bewegung.taz.de

Subscribe to bewegung.taz.de feed
Updated: 43 min 52 sec ago

Rechtspopulismus – Was hilft gegen AfD & Co? Jugendseminar

30.06.2017
30.06.2017, 17:30 Uhr - 02.07.2017, 15:30 Uhr

Aller Voraussicht nach wird die AfD bei der kommenden Bundestagswahl über die 5%-Prozent-Hürde springen. Damit wird zum ersten Mal seit 1961 eine Partei rechts der Union den Einzug in den Bundestag schaffen. Doch nicht nur in den Parlamenten sondern auch auf der Straße war die Neue Rechte in den letzten Jahren mit Demonstrationen wie Pegida erfolgreich. Das gesellschaftliche Klima verschiebt sich nach rechts.

Ist die AfD eine langfristige Erscheinung und wird sie für konservative Kreise bündnisfähig, sobald sich der erste Schock der Erschütterung der Parteienlandschaft gelegt hat? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus? Was sind die Positionen der Neuen Rechten?

Auf dem Seminar wollen wir die Inhalte und Strategien von AfD & Co analysieren und Gründe für ihren derzeitigen Erfolg herausarbeiten. Dabei werden wir auch über den deutschen Tellerrand schauen und uns das Problem des Rechtspopulismus auf europäischer Ebene betrachten. Zudem wollen wir gemeinsam über praktische Gegenstrategien diskutieren.

Das Wochenendseminar richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre.

Mit:
Max Zeterberg und Dirk Reinink

Ort:
Tagungshaus Alte Feuerwache
Axel-Springer-Straße 40/41, 10969 Berlin

Das Seminar richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre. Teilnahmebeitrag 20,00 EUR (inkl. Übernachtung und Verpflegung). Anmeldung erforderlich.

Diese Veranstaltung wird realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

 

Categories:

Stadtrundgang: Der schwarz-rote Wedding bis 1933

30.06.2017
30.06.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Stadtrundgang der Gustav-Landauer-Denkmalinitiative zu anarchistischer Bildungsarbeit, anarchistischen Akteur*innen, Aktionen und Gruppierungen im Wedding bis 1933. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf der Arbeit der FAUD im Wedding. Danach gemütliches Beisammensein, Snacks und Überraschungsfilm im FAU-Lokal.

Categories:

Einstiegsseminar: Menschenrechtsbeobachter*in werden

30.06.2017
30.06.2017, 15:00 Uhr - 02.07.2017, 17:00 Uhr

Möchtest du dich gesellschaftspolitisch engagieren und dich für Menschenrechtsverteidiger*innen einsetzen?

Wir suchen Menschen, die als Beobachter*innen in den Philippinen aktiv werden möchten.

Wir begleiten in den Philippinen Menschenrechtsverteidiger*innen, die aufgrund ihres Engagement staatlicher Repression ausgesetzt sind.

Möchtest du mehr Informationen erhalten? Dann komm zu unserem Einstiegsseminar. Dort bekommst du einen ersten Einblick in die Aufgaben einer Menschenrechtsbeobachter*innen, der derzeitigen politischen Situation in den Philippinen und erfährst mehr über die Partnerorganisationen, die wir begleiten.

Ausreise ab März 2018!

 

Das International Peace Observers Network (IPON) ist eine junge NGO die sich 2006 auf Initiative von Studierenden gegründet hat. Seit dem entsendet Sie kontinuierlich Teams von Menschenrechtsbeobachter*innen auf die Philippinen, um dort nach dem Prinzip der Nicht-Einmischung als internationaler Beobachter in den Dialog mit Betroffenen und staatlichen Akteur*innen zu treten, Menschenrechtsverletzungen zu dokumentieren und die Ergebnisse an die internationale Öffentlichkeit zu bringen.

Momentan sucht IPON vier Menschenrechtsbeobachter*innen, die sich vorstellen können für ein Jahr oder 6 Monate (Beginn März/ September) mit IPON auf den Philippinen zu arbeiten. Im Rahmen von insgesamt vier verpflichtenden Seminaren bereitet IPON euch auf euren Einsatz vor.

Auf dem Seminar lernt ihr die Instrumente von IPON kennen und erfahrt mehr über unsere Arbeit, die Menschenrechtssituation auf dem Inselstaat sowie unsere Mandatspartner.

Die Bewerbungsunterlagen sowie einen Kurzfilm mit ersten Eindrücken zu unserer Arbeit findet ihr hier: http://bit.ly/1n0oMcq

Email: aktiv@ipon-philippines.org

Categories:

17. Berliner jugendFORUM open air

30.06.2017
30.06.2017, 12:00 Uhr - 19:00 Uhr

Als Festival für junge Politik bietet das jugendFORUM (#jufo) jährlich eine Plattform für den Dialog zwischen über 800 jungen Berliner*innen und Berliner Politiker*innen. Einen Tag lang geht es um die großen, dabei auch konkreten Fragen: Wie wollen wir in dieser Stadt zusammen leben, lernen und wohnen. Vom Skaterpark im Kiez, queerer Schulpolitik bis hin zur Frage, wer eigentlich wählen darf und warum – die Themen setzen die Jugendlichen selbst; in Diskussionen, Workshops und auf der Bühne stellen sie Politiker*innen zur Rede und verschaffen ihren Forderungen Gehör.

Categories:

Crimethink Vortrag - Resistance in the Trump Era

29.06.2017
29.06.2017, 20:00 Uhr

How did Trump come to power, and what does that tell us about the times
we are living in? What strategies are effective in countering
increasingly repressive governments and the rise of grassroots nationalism?

Framing Trump's presidency in a global context, we will explore some of
the approaches to self-organization and self-defense that anarchists and
others are employing in various parts of the United States. Immediately
upon Trump's election, anarchists set out to disrupt business as usual
in hopes of fracturing the ruling class before the US government could
legitimize even more repressive policies. In the first weeks of Trump's
presidency, a powerful wave of protest around the United States
temporarily accomplished this goal. Now, as the Trump administration
endeavors to realign itself with the rest of the state machinery while
grassroots fascist organizing gains momentum, resistance movements face
new dangers and new opportunities.

Categories:

Luther lesen! Zentrale Texte Martin Luthers lesen und diskutieren

29.06.2017
29.06.2017, 19:30 Uhr

Ablass-Thesen, „Von der Freiheit eines Christenmenschen", Wormser Rede, Luthers Texte zu Ju-den und Muslimen und andere Texte werden wir im „Bonhoeffer-Kreis" miteinander diskutieren. Zu jeder Sitzung verabreden wir, welchen Text wir besprechen wollen.
Grundlage ist das Buch „Luther lesen. Die zentralen Texte" (Göttingen 2017).
Erstes Treffen: 29. Juni, 19.30 Uhr; weitere Ter-mine: 20.07., 17.08., 12.10., 23.11., 14.12.
Ort: Haus der Evangelischen Gemeinde, Wilhelm-Wester-Weg 1
Anmeldung: Tel.: 02421/188-170, Email: fbs@evangelische-gemeinde-dueren.de, Kursnr.: E172-07-05;
Kontakt: Pfarrer Dirk Chr. Siedler, Tel. 02421 502640, Email: DC.Siedler@web.de.

Categories:

Mit Sicherheit nicht sicher!? - Eine zweisprachige Veranstaltung zu den aktuellen Abschiebungen nach Afghanistan

29.06.2017
29.06.2017, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

* Auf Dari & Deutsch, simultan übersetzt. *

Schon lange berichten afghanische wie internationale Nichtregierungsorganisationen und Journalist*innen, dass sich die Sicherheitslage in Afghanistan zunehmend verschlechtert. Die Bundesregierung hat trotz breiter Proteste an der Durchführung von Sammelabschiebungen festgehalten. Die Lage in Afghanistan sei sicher - zumindest in einigen Regionen sei sie sicher genug, um abgelehnte Asylbewerber*innen dorthin abzuschieben. Erst, als am 31. Mai bei einem Bombenanschlag in Kabul über 90 Menschen ums Leben kamen und das Gebäude der deutschen Botschaft schwer beschädigt wurde, stoppte Bundesinnenminister de Maizière einen unmittelbar geplanten Abschiebeflug, jedoch nur aus „Rücksicht auf Botschaftsmitarbeiter*innen“, so hieß es. Wenige Stunden später aber konnte die Bundesregierung dem politischen Druck nicht länger standhalten: Sie entschied, Abschiebungen nach Afghanistan vorerst auszusetzen, um bis Juli die Sicherheitslage im Land neu zu evaluieren.

Wie ist die aktuelle Sicherheitslage, aber auch die allgemeine politische, ökonomische und soziale Situation in Afghanistan einzuschätzen? Wie genau stellt sich die derzeitige rechtliche Lage für afghanische Geflüchtete hier in Deutschland dar? Und wie wirkt sie sich auf die Lebensrealität von Geflüchteten aus? Wie kann der Forderung nach einem endgültigen Abschiebestopp Nachdruck verliehen werden?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit unseren Podiumsgästen:
♣ Berenice Böhlo, Rechtsanwältin
♣ Shukoofa Sultan, Geflüchtete aus Afghanistan
♣ Lahib Sedeqi, Geflüchterer aus Afghanistan
♣ Malalai Joya, afghanische Menschenrechtsaktivistin und ehemalige Parlamentsabgeordnete in Afghanistan

Mit politischen Liedern von Shekib Mosadeq, dem „Bob Dylan Afghanistans“.

Ort: Aquarium, Skalitzer Straße 6 | 10999 Berlin
Veranstalter: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
in Kooperation mit dem Afghanischen Kommunikations- & Kulturzentrum e.V. und den Sympathisanten der Solidaritätspartei Afghanistan in Europa e.V.

**************************************************************************************

??????‌? ?????? ?? ?????????? ????????? ?? ?????????.
?? ???‌ ?? ?? ??? ?? ?????? ?? ?????‌ ??? ?????? ? ??????‌??? ???? ??? ? ??? ‌?????? ????? ????? ????????? ????? ??‌ ???? ?? ????? ?????? ?? ????????? ??? ?? ??? ?? ?? ????? ???. ??? ???? ????? ?? ??? ??????‌ ?? ? ???????? ???? ?? ????? ????? ???? ?????????? ?????? ????? ??‌??? ?? ????? ?????? ?? ???? ???? ????????? ????? ???? ? ????? ???? ???? ????? ??????? ???? ????. ??? ??????? ?? ???? ???? ??‌???? ?? ????? ?? ?? ??????? ?? ?????? ?? ??? ?? ?? ???? ?? ??? ??? ?? ??‌?? ?? ???? ? ??? ?? ?????? ?? ???? ????. ?? ??? ????? ??????? ????? ????? ??? ????? ?????? ??? ?? ? ???? ?????? ????? «???????» ????? ??? ????? ????‌????? ?? ?? ???? ??? ?? ???? ??? ?? ???? ??????? ????? ??? ?? ???? ??‌?? "?????? ?? ???????? ????? ????? " ?????? ??? ????? ???. ??? ?? ??? ???? ? ??? ???? ????? ????? ? ????? ?????? ???? ????? ??? ?? ?????? ????? ????‌????? ????? ????? ????? ??‌???. ? ?? ??? ?????? ???????? ?? ???? ????? ????? ?????? ???? ????????? ??‌???.
???‌?? {?? ??? ????} ????? ?????? ????????? ????? ???? ????? ?????? ???????? ? ??????? ????? ???? ?? ?? ??????‌??? ????? ????? ????????? ????? ?? ????? ????? ??????? ?????? ?? ???????? ?? ???? ? ????? ????? ????????? ????? ????? ? ??? ?????? ???? ???? ????‌????? ????? ???? ????? ???
??? ?????? ? ?????? ??????? ???? ?? ???????? ?? ?? ??? ???? ???? ???‌??? ???? ?????? ???.
• Berenice Böhlo, ???? ?????
• Shukoofa Sultan, ??????? ?????
• Lahib Sedeqi, ??????? ?????
• Malali Joya, ???? ???? ???? ? ??? ???? ??????? ?????????
? ????? ?????? ??????? ???? ???? ???? " Bob Dylan ?????????"

????: ??????? ?? ??? ?? ???? ?? ???-??
????: Aquarium, Skalizer Str. 6, 10999 Berlin
?????? ??????? ??????:
• Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
?? ??????:
• «????‌? ????? ?????????» ?? ?????
• ??????? «??? ???????» ?? ?????
???? ????? ?? ??? ???
Stiftung der Deutsche Klassenlotterie

Realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie.
Categories:

Wieviel Platz für RadlerInnen?

29.06.2017
29.06.2017, 19:00 Uhr

Vor einem Jahr hat die Initiative Volksentscheid Fahrrad 90.000 Unterschriften für mehr Sicherheit im Radverkehr eingereicht. Daraufhin wurde Radfahren in Berlin zum politischen Topthema; SPD, Linkspartei und Grüne wollen deutliche Verbesserungen umzusetzen.

Doch die Verhandlungen über das versprochene Radgesetz verlaufen schwieriger als erwartet. Und der öffentliche Ärger über fahrlässig verursachte, tödliche Radunfälle wie zuletzt in Neukölln nimmt zu.

Warum verlaufen die Verhandlungen zum Radgesetz so langsam? Welche Ziele muss das Gesetz verfolgen? Wie kann es effizient umgesetzt werden? Und wie ist die Stimmung auf Berlins Straßen?

Darüber diskutieren:

• Kerstin Stark, Initiative Volksentscheid Fahrrad

• Regine Günther, Senatorin für Verkehr

• Volker Krane, ADAC Berlin-Brandenburg

• Matthias Heskamp, Team Radbahn Berlin

Moderation: Bert Schulz, Leiter taz.berlin

Foto: dpa

 

Categories:

Beware of the bad Snowdens

29.06.2017
29.06.2017, 19:00 Uhr

Vesper - Menschenrechte aktuell

Seitdem im Juni 2013 mit Hilfe des Whistleblowers Edward Snowden die ungeheuren Ausmaße der weltweiten Überwachungsprogramme der Five-Eyes-Geheimdienste an das Tageslicht kamen, wurde viel über die Recht- und die Verhältnismäßigkeit dieser Praktiken diskutiert. Es stehen aber noch andere, sehr wichtige Fragen im Raum, die nur selten angesprochen werden.

Die amerikanischen und britischen Geheimdienste geben jedes Jahr Milliarden zur Entwicklung von Überwachungs- und Schadsoftware aus und haben Zigtausende von Servern im Internet mit Hintertüren versehen. Tausende von Mitarbeitern bei den Geheimdiensten und ihren Dienstleistern sind an diesen Programmen beteiligt. Edward Snowden hat gezeigt, dass ein einzelner entschlossener Innentäter über Jahre hinweg völlig unbemerkt diese Geheimnisse kopieren und mit nach Hause nehmen kann. Seine Motivation war es, die Öffentlichkeit aufzurütteln.

Doch wie viele "Bad Snowdens" gibt es, die die Einbruchswerkzeuge der Geheimdienste verkaufen oder zu ihrem eigenen Profit nutzen? Wer garantiert, dass diese Werkzeuge nicht abhandenkommen können. In jüngster Zeit wurden ganze Werkzeugkisten von CIA und NSA von Unbekannten im Internet veröffentlicht. Sind die Aussagen des Staates, die Sicherheit im Internet erhöhen zu wollen, glaubwürdig, wenn der Staat gleichzeitig in Computerprogramme investiert, die das Netz unsicherer machen? Wie groß ist die Gefahr für den Staat, die Demokratie, die Wirtschaft und die einzelnen Bürger*innen? Wurde jemals das Risiko gegen den Nutzen abgewogen?

Über diese und andere Fragen wollen wir uns mit Fachleuten aus der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und der Politik unterhalten.

Veranstalter: Internationale Liga für Menschenrechte, Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Humanistische Union e. V.

Categories:

Anti-Gipfel-Kino! Filmvorführung "Battle in Seattle"

29.06.2017
29.06.2017, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

Kinoabend und Ticketverkauf nach Hamburg - Snacks und Getränke am Start!

Um uns schon einmal auf die Gipfelprotestae einstimmen zu können, schauen wir gemeinsam den Film „Battle in Seattle" über die Proteste anlässlich des WTO-Gipfels 1999 in Seattle am Donnerstag, den 29.06. um 18:30 Uhr im Hörsaal 2097, Unter den Linden 6. Wir freuen uns auf alle - ob ihr mit nach Hamburg fahrt oder nicht!

Warum finden wir das wichtig?

Die 20 Staats- und Regierungschefs der selbsternannt wichtigsten
Staaten der Welt treffen sich, um ohne Beteiligung der Öffentlichkeit zu besprechen, wie die Weltordnung in ihrem Sinne aufrechterhalten werden kann.
Heißt in ihrem Sinne auch in unserem Sinne? Sicher nicht - das haben die letzten Gipfel gezeigt.
Trump, Putin, Merkel, Erdogan - sie alle haben den Hass vieler
Menschen auf sich gezogen. Nun wollen sie sich mitten in
Hamburg zum mind. 130 Mio. € teuren Gipfel treffen, um zu planen, wie vom Pfleger in Deutschland bis hin zur Kupferarbeiterin im Kongo die globale Armut gemanagt werden kann, um die Profite der Konzerne hochzuhalten.

Müssen wir uns das bieten lassen?
Nein! Deshalb fahren wir gemeinsam am 6. Juli nach Hamburg.

 

Categories:

Parkgebet

29.06.2017
29.06.2017, 18:15 Uhr

Stuttgart 21 - Christen sagen NEIN

Ein Gottesdienst der
Theologinnen und Theologen gegen S21

Donnerstag, 29. Juni, 18.15 Uhr

Stuttgart, Mittlerer Schlossgarten, bei der Lusthaus-Ruine:
„Parkgebet",
musikalisch begleitet von „Parkblech".

Nein, es ist nicht egal wie wir mit der Natur umgehen.
Nein, es ist nicht egal, ob eine Eisenbahninfrastruktur,
die allen dient, zum Nutzen Weniger zurückgebaut wird.
Nein, es ist nicht egal, ob die Sicherheit in den Wind geschrieben und der Tod unzähliger Mensche riskiert wird.
Und nein, es ist nicht zulässig, unkalkulierbare Risiken für das Sauerwasser einzugehen.
Deshalb sagen viele Christen Nein zu dem widersinnigen Projekt "Stuttgart 21"


Categories:

Protest: Weg mit Vorratsdatenspeicherung!

29.06.2017
29.06.2017, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr

Am Samstag, 1. Juli 2017, wird die Vorratsdatenspeicherung scharf geschaltet: Deine Kontakte, deine Telefonate, die Orte, an denen du dich aufhältst – all das muss dein Kommunikationsanbieter dann speichern. Du sagst, du hast nichts verbrochen? Das ist der Großen Koalition egal. Sie hat das Gesetz zu verantworten, aufgrund dessen alle unsere Geräte ab Juli 2017 überwacht werden.

Machen wir der Regierung klar, dass wir uns Überwachung niemals gefallen lassen werden!

Es wird an dem Tag regnen, der Himmel weint! Bringt schwarze Regenschirme mit, einige werden wir auch vor Ort haben.

Categories:

Protest: Weg mit Vorratsdatenspeicherung!

29.06.2017
29.06.2017, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr

Am Samstag, 1. Juli 2017, wird die Vorratsdatenspeicherung scharf geschaltet: Deine Kontakte, deine Telefonate, die Orte, an denen du dich aufhältst – all das muss dein Kommunikationsanbieter dann speichern. Du sagst, du hast nichts verbrochen? Das ist der Großen Koalition egal. Sie hat das Gesetz zu verantworten, aufgrund dessen alle unsere Geräte ab Juli 2017 überwacht werden.

Machen wir der Regierung klar, dass wir uns Überwachung niemals gefallen lassen werden!

Es wird an dem Tag regnen, der Himmel weint! Bringt schwarze Regenschirme mit, einige werden wir auch vor Ort haben.

Categories:

Freizügigkeit und Grenzschutz

28.06.2017
28.06.2017, 19:30 Uhr

Afrika steht in diesem Jahr gleich dreimal im Fokus des politischen Interesses in Deutschland: Sowohl das Global Forum on Migration and Development (GFMD) und die G20-Afrika-Partnerschafts-Konferenz in Berlin als auch der G20-Gipfel in Hamburg beraten darüber, wie Flucht und Migration aus Afrika besser gesteuert werden können.
Entwicklungszusammenarbeit wird dabei zunehmend darauf ausgerichtet, Flucht und Migration nach Europa zu verhindern. Sie dient als Druckmittel, um die Empfängerländer zur Kooperation beim Migrationsmanagement im Sinne der Geberländer zu bewegen, soll Abschiebungen humanitär abfedern oder fließt direkt in den Grenzschutz und in Sicherheitsapparate.

Foto: Christian Gropper

Categories:

Wendy Brown - Democracy Lecture 2017

28.06.2017
28.06.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Democracy Lecture 2017 der »Blätter für deutsche und internationale Politik« in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt   Wendy Brown: »Demokratie unter Beschuss: Der apokalyptische Populismus« am 28. Juni 2017 um 19 Uhr im Haus der Kulturen der Welt in Berlin   Im Weißen Haus regiert der Prototyp des Homo Oeconomicus: Für Donald Trump zählen allein das kompromisslose Geschäft und sein persönlicher Profit. Demokratie betrachtet er als Feind der »freien Märkte«. Trumps stärkste Waffe ist ein apokalyptischer Populismus, der eine aggressive nationalistische Bewegung befeuert. Deren Anhänger wollen die demokratische Ordnung hinwegfegen: den Rechtsstaat, seine Institutionen und das »Establishment«. Welche Folgen hat dieser zerstörerische Feldzug gegen die Demokratie? Und wie lässt er sich aufhalten? Hat Europa mit Emmanuel Macron und Jeremy Corbyn taugliche Antworten gefunden? Diesen Fragen widmen die »Blätter« ihre vierte Democracy Lecture – nach Thomas Piketty (2014), Naomi Klein (2015) und Paul Mason (2016). Im Anschluss an den Vortrag von Wendy Brown diskutieren mit ihr die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot und der »Blätter«-Mitherausgeber Micha Brumlik. Es moderiert Mathias Greffrath.   Der Eintritt ist frei. Aus logistischen Gründen sind jedoch Einlasstickets erforderlich. Diese sind am 28. Juni ab 18 Uhr kostenlos an der Abendkasse des HKW erhältlich.   Democracy Lecture der »Blätter für deutsche und internationale Politik« in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt. Mit freundlicher Unterstützung des Suhrkamp Verlags.   --   Wendy Brown, geboren 1955, ist eine der streitbarsten Intellektuellen unserer Zeit. Sie lehrt als Professorin für Politikwissenschaften an der University of California in Berkeley. In ihrem jüngsten Buch »Die schleichende Revolution«, das 2015 im Suhrkamp Verlag erschienen ist, analysiert sie, wie der Neoliberalismus den totalen Homo oeconomicus hervorbringt und die Demokratie zerstört. Browns Werke wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. (Foto: privat)  
Categories:

Kundgebung in Neukölln: Grenzenlose Solidarität statt G20

28.06.2017
28.06.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Anfang Juli treffen sich in Hamburg die Staats- und Regierungschefs der 19 stärksten Industrienationen der Welt plus die EU: Das sind die G20. Dagegen protestiert DIE LINKE im breiten Bündniss mit der Zivilgesellschaft. Auf der Kundgebung in Neukölln werden sprechen:

- Judith Benda, Direktkandidatin in Neukölln zum Bundestag für DIE LINKE
- Jan van Aken, Hamburger Bundestagsabgeordneter und Anmelder der internationalen Großdemonstration „Grenzenlose Solidarität statt G20!" in Hamburg.

Categories:

Virtual Reality im Journalismus

28.06.2017
28.06.2017, 19:00 Uhr

Mit Innovation und Technik kann man auch im Journalismus neue Wege geben, um mächtige und inspirierende Geschichten zu erzählen. Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es für VR im Journalismus?

Journalisten-Werkstatt mit Linda Rath-Wiggins VRagments;
Fachgebiete Datenjournalismus, VR-Journalismus und Verifikati-on von Social Media Angeboten im Arbeitsalltag von Journalisten.

Foto: REUTERS

Categories:

Baustelle Energiewende

28.06.2017
28.06.2017, 08:30 Uhr - 18:15 Uhr

Strom, Wärme und Verkehr ökologisch modernisieren

Gut ein Drittel des Stroms kommt aus erneuerbaren Energien. Die Gestehungskosten für grüne Energie sinken. Wirtschaftswachstum und Energieverbrauch entkoppeln sich voneinander. Die Energiewende genießt breite Zustimmung in der Bevölkerung. Das sind sichtbare Erfolge der Energiewende.

Categories:

Trumps Weltordnung - Autoritarismus und Antifeminismus im Denken des Donald Trump

27.06.2017
27.06.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Vortrag und Diskussion mit Laura Flanders, Journalistin und Publizistin, feministische Aktivistin aus den USA. Moderation: Margret Geitner

Der Aufschwung rechter, nationalistischer Bewegungen in der 'westlichen' Welt hält seit einigen Jahren an. Sie alle verbindet ein breites Spektrum gemeinsamer Werte und Ziele, unter anderem die Feindseligkeit gegenüber Einwander_innen und Muslim_innen und gegen genderpolitische Themen. Mit der Wahl Donald Trumps hat dieser weiße, patriarchale Nationalismus einen neuen Höhepunkt erreicht.
Die USA haben nun einen Präsidenten, der Rassismen salonfähig macht und damit prahlt, sich an Frauen zu vergreifen. Existenziell wichtige Errungenschaften wie grundlegende Bürger_innenrechte, Klimagerechtigkeit und die Rechte von LGBTIQ* stehen in den USA nun auf dem Spiel. Der Ausdruck "war on women" erhält im Zuge dessen wieder zunehmend Bedeutung.
Die Journalistin und Publizistin Laura Flanders beschäftigt sich seit Jahren mit der US-amerikanischen Politik und kritisiert Republikaner als Partei weißer Männer mit einer überholten Ideologie patriarchaler Werte. Sie ist Autorin des Buches Bushwomen: Tales of a Cynical Species und Mit-Herausgeberin von The W Effect: Bush's War on Women und The Tea Party. Sie moderiert ihre eigene wöchentlich ausgestrahlte Interviewshow The Laura Flanders Show (www.lauraflanders.com) und schreibt für The Nation und das Yes! Magazine.

Flanders wird über die Situation in den USA nach der Übernahme der Präsidentschaft durch Donald Trump berichten. Sie analysiert die Veränderungen, Trumps Vorgehen gegen die liberalen Medien und gegen das sogenannte „Establishment". Ein Schwerpunkt wird dabei ihr Blick auf die antifeministische Haltung Trumps und seiner Anhänger sein. Zugleich soll es auch um die Perspektiven des Widerstands gegen diese Politik gehen. Was zeichnet die Stärke der neuen feministischen Bewegungen in den USA aus, die gegen Trump massenhaft auf die Straße gehen? Wie kann aus den unterschiedlichen anti-autoritaristischen Bewegungen gegen Trump ein Netzwerk des Widerstands werden? Und welche Handlungsmöglichkeiten hat eine Linke, die sich für demokratische und soziale Rechte für alle einsetzt? Flanders gibt einen Blick von innen und steht für das „andere Amerika".

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

 

Categories:

Zalando-City oder partizipative Stadt?

27.06.2017
27.06.2017, 18:30 Uhr

Zalando-City oder partizipative Stadt? Global players wie Zalando und Google agieren lokal. Sie brauchen bestimmte Stadtviertel als Kulisse, gerade in Berlin. Dabei setzen sie auf Bauvorhaben, die das Gegenteil von partizipativer Stadtentwicklung sind. Modellhaft steht dafür die ehemalige Cuvrybrache in Kreuzberg.
Veranstaltungsinformationen

Für das riesige Bauvorhaben (Terra Kontor, Arthur Süßkind), das mitten im Wrangelkiez liegt, ist jetzt Zalando der einzige Hauptmieter. Entstehen sollen sechs 8-stöckige Häuser bis dicht ans Spreeufer, versprochen sind Tausende von Arbeitsplätzen.

Am Landwehrkanal wird Google das ehemalige Umspannwerk beziehen. Diese Projekte werden ganze Stadtviertel fundamental umstrukturieren. Auch anderswo stehen ähnliche Bauvorhaben an.

Wie lässt sich in Zeiten von Immobilienblase und Start-up-boom eine partizipative, aktive, behutsame Stadtentwicklung verwirklichen?

Categories:

Pages

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2011 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE