09.2017
08.09.2017, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr

Welche Strukturen können solidarisch wirtschaftende Unternehmen und Projekte bereitstellen, um Geflüchteten den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern? Welche Konzepte werden bereits von und mit Geflüchteten umgesetzt, welche Herausforderungen bestehen?

  • Dauer: ca. 4-5 Stunden
  • Beteiligte Projekte:
  • Mögliche Sprachen: Deutsch, Englisch. Wir bemühen uns, Übersetzungen in weitere Sprachen zu organisieren. Fragt bei Bedarf gerne an. Wenn ihr selbst (Flüster-)Übersetzung anbieten könnt, schreibt uns eine Mail.
  • Veranstaltungsort: Die Gärtnerei, Hermannstraße 84, 12051 Berlin (Wegbeschreibung siehe unten)
  • Teilnehmendenzahl: max. 25
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Für Anmeldung und Fragen schreibt gerne an jendo.berlin@gmx.de.

Die Veranstaltung ist Teil der Wandelwoche Berlin-Brandenburg vom 07.-17. September mit der Aufaktveranstaltung am 07.09. in den Prinzessinengärten.

Categories:

Pages

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2012 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE