bewegung.taz.de

Subscribe to bewegung.taz.de feed
Updated: 4 hours 51 min ago

Sommerfest im Museum des Kapitalismus

14.06.2019
15.06.2019, 14:00 Uhr - 15.06.2019

Sommerfest im MDK
Kapitalismuskritik, Musik & Sekt

2013 als Projekt mit temporören Ausstellungen begonnen, hat sich das Museum des Kapitalismus nun seit über einem Jahr als dauerhaftes Museum in Kreuzberg behauptet. Das wollen wir mit euch feiern! Ab 14h ist die Ausstellung regulär geöffnet.

Bestaunt den Kapitalismus jetzt schon als Obskurität. Lasst mit uns die letzten Jahre mit ihren Erfolgen und Rückschlägen Revue passieren. Spinnt mit uns neue Ideen zur Musealisierung von Profit und Ausbeutung und macht euch mit uns Sorgen um die Zukunft!!

Ab 18h trägt die PlasmaGang mit Live Band und trappigen Beats Hummer und Sorgen auf, dazu gibts Sekt.

Wir feiern für ein Museum, das die gegenwärtigen Zwangsverhältnisse schon als Vergangenheit denkbar werden lässt. Es gibt kleine Snacks und kalte Getränke auf Spendenbasis. Und hier das Sommerfest auf Facebook.

Kommt alle! Wir freuen uns sehr auf euch!!

Categories:

Wie können wir bleiben? Freiräume erhalten, Mieter*innen stärken

13.06.2019
15.06.2019, 19:00 Uhr - 15.06.2019, 22:00 Uhr

Veranstaltung für den Erhalt von Freiräumen und eine sozial-ökologische Stadt – für leistbare Mieten und bezahlbares Wohnen. 

Die Stadtentwicklung über den Markt ist an eine Grenze gestoßen, ungebremst steigen die Mieten: Familien, Singles und Gemeinschaften, selbst die mit gutem Einkommen, können in Ballungsräumen kaum noch bezahlbare Wohnungen finden. Die Wohnungssuche wird für viele zum Albtraum. Der eigentlich sichere Mietvertrag bietet immer wenig Schutz, die Vermieter*innen und Neueigentümer*innen sitzen oft am längeren Hebel.

Ebenso hart treffen die steigenden Mieten alternative Projekte und Orte der kieznahen Daseinsvorsorge: Ob Kitas, Jugendzentren, Seniorenstätten, Nachbarschaftstreffpunkte, Hausgemeinschaften, Kultur- oder Gartenkollektive - die Immobilienkonzerne und Eigentümer*innen wollen immer öfter an deren Räume und Flächen, meist um höhere Profite zu erzielen. Die öffentliche Hand zeigt sich nur zögerlich bereit, dem Gewinnstreben der Investor*innen Einhalt zu gebieten. 

Für Mieter*innen und Projekte bietet die aktuelle Wohnungspolitik nicht den Schutz, den sie brauchen, um auf Dauer bezahlbar zu leben und kreativ im Stadtraum zu arbeiten. Wie dauerhafter Schutz für die verschiedenen Nutzer*innengruppen aussehen kann, wollen wir an diesem Abend gemeinsam erörtern. 

Die Diskussion wird eingeleitet von Kurzfilmen, die sich mit der Wohnungsfrage und Freiräumen in der Stadtgesellschaft beschäftigen.  

Mit:
Lisa Vollmer, Autorin und kritische Stadtforscherin. Sie veröffentlichte 2018 'Strategien gegen Gentrifizierung' im Schmetterling Verlag. Bauhaus-Universität Weimar

Marco Clausen ist Mit-Gründer der Prinzessinnengärten. Aktiv in der Urban Gardening-Bewegung und engagiert für sozial-ökologische Stadtentwicklung und selbstorganisierte politische Bildung. www.prinzessinnengarten.net und www.nachbarschaftsakademie.org

Matthias Coers, Filmemacher und Fotograf, produzierte u.a. DAS GEGENTEIL VON GRAU und MIETREBELLEN – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt. www.zweischritte.berlin

Veranstaltungsort: Prinzessinnengarten Raum unter dem Holzturm, Prinzenstraße 35-38, 10969 Berlin, U8 M29 Moritzplatz, Eingang direkt durch das Gartentor am Moritzplatz.

Die Veranstaltung findet auch bei feuchtem Wetter im Prinzessinnengarten statt, der Raum unter dem Holzturm ist überdacht.

Bei Wünschen zur barrierefreien Teilnahme melden Sie sich bitte an: Tanya Lazova, lazova@bildungswerk-boell.de oder unter Tel.: 308 779 485

Die Veranstaltung wird mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin finanziert.

Categories:

Kapitalismusknast

12.06.2019
19.06.2019, 19:00 Uhr - 19.06.2019

Wann: Mittwoch, 19. Juni 19, 19 Uhr

Wo: Museum des Kapitalismus, Köpenicker Straße 172, Berlin

Im Mai 2014 gründete sich in der JVA Tegel die Gefangenen-Gewerkschaft (GG/BO). Impuls war die Tatsache, dass in Gefängnissen Tausende zwar in Beschäftigungsverhältnissen sind, arbeits- und sozialrechtlich aufgrund ihres Status als Gefangene jedoch diskriminiert werden: die Produktion bleibt zumeist steuer- und sozialabgabefrei, die Beschäftigten bekommen 1–2 Euro am Tag und sind nicht ins Sozialversicherungssystem eingebunden. Ziel der Gewerkschaft ist, Spaltungslinien unter den Beschäftigten zu überwinden und gemeinsam gegen die aufgezählten Missstände zu kämpfen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gefangene im Kapitalismus“ informiert die Soligruppe Berlin der GG/BO im Museum des Kapitalismus über diese Kämpfe und die Arbeitsbedingungen hinter Gittern. Die Soligruppe ist ein Zusammenschluss von Menschen, welche den Knast ablehnen und auf unterschiedliche Art und Weise gegen ihn kämpfen und Gefangene unterstützen (19. 6., Köpenicker Straße 172, 19 Uhr).

Categories:

Game of Homes: Demo und Protestfest

12.06.2019
12.06.2019, 19:00 Uhr - 12.06.2019

Wann: Mittwoch, 12. Juni 19, 19 Uhr

Wo: Reichenberger Straße 119, Berlin-Kreuzberg

Zitat aus dem Aufruf:

"Wenn das Vorkaufsrecht für bei uns nicht greift, weil es eine Lücke im Gesetz gibt – was soll dann aus uns werden?

Vor kurzem hat der Bezirk Friedsrichhain-Kreuzberg geprüft, ob er das Vorkaufsrecht bei der Reichenberger Straße 119 anwenden kann. Die Reichenberger Straße 119 ist das Haus, in dem wir wohnen und das an die „Zentral Boden Immobilien Gruppe“ (ZBI) mit Sitz in Erlangen veräußert wurde. Es wurde 1992 mit Mitteln aus dem sozialen Wohnungsbau errichtet. Die Hausgemeinschaft mit über 80 Mieter_innen umfasst sechs verschiedene Nationalitäten, unterstützt sich gegenseitig und trifft sich regelmäßig auf einen Plausch im Hinterhof.

Start Forster 1*** Zwischenstopp Forster 4 Sportschule Yala***
***Kundgebung und Protestfest Reichenberger 119***
Mit Redebeiträgen und einer Kunstausstellung vor und im Foyer unseres Hauses***"

Weiter Informationen

Categories:

Tag des Freien Wissens - entdecken Sie die Welt hinter der Wikipedia

11.06.2019
15.06.2019, 10:30 Uhr - 15.06.2019, 18:30 Uhr

Im Lichthof des dbb forums können Sie bei freiem Eintritt von 10:30 bis 18:30 Uhr in einer 700 Quadratmeter großen Erlebnisausstellung in die Welt hinter Wikipedia und Wikimedia eintauchen. Der "Park des Freien Wissens" bietet interaktive Stationen. Stellen Sie Ihre Fragen an Wikipedia oder finden Sie heraus, welcher Typ des Freien Wissens Sie sind und in welchen Wiki-Projekten Ihre Mithilfe gefragt ist.

Aktuelle Wissens-Themen in der Diskussion

Am Tag des Freien Wissens stehen neben Ihren Fragen an Wikipedia vor allem spannende Diskussionen zu aktuellen Wissens-themen im Mittelpunkt. Wir diskutieren unter anderem mit der Autorin und Netzaktivistin Theresa Hannig über "Sprachliche Geschlechtergerechtigkeit in Wikipedia“. Ihr Wissen teilen außerdem Saskia Esken, Mitglied des Deutschen Bundestags, und die Soziologin Dr. Martina Franzen zu Digitalisierung im Bildungskontext. Abraham Taherivand, Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland, hält eine Keynote zu „15 Jahre Freies Wissen“.

Einen akustischen Eindruck der Arbeit der ehrenamtlichen Autorinnen und Autoren an der Freien Enzyklopädie vermittelt "Listen to Wikipedia". Jede Minute werden weltweit in den rund 300 Sprachversionen der Wikipedia unzählige Artikel bearbeitet, korrigiert, umgeschrieben und ergänzt. Wie dieser Soundtrack der Wikipedia klingt, erleben Sie in unserer Hör-Bar. 

Categories:

Afrika in der Schuldenfalle?

11.06.2019
13.06.2019, 17:30 Uhr - 13.06.2019, 19:30 Uhr

Auf dem afrikanischen Kontinent zeigt sich die rasant wachsende Schuldenkrise des Globalen Südens besonders deutlich. Zwei Jahrzehnte nach den großen Schuldenerlassen drohen in Afrika erneut Staatsbankrotte. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht bei 40 Prozent der afrikanischen Länder die Staatsschuldenkrise unmittelbar bevorstehen. Der „Schuldenreport 2018“ verweist bei 49 Staaten des benachbarten Kontinents kritisch steigende Verschuldungen. 

Wie sind diese wiederkehrenden Verschuldungsentwicklungen einzuschätzen? Steuern die hochverschuldeten afrikanischen Staaten auf soziale Katastrophen zu? Wie kann diesen Entwicklungen angemessen begegnet werden? Wird der von der Bundesregierung proklamierte „Compact for Africa“ und die forcierte Mobilisierung von privaten Kapitalinvestitionen in Infrastrukturprojekte afrikanischer Länder die notwendige Trendwende erzeugen?

 

Als Einstieg in diesen Themenabend zeigen wir in einer Weltpremiere den Kurzfilm „The people up there“ (ca. 20min) aus Kamerun. Das junge Filmemacher*innen-Kollektiv von „Draufsicht Bamenda“ reflektiert ausgehend von der Situation in Kamerun die Verschuldungsentwicklungen Afrikas. Im Anschluss werden wir von Kristina Rehbein, Geschäftsführerin des Entschuldungsbündnisses erlassjahr.de, mehr interessante Details über die hintergründigen Strukturen der afrikanischen Schuldenkrise erfahren.

Eine kurze Analyse über die zu erwartenden Effekte des „Compact for Africa“ von Claus-Dieter König, Referent der Rosa-Luxemburg-Stiftung für Ost- und Westafrika, wird überleiten in ein offenes Gespräch über die Rolle Deutschlands und alternative politische Handlungsoptionen.

Referent*innen:

Kristina Rehbein, Geschäftsführerin erlassjahr.de

Claus-Dieter König, Referent für Ost- und Westafrika, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Zum Ausklang des Abends gibt es ein Buffet mit Suppe, Brezeln und Wein.

SODI ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, die sich - unabhängig, kritisch und konfessionslos - für eine gleichberechtigte Welt einsetzt. SODI steht für Solidarität: mit Initiativen und Organisationen im Globalen Süden setzen wir uns für die Emanzipation der Menschen ein und stärken ihre aktive Teilhabe. Unsere Projektarbeit im Ausland verbinden wir mit unserer Bildungsarbeit in Deutschland und kämpfen so für einen Perspektivwechsel in der Entwicklungszusammenarbeit. Mehr Informationen zu unserer Veranstaltungsreihe „Macht & Ohnmacht“ erhalten Sie hier.

Eine Veranstaltung von SODI in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und erlassjahr.de 

Bild: „The people up there!“, Draufsicht Bamenda, 2019

Categories:

Visuelle Strategien Neuer Rechter

11.06.2019
12.06.2019, 19:00 Uhr - 12.06.2019, 21:00 Uhr

Memes, die Geflüchtete als Bedrohung zeichnen, Ikonen der Popkultur, die für rassistische Politik vereinnahmt werden – die Rechte hat sich nicht nur auf der Straße und in der Parteienlandschaft neu aufgestellt, sondern sie hat auch ihre Bildsprache geändert. AfD, organisierte Neonazis und lose Netzwerke nutzen gezielt Bilder und visuelle Gestaltung, um Unterstützung für ihre Botschaften zu finden. Dabei bedienen sie sich digitaler Kulturen und sie entwenden Formen, die für progressive Politik standen.

Diese visuellen Strategien bauen auf einer neuen technischen Infrastruktur auf: Smartphones, soziale Medien, Imageboards und Messenger-Dienste. Aber sie wurzeln auch tief in menschenverachtender Bildsprache: in antisemitischen Stereotypen, die im späten 19. Und frühen 20. Jahrhundert geprägt wurden oder dem gigantomanischen Kitsch des Nationalsozialismus.

Das Bewegungsgespräch fragt nach den Strategien und Andockmanövern zur Populärkultur durch die Rechten, beleuchtet die veränderten Bedingungen für die Kommunikation mit Bildern von rechts, die erhofften Wirkungen und mögliche Gegenstrategien.

Es diskutieren

Lisa Bogerts, Institut für Protest- und Bewegungsforschung,

Simon Teune, Institut für Protest- und Bewegungsforschung und

Heiko Koch, Antifa-Rechercheur.

Moderation: Malene Gürgen, taz-Redakteurin

Eine Veranstaltung der taz in Kooperation mit dem Institut für Protest- und Bewegungsforschung und dem Forschungsjournal Soziale Bewegungen

Bild: ipb

Categories:

„Game of Homes“ – Protestfest & Demo

10.06.2019
12.06.2019, 19:00 Uhr - 12.06.2019, 23:00 Uhr

Die Hausgemeinschaft in der Reichenberger Straße 119, 10999 Berlin-Kreuzberg ist von Verdrängung und Spekulation bedroht.

Ihr Haus wurde zusammen mit einigen anderen Häusern an die "ZBI Fondsmanagement AG" verkauft, eine Kapitalverwaltungsgesellschaft. Das Haus an sich wurde 1992 mit Mitteln aus dem sozialen Wohnungsbau gebaut und steht auf einem Erbbaugrundstück. So wie es im Augenblick aussieht, wird der Bezirk kein Gebrauch von seinem Vorkaufsrecht machen. 

Die Mieter*innen kämpfen nun um Ihre Wohnungen. Neben dem Protestfest ist eine Demonstartion durch die Forster Straße (Berlin Kreuzberg) um 19:00 Uhr geplant:

  • Start: Forster 1 (Hausgemeinschaft, die ebenfalls darum kämpft in ihren Wohnungen bleiben zu können)
  • Zwischenstopp: Forster 4 bei der von Verdrängung bedrohten Sportschule Yayla
  • Kundgebung & Protestfest: Reichenberger 119/Forster 10a
    Mit Musik, Redebeiträgen, einer kleinen Kunstausstellung im Foyer der Reiche 119 und viele Informationen rund ums Haus. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

 

Informationen zur Reiche 119: https://www.facebook.com/reiche119/ und https://www.gloreiche.de/f%C3%A4lle/reichenberger-119/

Informationen zur Forster 1: https://twitter.com/forster112

Informationen zu Sportschule Yayla: https://www.gloreiche.de/f%C3%A4lle/sportschule-yayla/

Categories:

Perspektive-Tresen: Tote auf Urlaub

10.06.2019
11.06.2019, 19:00 Uhr - 11.06.2019, 22:00 Uhr

"Wir Kommunisten sind alle Tote auf Urlaub, dessen bin ich mir bewusst. Ich weiß nicht, ob Sie mir meinen Urlaubsschein noch verlängern werden, oder ob ich einrücken muss zu Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg«, erklärte Eugen Leviné in seiner Verteidigungsrede vor dem Gericht in München. Am 5. Juni 1919 wurde er im Gefängnis Stadelheim hingerichtet. Er gehörte zu den Mitbegründer*innen der KPD. Nach der Ausrufung der kommunistischen Räterepublik in München übernahm er im April 1919 den Vorsitz des Vollzugsausschusses. Die zweite Räterepublik wurde von Freikorps niedergeschlagen. Hunderte Menschen wurden von den ›weißen Garden‹ misshandelt und umgebracht. Der Historiker Nick Brauns wird einen Vortrag zur Entwicklung der beiden bayerischen Räterepubliken und der Rolle von Leviné halten. Der Journalist Peter Nowak wird den Fokus auf die antisemitische und rassistische Hetze gegen Exponent*innen der Räterepublik legen, die sowohl den Terror der Freikorps wie auch das Todesurteil gegen Leviné ermöglichte. Außerdem wollen wir anhand von Text-Collagen das Leben von Leviné nachzeichnen und Auszüge von Texten von Rosa Meyer-Leviné, Levinés Verteidigungsrede und aus Briefen seiner politischen Zeitgenoss*innen, wie Erich Mühsam und Ernst Toller lesen.

Categories:

SOLIDARITÄT statt BAMF

09.06.2019
20.06.2019, 14:00 Uhr - 20.06.2019, 16:30 Uhr

Der Druck auf Geflüchtete steigt, das Innenministerum und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ziehen mit mehr Zwang, Kontrollen und Repression die Zügel an. Das BAMF ist unter Federführung der CDU/CSU ein Ausdruck und der Vollstrecker des Rechtsrucks in Deutschland.
Aber gleichzeitig regt sich auf verschiedenen Ebenen Widerstand. Am 20. Juni, dem internationalen Tag der Flüchtlinge, wollen wir daran anknüpfen: Wir wollen verschiedene Missstände anprangern und gemeinsam dagegen protestieren.

Englisch, Russisch, Arabisch, Farsi, Französisch und Polnisch hier: http://familienlebenfueralle.net/2019/06/solidaritaet-statt-bamf/

Mehr information hier: https://freiedozentinnen.wordpress.com/2019/05/20/20-juni-aufruf-freie-dozentinnen/

 

Categories:

Palästina-Nakba-Tag: Erinnerung an die andauernde Vertreibung der PalästinenserInnen, die vor 71 Jahren mit der Staatsgründung Israels begann

09.06.2019
15.06.2019, 12:00 Uhr - 15.06.2019, 18:00 Uhr

Schirmfrau: Prof. em. Dr. Fanny-Michaela Reisin,
ehem. Präsidentin der Internationalen Liga für Menschenrechte

Es wirken mit:

Musikana-Ensemble unter der Leitung von Mohammad Habbal, arabische Musikgruppe

Sandal Falastin, sardische Musikgruppe, die Stilelemente der palästinensischen mit der sardischen Musik verbinden, unter der Leitung von Marco Ammar

Yalla Dabke, palästinensische Tanzgruppe aus München

Die Schauspielerin Julianna Herzberg liest Gedichte von Mahmoud Darwish

Attia Rajab, Palästinakomitee Stuttgart e. V.

George Rashmawi, Palästinensische Gemeinde Deutschland e. V.



Shir Hever, Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost

Annette Groth: ehem. Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke

Wir zeigen die Ausstellung „Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“,
Bilder aus Palästina vor 1948 und Fotografien der Bilder von Künstlerinnen aus Gaza

Es gibt arabisches Essen und Getränke.

Aljazeera Mubasher überträgt.

Veranstalter: Palästinakomitee Stuttgart e. V., Palästinensische Gemeinde Deutschland-Stuttgart

Veranstaltung auf dem Stuttgarter Schlossplatz
Samstag, 15. Juni, 12 bis 18 Uhr

Categories:

Repressionstrainig

07.06.2019
15.06.2019, 14:00 Uhr - 15.06.2019, 17:00 Uhr

Wir laden euch zum Antirepressions-Workshop von Ende Gelände ein!

Repressionen gehören zu Aktionen zivilen Ungehorsams dazu. Sie können sehr unterschiedlich ausfallen und Menschen unterschiedlich stark belasten. Klimaaktivist*innen sehen sich immer mehr mit staatlicher, aber auch ziviler Repression konfrontiert. Die neuen Polizeigesetze tragen zu dieser Verschärfung bei. Wissen um unsere Rechte und Solidarität sind Grundvoraussetzungen für nachhaltigen politischen Aktivismus. Wir lassen uns nicht unterkriegen!

Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir über *Repression *sprechen und welche *Support*-Strukturen haben wir dagegen?
Wofür ist die *Bezugsgruppe *alles da?
Was kann mir helfen zu entscheiden, ob ich meine *Personalien verweigern* möchte?
Wie und warum und wie lange könnte mensch in die *Gesa *kommen und was ist mit *U-Haft*?
Und wie sähe ganz konkret so eine Bezugsgruppen-*Absprache* aus?

Du kennst dich schon mit all dem aus und bist jetzt schon gelangweilt? Super, dass du bis hierhin gelesen hast, denn gerade du bist auch eingeladen! Da der Workshop auch *Erfahrungsaustausch *beinhaltet, bitte ich auch explizit Menschen zu kommen, die uns über ihre Repressionserfahrungen (oder die von anderen Menschen) etwas erzählen können und möchten.

Idealerweise habt ihr bis morgen das neue Positionspapier von Ende Gelände zur Personalienverweigerung gelesen (https://www.ende-gelaende.org/de/personalienverweigerung/) und euch auch mit diesem Video in Stimmung gebracht:
https://twitter.com/Ende__Gelaende/status/1130397305838985216

Es wird informativ und interaktiv! "

Categories:

Repressionstrainig

07.06.2019
15.06.2019, 14:00 Uhr - 15.06.2019, 17:00 Uhr

Wir laden euch zum Antirepressions-Workshop von Ende Gelände ein!

Repressionen gehören zu Aktionen zivilen Ungehorsams dazu. Sie können sehr unterschiedlich ausfallen und Menschen unterschiedlich stark belasten. Klimaaktivist*innen sehen sich immer mehr mit staatlicher, aber auch ziviler Repression konfrontiert. Die neuen Polizeigesetze tragen zu dieser Verschärfung bei. Wissen um unsere Rechte und Solidarität sind Grundvoraussetzungen für nachhaltigen politischen Aktivismus. Wir lassen uns nicht unterkriegen!

Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir über *Repression *sprechen und welche *Support*-Strukturen haben wir dagegen?
Wofür ist die *Bezugsgruppe *alles da?
Was kann mir helfen zu entscheiden, ob ich meine *Personalien verweigern* möchte?
Wie und warum und wie lange könnte mensch in die *Gesa *kommen und was ist mit *U-Haft*?
Und wie sähe ganz konkret so eine Bezugsgruppen-*Absprache* aus?

Du kennst dich schon mit all dem aus und bist jetzt schon gelangweilt? Super, dass du bis hierhin gelesen hast, denn gerade du bist auch eingeladen! Da der Workshop auch *Erfahrungsaustausch *beinhaltet, bitte ich auch explizit Menschen zu kommen, die uns über ihre Repressionserfahrungen (oder die von anderen Menschen) etwas erzählen können und möchten.

Idealerweise habt ihr bis morgen das neue Positionspapier von Ende Gelände zur Personalienverweigerung gelesen (https://www.ende-gelaende.org/de/personalienverweigerung/) und euch auch mit diesem Video in Stimmung gebracht:
https://twitter.com/Ende__Gelaende/status/1130397305838985216

Es wird informativ und interaktiv! "

Categories:

Bouldern statt Baggern

07.06.2019
13.06.2019, 11:00 Uhr - 13.06.2019, 15:00 Uhr

Ganz nach dem Motto: “Bouldern statt Baggern“ geht es am 25.05 und am 13.06 an die Wand. Ende Gelände lädt ein, um uns fit für die Grube zu machen.

Von 11-15 Uhr öffnet sich an beiden Terminen das Pförtchen zum Bouldergarten Neukölln für alle Interessierten. Wir werden uns nach einem entspannten Ankommen gemeinsam in den Yogaraum zurückziehen, dort wird es dann einen kleinen Input zu `Ende Gelände` und zu unserer Massenaktion geben, die vom 19-24 Juni stattfinden wird. Danach stehen wir euch gern mit Rat und Tat zur Seite. Falls ihr also schon immer mal wissen wolltet, wie ihr eure „Boulder Skills“ auch in freier Wildbahn einsetzen könnt und was Bagger damit zu tun haben könnten, dann seid ihr hier genau richtig. Dann geht es nach einem kleinen Warmup und einer Einführung an die Wand.


Jede und jeder ist willkommen, ganz egal ob man sich zum ersten Mal entschlossen hat oder sich schon von Griff zu Griff schwingt, je diverser die Erfahrung, desto mehr können wir voneinander lernen.

Es wird viel Raum geben, um auch auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse einzugehen.

Die Teilnehmer*innen Zahl ist auf 15 Menschen begrenzt, also ran die Tastaturen und anmelden. Das könnt ihr mit einer Mail an luchs17@posteo.de tun.

Es wird ein kleiner Unkostenbeitrag von 5€ zu leisten sein (Kletterschuhe inbegriffen)

Schreibt gern in die Anmeldungsmail, ob ihr mehr oder weniger bezahlen könnt, damit wir einen „Solipreis“ machen können.


Wir freuen uns auf euch!

Categories:

Last Minute Infoveranstaltung + Solikonzert von Polkageist

07.06.2019
16.06.2019, 18:00 Uhr - 16.06.2019, 23:00 Uhr

Wann: Sonntag, 16. Juni 19, 18 Uhr

Wo: SO36, Oranienstraße 190, Berlin

Die Massenaktion von Ende Gelände steht unmittelbar bevor. Am Sonntag den 16.06. gibt es eine große Mobiveranstaltung im SO36, bei der ihr alle Infos zum Aktionswochenende bekommt und nochmal letzte Fragen, die euch auf der Seele brennen beantwortet werden können. Ebenfalls wird es für alle Menschen, die noch keine Bezugsgruppe haben ein Bezugsgruppenfindungstreffen geben und für eine bequeme Anreise könnt ihr noch Bus- bzw. Zugtickets bei uns kaufen.

Im Anschluss an den Infoteil spielt die großartige Berliner Band Polkageist für uns ein Solikonzert und lädt zum Tanzen ein.
18°° Einlass
18³° Beginn
20³° Soli Konzert

Tragt euch diesen Termin im Kalender ein! Es lohnt sich :)

Spendeneintritt frei nach Ermessen. Richtwert ca. 5-15€

Wir möchten jedoch Menschen, die nicht so viel spenden können, explizit einladen trotzdem zu kommen!

Alle Einnahmen gehen direkt an Ende Gelände!

Categories:

Ende Gelände meets Karneval der Kulturen

07.06.2019
09.06.2019, 14:30 Uhr - 09.06.2019, 23:35 Uhr

*English version below*

Hier wird es Tickets geben.

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Bunt, vielfältig und kreativ - dafür steht nicht nur Ende Gelände, sondern auch der Karnval der Kulturen.
In der Hasenheide werden wir für Protest unsere weißen Anzüge bemalen - gemeinsam und solidarisch stellen wir uns bunt und kreativ gegen die Braunkohle. Dabei darf das Ende Gelände Logo und was euch sonst noch so einfällt auf dem Anzug nicht fehlen. Gemeinsam blockieren wir ungehorsam in bunt.

Bei Trank, Musik und Sonne malen wir in der Hasenheide. Der genaue Ort wird noch markiert. Aber haltet die Augen offen! Und vielleicht erkennt ihr euren bemalten Anzug dann in unserer Aktion wieder!

Wir freuen uns auf euch!

*English version*

You can buy your ticket here.

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!
We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

Colorful, diverse and creative - Ende Gelände and the Karnval der Kulturen have it all.
We will be coloring our white overalls at Hasenheide today - together and in solidarity - we will show how creative our anti-coal- protest can become. We will be united and block coal infrastructure.

There will be drinks, music and the sun while coloring our overalls. Location details will be send.
And maybe you'll find your overall during our mass action.

We are looking forward to y'all!

Categories:

Mit wem fahre ich ins Rheinland? Bezugsgruppenparty für Ende Gelände

07.06.2019
10.06.2019, 19:30 Uhr - 10.06.2019

English version below
Hier gibt es Tickets!

Selten wurde die Klimakrise so offen diskutiert wie heute. In Deutschland bauen wir trotzdem noch den Klimakiller No. 1 - die Braunkohle - ab. Deshalb sagen wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!
Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Unser Protest ist gemeinschaftlich und ungehorsam. Solidarisch und achtsam wollen wir heute Vertrauen und Zusammenhalt schaffen.
Nachdem Ende Gelände kurz etwas zum Bündnis, zur Aktion und zur gemeinsamen Anreise (Tickets!) erzählen, schmeißen wir eine Bezugsgruppenparty.
Dazu lernen wir uns kennen und helfen uns gegenseitig bei Emanzipation und Organisation, um unseren friedlichen Protest zu verstärken. Freut euch auf Speed-Dating, verliebt euch in eure neue Bezugsgruppe und ab geht's!

Wir freuen uns auf euch

English:

You can buy tickts tonight.

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!
We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

Our protest is in solidarity with all of us. We are aware of one another and stand united against coal mining. Tonight we will develop trust and team spirit.
Ende Gelände will talk about the movement, the action and the common trip (Tickets!), but mainly we will throw an affinity-group-Party!
We will get to know one another and help us organise ourselves to encourage our peaceful protest. Please look forward to the best Speed-Dating, to fall in love with your new affinity group and say: Auf gehts, ab gehts, Ende Gelände!

We cant wait!

Categories:

Aktionstraining Ende Gelände

07.06.2019
16.06.2019, 11:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr

*ENGLISH VERSION BELOW*

 

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.

 

 

https://www.ende-gelaende.org/

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns

gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene

Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen

zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Das Aktionstraining findet in Kooperation mit

Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).

Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.

 

Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos undeine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.

 

Wir freuen uns auf euch!

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin/

**********************************************

*ENGLISH VERSION*

 

BASIC ACTION TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE

 

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!

We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 20 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.

Disobedient against capitalism and for climate justice - worldwide!

Melting glaciers, rising sea levels, extinct...

[Bild]

We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!

The movement for climate justice is picking up speed: hundreds of thousands of people are protesting on the streets. Together, we are now going one step further and disobeying civil law. From 19 to 24 June 2019, we are using our bodies to block the coal infrastructure in the Rhineland.

Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.

https://www.ende-gelaende.org/

Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That's why we want to practice action-trainings together. The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the roads, on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.

The action training takes place in cooperation with 'Skills for Action collective' (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience,affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.

If you want to participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training - everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place indoors and outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.

 

We are looking forward to see you!

 

Ende Gelände Berlin

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

Categories:

Aktionstraining Ende Gelände

07.06.2019
16.06.2019, 11:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr

*ENGLISH VERSION BELOW*

 

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.

 

 

https://www.ende-gelaende.org/

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns

gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene

Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen

zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Das Aktionstraining findet in Kooperation mit

Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).

Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.

 

Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos undeine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.

 

Wir freuen uns auf euch!

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin/

**********************************************

*ENGLISH VERSION*

 

BASIC ACTION TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE

 

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!

We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 20 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.

Disobedient against capitalism and for climate justice - worldwide!

Melting glaciers, rising sea levels, extinct...

[Bild]

We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!

The movement for climate justice is picking up speed: hundreds of thousands of people are protesting on the streets. Together, we are now going one step further and disobeying civil law. From 19 to 24 June 2019, we are using our bodies to block the coal infrastructure in the Rhineland.

Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.

https://www.ende-gelaende.org/

Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That's why we want to practice action-trainings together. The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the roads, on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.

The action training takes place in cooperation with 'Skills for Action collective' (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience,affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.

If you want to participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training - everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place indoors and outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.

 

We are looking forward to see you!

 

Ende Gelände Berlin

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

Categories:

Aktionstraining Ende Gelände

07.06.2019
16.06.2019, 11:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr

*ENGLISH VERSION BELOW*

 

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.

 

 

https://www.ende-gelaende.org/

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns

gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene

Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen

zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Das Aktionstraining findet in Kooperation mit

Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).

Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.

 

Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos undeine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.

 

Wir freuen uns auf euch!

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin/

**********************************************

*ENGLISH VERSION*

 

BASIC ACTION TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE

 

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!

We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 20 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.

Disobedient against capitalism and for climate justice - worldwide!

Melting glaciers, rising sea levels, extinct...

[Bild]

We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!

The movement for climate justice is picking up speed: hundreds of thousands of people are protesting on the streets. Together, we are now going one step further and disobeying civil law. From 19 to 24 June 2019, we are using our bodies to block the coal infrastructure in the Rhineland.

Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.

https://www.ende-gelaende.org/

Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That's why we want to practice action-trainings together. The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the roads, on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.

The action training takes place in cooperation with 'Skills for Action collective' (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience,affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.

If you want to participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training - everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place indoors and outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.

 

We are looking forward to see you!

 

Ende Gelände Berlin

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

Categories:

Pages

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2013 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE

leif2_web.jpg
  mehr...