bewegung.taz.de

Subscribe to bewegung.taz.de feed
Updated: 2 min 15 sec ago

Repressionstrainig

07.06.2019
15.06.2019, 14:00 Uhr - 15.06.2019, 17:00 Uhr

Wir laden euch zum Antirepressions-Workshop von Ende Gelände ein!

Repressionen gehören zu Aktionen zivilen Ungehorsams dazu. Sie können sehr unterschiedlich ausfallen und Menschen unterschiedlich stark belasten. Klimaaktivist*innen sehen sich immer mehr mit staatlicher, aber auch ziviler Repression konfrontiert. Die neuen Polizeigesetze tragen zu dieser Verschärfung bei. Wissen um unsere Rechte und Solidarität sind Grundvoraussetzungen für nachhaltigen politischen Aktivismus. Wir lassen uns nicht unterkriegen!

Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir über *Repression *sprechen und welche *Support*-Strukturen haben wir dagegen?
Wofür ist die *Bezugsgruppe *alles da?
Was kann mir helfen zu entscheiden, ob ich meine *Personalien verweigern* möchte?
Wie und warum und wie lange könnte mensch in die *Gesa *kommen und was ist mit *U-Haft*?
Und wie sähe ganz konkret so eine Bezugsgruppen-*Absprache* aus?

Du kennst dich schon mit all dem aus und bist jetzt schon gelangweilt? Super, dass du bis hierhin gelesen hast, denn gerade du bist auch eingeladen! Da der Workshop auch *Erfahrungsaustausch *beinhaltet, bitte ich auch explizit Menschen zu kommen, die uns über ihre Repressionserfahrungen (oder die von anderen Menschen) etwas erzählen können und möchten.

Idealerweise habt ihr bis morgen das neue Positionspapier von Ende Gelände zur Personalienverweigerung gelesen (https://www.ende-gelaende.org/de/personalienverweigerung/) und euch auch mit diesem Video in Stimmung gebracht:
https://twitter.com/Ende__Gelaende/status/1130397305838985216

Es wird informativ und interaktiv! "

Categories:

Bouldern statt Baggern

07.06.2019
13.06.2019, 11:00 Uhr - 13.06.2019, 15:00 Uhr

Ganz nach dem Motto: “Bouldern statt Baggern“ geht es am 25.05 und am 13.06 an die Wand. Ende Gelände lädt ein, um uns fit für die Grube zu machen.

Von 11-15 Uhr öffnet sich an beiden Terminen das Pförtchen zum Bouldergarten Neukölln für alle Interessierten. Wir werden uns nach einem entspannten Ankommen gemeinsam in den Yogaraum zurückziehen, dort wird es dann einen kleinen Input zu `Ende Gelände` und zu unserer Massenaktion geben, die vom 19-24 Juni stattfinden wird. Danach stehen wir euch gern mit Rat und Tat zur Seite. Falls ihr also schon immer mal wissen wolltet, wie ihr eure „Boulder Skills“ auch in freier Wildbahn einsetzen könnt und was Bagger damit zu tun haben könnten, dann seid ihr hier genau richtig. Dann geht es nach einem kleinen Warmup und einer Einführung an die Wand.


Jede und jeder ist willkommen, ganz egal ob man sich zum ersten Mal entschlossen hat oder sich schon von Griff zu Griff schwingt, je diverser die Erfahrung, desto mehr können wir voneinander lernen.

Es wird viel Raum geben, um auch auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse einzugehen.

Die Teilnehmer*innen Zahl ist auf 15 Menschen begrenzt, also ran die Tastaturen und anmelden. Das könnt ihr mit einer Mail an luchs17@posteo.de tun.

Es wird ein kleiner Unkostenbeitrag von 5€ zu leisten sein (Kletterschuhe inbegriffen)

Schreibt gern in die Anmeldungsmail, ob ihr mehr oder weniger bezahlen könnt, damit wir einen „Solipreis“ machen können.


Wir freuen uns auf euch!

Categories:

Last Minute Infoveranstaltung + Solikonzert von Polkageist

07.06.2019
16.06.2019, 18:00 Uhr - 16.06.2019, 23:00 Uhr

Wann: Sonntag, 16. Juni 19, 18 Uhr

Wo: SO36, Oranienstraße 190, Berlin

Die Massenaktion von Ende Gelände steht unmittelbar bevor. Am Sonntag den 16.06. gibt es eine große Mobiveranstaltung im SO36, bei der ihr alle Infos zum Aktionswochenende bekommt und nochmal letzte Fragen, die euch auf der Seele brennen beantwortet werden können. Ebenfalls wird es für alle Menschen, die noch keine Bezugsgruppe haben ein Bezugsgruppenfindungstreffen geben und für eine bequeme Anreise könnt ihr noch Bus- bzw. Zugtickets bei uns kaufen.

Im Anschluss an den Infoteil spielt die großartige Berliner Band Polkageist für uns ein Solikonzert und lädt zum Tanzen ein.
18°° Einlass
18³° Beginn
20³° Soli Konzert

Tragt euch diesen Termin im Kalender ein! Es lohnt sich :)

Spendeneintritt frei nach Ermessen. Richtwert ca. 5-15€

Wir möchten jedoch Menschen, die nicht so viel spenden können, explizit einladen trotzdem zu kommen!

Alle Einnahmen gehen direkt an Ende Gelände!

Categories:

Ende Gelände meets Karneval der Kulturen

07.06.2019
09.06.2019, 14:30 Uhr - 09.06.2019, 23:35 Uhr

*English version below*

Hier wird es Tickets geben.

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Bunt, vielfältig und kreativ - dafür steht nicht nur Ende Gelände, sondern auch der Karnval der Kulturen.
In der Hasenheide werden wir für Protest unsere weißen Anzüge bemalen - gemeinsam und solidarisch stellen wir uns bunt und kreativ gegen die Braunkohle. Dabei darf das Ende Gelände Logo und was euch sonst noch so einfällt auf dem Anzug nicht fehlen. Gemeinsam blockieren wir ungehorsam in bunt.

Bei Trank, Musik und Sonne malen wir in der Hasenheide. Der genaue Ort wird noch markiert. Aber haltet die Augen offen! Und vielleicht erkennt ihr euren bemalten Anzug dann in unserer Aktion wieder!

Wir freuen uns auf euch!

*English version*

You can buy your ticket here.

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!
We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

Colorful, diverse and creative - Ende Gelände and the Karnval der Kulturen have it all.
We will be coloring our white overalls at Hasenheide today - together and in solidarity - we will show how creative our anti-coal- protest can become. We will be united and block coal infrastructure.

There will be drinks, music and the sun while coloring our overalls. Location details will be send.
And maybe you'll find your overall during our mass action.

We are looking forward to y'all!

Categories:

Mit wem fahre ich ins Rheinland? Bezugsgruppenparty für Ende Gelände

07.06.2019
10.06.2019, 19:30 Uhr - 10.06.2019

English version below
Hier gibt es Tickets!

Selten wurde die Klimakrise so offen diskutiert wie heute. In Deutschland bauen wir trotzdem noch den Klimakiller No. 1 - die Braunkohle - ab. Deshalb sagen wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!
Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Unser Protest ist gemeinschaftlich und ungehorsam. Solidarisch und achtsam wollen wir heute Vertrauen und Zusammenhalt schaffen.
Nachdem Ende Gelände kurz etwas zum Bündnis, zur Aktion und zur gemeinsamen Anreise (Tickets!) erzählen, schmeißen wir eine Bezugsgruppenparty.
Dazu lernen wir uns kennen und helfen uns gegenseitig bei Emanzipation und Organisation, um unseren friedlichen Protest zu verstärken. Freut euch auf Speed-Dating, verliebt euch in eure neue Bezugsgruppe und ab geht's!

Wir freuen uns auf euch

English:

You can buy tickts tonight.

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!
We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

Our protest is in solidarity with all of us. We are aware of one another and stand united against coal mining. Tonight we will develop trust and team spirit.
Ende Gelände will talk about the movement, the action and the common trip (Tickets!), but mainly we will throw an affinity-group-Party!
We will get to know one another and help us organise ourselves to encourage our peaceful protest. Please look forward to the best Speed-Dating, to fall in love with your new affinity group and say: Auf gehts, ab gehts, Ende Gelände!

We cant wait!

Categories:

Aktionstraining Ende Gelände

07.06.2019
16.06.2019, 11:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr

*ENGLISH VERSION BELOW*

 

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.

 

 

https://www.ende-gelaende.org/

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns

gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene

Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen

zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Das Aktionstraining findet in Kooperation mit

Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).

Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.

 

Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos undeine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.

 

Wir freuen uns auf euch!

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin/

**********************************************

*ENGLISH VERSION*

 

BASIC ACTION TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE

 

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!

We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 20 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.

Disobedient against capitalism and for climate justice - worldwide!

Melting glaciers, rising sea levels, extinct...

[Bild]

We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!

The movement for climate justice is picking up speed: hundreds of thousands of people are protesting on the streets. Together, we are now going one step further and disobeying civil law. From 19 to 24 June 2019, we are using our bodies to block the coal infrastructure in the Rhineland.

Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.

https://www.ende-gelaende.org/

Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That's why we want to practice action-trainings together. The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the roads, on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.

The action training takes place in cooperation with 'Skills for Action collective' (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience,affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.

If you want to participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training - everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place indoors and outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.

 

We are looking forward to see you!

 

Ende Gelände Berlin

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

Categories:

Aktionstraining Ende Gelände

07.06.2019
16.06.2019, 11:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr

*ENGLISH VERSION BELOW*

 

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.

 

 

https://www.ende-gelaende.org/

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns

gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene

Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen

zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Das Aktionstraining findet in Kooperation mit

Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).

Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.

 

Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos undeine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.

 

Wir freuen uns auf euch!

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin/

**********************************************

*ENGLISH VERSION*

 

BASIC ACTION TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE

 

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!

We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 20 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.

Disobedient against capitalism and for climate justice - worldwide!

Melting glaciers, rising sea levels, extinct...

[Bild]

We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!

The movement for climate justice is picking up speed: hundreds of thousands of people are protesting on the streets. Together, we are now going one step further and disobeying civil law. From 19 to 24 June 2019, we are using our bodies to block the coal infrastructure in the Rhineland.

Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.

https://www.ende-gelaende.org/

Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That's why we want to practice action-trainings together. The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the roads, on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.

The action training takes place in cooperation with 'Skills for Action collective' (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience,affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.

If you want to participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training - everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place indoors and outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.

 

We are looking forward to see you!

 

Ende Gelände Berlin

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

Categories:

Aktionstraining Ende Gelände

07.06.2019
16.06.2019, 11:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr

*ENGLISH VERSION BELOW*

 

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!

Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur.

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!

Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.

 

 

https://www.ende-gelaende.org/

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns

gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene

Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen

zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden. Das Aktionstraining findet in Kooperation mit

Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).

Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.

 

Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos undeine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.

 

Wir freuen uns auf euch!

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin/

**********************************************

*ENGLISH VERSION*

 

BASIC ACTION TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE

 

We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!

We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.

The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 20 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.

Disobedient against capitalism and for climate justice - worldwide!

Melting glaciers, rising sea levels, extinct...

[Bild]

We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!

The movement for climate justice is picking up speed: hundreds of thousands of people are protesting on the streets. Together, we are now going one step further and disobeying civil law. From 19 to 24 June 2019, we are using our bodies to block the coal infrastructure in the Rhineland.

Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.

https://www.ende-gelaende.org/

Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That's why we want to practice action-trainings together. The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the roads, on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.

The action training takes place in cooperation with 'Skills for Action collective' (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience,affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.

If you want to participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training - everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place indoors and outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.

 

We are looking forward to see you!

 

Ende Gelände Berlin

http://endegelaendeberlin.blogsport.eu

Categories:

Ende Gelände "Last Minute Infoveranstaltung" + Solikonzert von Polkageist

07.06.2019
16.06.2019, 18:00 Uhr - 16.06.2019, 22:30 Uhr

Die Massenaktion von Ende Gelände steht unmittelbar bevor. Am Sonntag den 16.06. gibt es eine große Mobiveranstaltung im SO36, bei der ihr alle Infos zum Aktionswochenende bekommt und nochmal letzte Fragen, die euch auf der Seele brennen beantwortet werden können. Ebenfalls wird es für alle Menschen, die noch keine Bezugsgruppe haben ein Bezugsgruppenfindungstreffen geben und für eine bequeme Anreise könnt ihr noch Bus- bzw. Zugtickets bei uns kaufen.

Im Anschluss an den Infoteil spielt die großartige Berliner Band Polkageist für uns ein Solikonzert und lädt zum Tanzen ein.

18°° Einlass
18³° Beginn
20³° Soli Konzert

Tragt euch diesen Termin im Kalender ein! Es lohnt sich :)

Spendeneintritt frei nach Ermessen. Richtwert ca. 5-15€

Wir möchten jedoch Menschen, die nicht so viel spenden können, explizit einladen trotzdem zu kommen!

Alle Einnahmen gehen direkt an Ende Gelände!

https://www.facebook.com/events/542097569651850/

Categories:

Ende Gelände "Last Minute Infoveranstaltung" + Solikonzert von Polkageist

07.06.2019
16.06.2019, 18:00 Uhr - 16.06.2019, 22:30 Uhr

Die Massenaktion von Ende Gelände steht unmittelbar bevor. Am Sonntag den 16.06. gibt es eine große Mobiveranstaltung im SO36, bei der ihr alle Infos zum Aktionswochenende bekommt und nochmal letzte Fragen, die euch auf der Seele brennen beantwortet werden können. Ebenfalls wird es für alle Menschen, die noch keine Bezugsgruppe haben ein Bezugsgruppenfindungstreffen geben und für eine bequeme Anreise könnt ihr noch Bus- bzw. Zugtickets bei uns kaufen.

Im Anschluss an den Infoteil spielt die großartige Berliner Band Polkageist für uns ein Solikonzert und lädt zum Tanzen ein.

18°° Einlass
18³° Beginn
20³° Soli Konzert

Tragt euch diesen Termin im Kalender ein! Es lohnt sich :)

Spendeneintritt frei nach Ermessen. Richtwert ca. 5-15€

Wir möchten jedoch Menschen, die nicht so viel spenden können, explizit einladen trotzdem zu kommen!

Alle Einnahmen gehen direkt an Ende Gelände!

https://www.facebook.com/events/542097569651850/

Categories:

Ende Gelände "Last Minute Infoveranstaltung" + Solikonzert von Polkageist

07.06.2019
16.06.2019, 18:00 Uhr - 16.06.2019, 22:30 Uhr

Die Massenaktion von Ende Gelände steht unmittelbar bevor. Am Sonntag den 16.06. gibt es eine große Mobiveranstaltung im SO36, bei der ihr alle Infos zum Aktionswochenende bekommt und nochmal letzte Fragen, die euch auf der Seele brennen beantwortet werden können. Ebenfalls wird es für alle Menschen, die noch keine Bezugsgruppe haben ein Bezugsgruppenfindungstreffen geben und für eine bequeme Anreise könnt ihr noch Bus- bzw. Zugtickets bei uns kaufen.

Im Anschluss an den Infoteil spielt die großartige Berliner Band Polkageist für uns ein Solikonzert und lädt zum Tanzen ein.

18°° Einlass
18³° Beginn
20³° Soli Konzert

Tragt euch diesen Termin im Kalender ein! Es lohnt sich :)

Spendeneintritt frei nach Ermessen. Richtwert ca. 5-15€

Wir möchten jedoch Menschen, die nicht so viel spenden können, explizit einladen trotzdem zu kommen!

Alle Einnahmen gehen direkt an Ende Gelände!

https://www.facebook.com/events/542097569651850/

Categories:

Ziviler Ungehorsam: Aktionstraining / Extinction Rebellion

06.06.2019
08.06.2019, 15:30 Uhr - 08.06.2019

Wann: Samstag, 8. Juni, 15:30 Uhr

Wo: Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, Berlin

"Extinction Rebellion" hat sich in den letzten Monaten erfolgreich als weltweite Bewegung gegen das Aussterben von Tieren und Pflanzen in Folge des Klimawandels einen Namen gemacht. Ziviler Ungehorsam zählt zum wichtigsten Instrument ihres Aktionsrepertoires. Ob Straßen oder Brücken besetzt oder öffentliche Plätze betanzt werden, wichtig ist dabei die Frage: Wie kann die Sicherheit der Aktivist*innen in der Ausübung des zivilen Ungehorsams gewährleistet werden. Auf dem Aktionstraining wollen die Aktivist*innen übner Gewaltfreiheit sprechen, verschiedene Aktions- und Blockadeformen ausprobieren und reflektieren, Entscheidungsfindung, Bezugsgruppen, Rechtliches und erörtern.

Categories:

Doppelter Gegenwind der IMK

06.06.2019
12.06.2019, 18:00 Uhr - 12.06.2019

Wann: MIttwoch, 12. Juni 19, 18 Uhr

Wo: Kiel

Mittwoch, 12. Juni

1954 wurde erstmals die sogenannte Innenministerkonferenz (IMK) ins Leben gerufen. Seither treffen sich die Innenminister*innen der Länder regelmäßig, um nach eigenen Angaben länderübergreifende Agenden auf politischer Ebene zu verankern. Zenterale Themen dieser Konferenzen sind u. a. Staatsrecht, Verwaltung und Zuwanderung, Innere Sicherheit und Verfassungsschutz. Die 210. Sitzung der Innenminister*innen findet Mitte Juni an zwei Tagen in der Stadt des Matrosenaufstandes statt.
Vielleicht ist es dieses historische Erbe, dass sich in der Hafenstadt gleich doppelter Gegenwind gegen die IMK zusammenzieht. Mit der #HierGeblieben-Demonstration werden an die IMK unter dem Motto „Gegen Abschiebung, Polizeimacht und Rassismus“ folgende Forderungen gestellt: Flucht müsse entkriminalisiert werden, Menschenrechte seien nicht verhandelbar und aus diesem Grund müsse allen nach Deutschland Geflüchteten ein bedingungsloses Bleiberecht zugestanden werden. Initiiert wurde die Aktion vom Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein, dessen Aufruf von vielen Initiativen unterstützt wird.
Ungefähr zeitgleich startet am oberen Ende der Bergmannstraße ein Protest der sich explizit gegen die IMK richtet. Unter dem Motto „Gegen Repression, Rechtsruck und autoritäre Formierung“ demonstriert das Bündnis „NoIMK2019“ gegen zunehmende Einschränkungen von individuellen Freiheitsrechten. Diese sieht das Bündnis durch eine Ausweitung von polizeilichen Überwachungspraktiken gefährdet. Als Beispiel dafür können die Aktualisierung der ländereignenen Polizeigesetze gelesen werden, die in der Regel den Polizeiapparat mit weitreichenden Rechten und Handhabungen ausstatten.

#HierGeblieben-Demonstration: 18 Uhr, Platz der Matrosen

#NoIMK2019-Demonstartion: 19 Uhr, Dreiecksplatz

Hintergrund zu #HierGeblieben und #NoIMK2019

Weitere Termine finden Sie unter: www.taz.de/bewegung

Categories:

Filmvorführung: "Learning to Milk a Cow"

06.06.2019
03.07.2019, 19:00 Uhr - 03.07.2019, 21:00 Uhr

Mit 19 Jahren wurde Raja, die Großmutter der Filmemacherin, von der Sowjetischen Ukraine nach Deutschland verschleppt, um während des Nationalsozialismus auf einem bayerischen Bauernhof zu arbeiten. Glück und Durchhaltekraft ermöglichten ihr, den Holodomor (Tötung durch Hunger) in ihrem Herkunftsland und die Zwangsarbeit in Deutschland zu überleben.

Der Film verwebt Geschichten aus Raja’s Alltag - wie sie lernte, eine Kuh zu melken und sich verliebte - mit Reflektionen von drei Generationen zu Politik, Wünschen, Gefühlen von Nicht-Verortung und Verlust. Durch Elemente von handentwickeltem Schwarz-Weiß-Film, Farbfilm, Fotos und offiziellen Dokumenten entsteht eine Montage aus unterschiedlichen Perspektiven. Dadurch malt der Film ein tiefes und persönliches Portrait begleitet von Erinnerungslücken, Fehlübersetzungen, Angst und Trauma.

Nach dem Film wird es noch ein Gespräch mit der Regisseurin Juliana Saragosa geben.


Realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Categories:

Die Rache des Mainstreams an sich selbst

05.06.2019
12.06.2019, 19:00 Uhr - 12.06.2019, 21:00 Uhr

Die Anstalt ist eine Institution im deutschen Fernsehen: Anlaufstelle für Andersdenkende, Rettungsanker für Rebellen und das Medium für Mainstream-Muffel. Max Uthoff, Claus von Wagner und ihr Redakteur und Mitautor Dietrich Krauß wollen Stimme sein für Unerhörtes und Ungehörtes.

Bei der Wahl ihrer Mittel kennt sie keine Tabus: Es gibt knallharte Recherchen mit angeklebten Bärten, Komik im Kollektiv und Tafelunterricht als Unterhaltungsprogramm. Die Sendung mit der Maus für Erwachsene. Die Anstalt-Satire schafft einen barrierefreien Zugang zur Politik für alle. Nach 45 Minuten ist man oft schlecht gelaunt, aber immer gut unterhalten.

Zum 5. Geburtstag haben Macher und Mitstreiter, Fans und Kritiker jetzt ein Buch über das Phänomen Anstalt geschrieben.

Vorgestellt wird das Buch von

Dietrich Krauss, Die Anstalt,

Mely Kiyak, Die Zeit, und

Arnulf Rating, Kabarettist.

Moderation: Mathias Bröckers, taz-Redakteur

Eine Veranstaltung der taz in Kooperation mit dem Westend Verlag.

Categories:

PRIVATSPHÄREN-SCHUTZ AUF ANDROID-SMARTPHONES

05.06.2019
15.06.2019, 10:00 Uhr - 15.06.2019, 16:00 Uhr

Im geplanten Workshop wollen wir Maßnahmen besprechen und umsetzen, die soweit möglich schützen vor Schadsoftware, kriminellem Zugriff, Profilbildung durch Internet-Konzernen und staatlicher Massenüberwachung und das Sicherheitsniveau bei der täglichen Nutzung der Smart-Phones schrittweise und spürbar erhöhen. Von 10 bis 16 Uhr haben wir im Welt-Ethos-Institut genug Zeit und können uns auch eine Erholungspause von 12 bis 13 Uhr gönnen.
Konkret planen wir unter anderem folgende Themen:
   • Aktualisierungsverhalten der Smartphone-Hersteller (Sicherheits-Updates)
   • Relativ sicherere Smartphones
   • App-Stores mit mehr Privatsphäre
   • Bei Auslieferung mitgelieferte festinstallierte unnötige Apps (Bloatware) entfernen
   • Android Tracker/Werbeanzeigen identifizieren und blockieren
Für die Bloatware-Entfernung werden wir die Android Debug Bridge (ADB) einsetzen. Dazu bitte Smartphone, das USB-Ladekabel und ein Notebook/Laptop idealerweise mit installiertem LINUX mitbringen. Windows könnte nur zur Not (zeitraubend) gehen.

Wir hoffen mit einem ANDROID-SICHERHEITS-LAB ein mindestens so interessantes Thema wie ein "FLASH-LAB" anzubieten. Es dürfte weitaus mehr Leute ansprechen und leichter praktisch umzusetzen sein (Die Voraussetzungen für ein FLASH-LAB mit Installation eines alternativen Google-freien Betriebssystems haben sich zuletzt deutlich verschlechtert.)

Categories:

Geld macht Wandel

05.06.2019
11.06.2019, 19:00 Uhr - 11.06.2019, 21:00 Uhr

Wie können Geld und die damit verbundenen Privilegien so eingesetzt werden, dass ein tiefergreifender Wandel durch Spenden und durch Stiftungsarbeit möglich ist? Ise Bosch setzt sich als Aktivistin, Erbin und Stifterin mit dem Machtgefälle innerhalb der Philanthropie auseinander und macht die Bedeutsamkeit eines Wandels hin zu einer partizipativen, inklusiven Stiftungsarbeit deutlich, die soziale Gerechtigkeit zwischen Gebenden und Empfangenden zum Ziel hat.

“Wenn wir eine Philanthropie wollen, die nicht nur eine Transaktion ist, sondern transformativ wirkt, brauchen wir die Lösungen aus den Communities. Wir suchen Partner_innen und transformieren die Macht über, die Geld verleiht, in Macht für Viele.” - Ise Bosch

Wie die Macht des Geldes in Macht für Viele verwandelt werden kann, darüber sprechen die Autorinnen des Buches „Geben mit Vertrauen – wie Philanthropie transformativ wird“, Ise Bosch und Claudia Bollwinkel. Sie berichten über die Rolle transformativen Gebens, Vertrauen, Solidarität und das Engagement für LGBTIQ+ Menschenrechte.

Zusammen mit dem Co-Autor Justus Eisfeld werden in dem Buch autobiografische Beiträge und Berichte aus der Arbeit der Dreilinden gGmbH dargestellt, die verschiedenen Perspektiven auf die Thematik zeigen, von der persönlich konnotierten Motivation von Ise Bosch, über die Communityperspektive bis hin zur Methodik und des Vorgehens holistischen Förderns.

Im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin und Amnesty International Sprecherin Dr. Gabriele Mittag werden eigenverantwortliche und inklusive Projektansätze vorgestellt, die denjenigen Menschen Macht geben wollen, denen die Förderung dient.

Ise Bosch, selbst Teil der LGBTQI-Szene, weiß aus eigener Erfahrung um die Kämpfe und Lebensrealitäten in diesem Feld. 1996 legte Ise Bosch “The International Fund for Sexual Minorities at the Astraea Lesbian Foundation for Justice (New York)” auf, der weltweit einzigen auf Lesben fokussierten Gemeinschaftsstiftung. Astraea ist heute eine der führenden LGBTQI Förderinnen, die international mehr als 500 Gruppen in 99 Ländern unterstützt.

Mit acht weiteren Frauen gründete Ise Bosch 2001 die Gemeinschaftsstiftung filia.die Frauenstiftung. Unter der Prämisse „Change not Charity“ werden Geld, Ideen und Projekte mit feministischem Fokus zusammengebracht.

Das von Ise Bosch 2003 mitinitiierte Erbinnen-Netzwerk Pecunia e.V. stellt Frauen, die geerbt haben, eine Plattform zur Verfügung, auf der sie sich miteinander austauschen und sich gegenseitig unterstützen können, einen sinnvollen Umgang mit ihrem Vermögen zu finden.

Seit über 10 Jahren setzt Ise Bosch mit der Dreilinden gGmbH privates Kapital für gemeinnützige Zwecke ein und stärkt internationale soziale Bewegungen von Lesben, Schwulen, bi-, trans-, intersexuellen und queeren Menschen. Für ihr internationales Engagement für Menschenrechte wurde Ise Bosch 2018 mit dem Deutschen Stifter_innenpreis ausgezeichnet. 

Claudia Bollwinkel hat sich lange Jahre mit der Möglichkeit von Geben mit Vertrauen befasst. Sie ist Senior Program Advsior bei Dreilinden und war von 2010 bis 2016 im Vorstand von Prospera – The international Network of Women’s Funds (Mexiko). Als Programmmanagerin von „filia.die frauenstiftung“ baute sie den ersten Mädchenbeirat einer deutschen Stiftung mit auf, der Mädchen im Auswahlprozess für Mädchenprojekte eine Stimme gibt.

Dr. Gabriele Mittag ist promovierte Literaturwissenschaftlerin, Journalistin und seit 15 Jahren mit Kommunikationsaufgaben, vor allem in Non-Profit-Organisationen und kommunalen Unternehmen, befasst. Sie ist derzeit Pressesprecherin von Amnesty International in Deutschland.

Die taz Panter Stiftung fördert heute, was schon die taz stark gemacht hat: junge kritische Journalist_innen und das soziale und politische Engagement unabhängiger Initiativen.

Eine Veranstaltung der taz Panter Stiftung in Kooperation mit der Dreilinden gGmbH.

Bild: Dreilinden

Categories:

Geld macht Wandel

05.06.2019
11.06.2019, 19:00 Uhr - 11.06.2019, 21:00 Uhr

Wie können Geld und die damit verbundenen Privilegien so eingesetzt werden, dass ein tiefergreifender Wandel durch Spenden und durch Stiftungsarbeit möglich ist? Ise Bosch setzt sich als Aktivistin, Erbin und Stifterin mit dem Machtgefälle innerhalb der Philanthropie auseinander und macht die Bedeutsamkeit eines Wandels hin zu einer partizipativen, inklusiven Stiftungsarbeit deutlich, die soziale Gerechtigkeit zwischen Gebenden und Empfangenden zum Ziel hat.

“Wenn wir eine Philanthropie wollen, die nicht nur eine Transaktion ist, sondern transformativ wirkt, brauchen wir die Lösungen aus den Communities. Wir suchen Partner_innen und transformieren die Macht über, die Geld verleiht, in Macht für Viele.” - Ise Bosch

Wie die Macht des Geldes in Macht für Viele verwandelt werden kann, darüber sprechen die Autorinnen des Buches „Geben mit Vertrauen – wie Philanthropie transformativ wird“, Ise Bosch und Claudia Bollwinkel. Sie berichten über die Rolle transformativen Gebens, Vertrauen, Solidarität und das Engagement für LGBTIQ+ Menschenrechte.

Zusammen mit dem Co-Autor Justus Eisfeld werden in dem Buch autobiografische Beiträge und Berichte aus der Arbeit der Dreilinden gGmbH dargestellt, die verschiedenen Perspektiven auf die Thematik zeigen, von der persönlich konnotierten Motivation von Ise Bosch, über die Communityperspektive bis hin zur Methodik und des Vorgehens holistischen Förderns.

Im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin und Amnesty International Sprecherin Dr. Gabriele Mittag werden eigenverantwortliche und inklusive Projektansätze vorgestellt, die denjenigen Menschen Macht geben wollen, denen die Förderung dient.

Ise Bosch, selbst Teil der LGBTQI-Szene, weiß aus eigener Erfahrung um die Kämpfe und Lebensrealitäten in diesem Feld. 1996 legte Ise Bosch “The International Fund for Sexual Minorities at the Astraea Lesbian Foundation for Justice (New York)” auf, der weltweit einzigen auf Lesben fokussierten Gemeinschaftsstiftung. Astraea ist heute eine der führenden LGBTQI Förderinnen, die international mehr als 500 Gruppen in 99 Ländern unterstützt.

Mit acht weiteren Frauen gründete Ise Bosch 2001 die Gemeinschaftsstiftung filia.die Frauenstiftung. Unter der Prämisse „Change not Charity“ werden Geld, Ideen und Projekte mit feministischem Fokus zusammengebracht.

Das von Ise Bosch 2003 mitinitiierte Erbinnen-Netzwerk Pecunia e.V. stellt Frauen, die geerbt haben, eine Plattform zur Verfügung, auf der sie sich miteinander austauschen und sich gegenseitig unterstützen können, einen sinnvollen Umgang mit ihrem Vermögen zu finden.

Seit über 10 Jahren setzt Ise Bosch mit der Dreilinden gGmbH privates Kapital für gemeinnützige Zwecke ein und stärkt internationale soziale Bewegungen von Lesben, Schwulen, bi-, trans-, intersexuellen und queeren Menschen. Für ihr internationales Engagement für Menschenrechte wurde Ise Bosch 2018 mit dem Deutschen Stifter_innenpreis ausgezeichnet. 

Claudia Bollwinkel hat sich lange Jahre mit der Möglichkeit von Geben mit Vertrauen befasst. Sie ist Senior Program Advsior bei Dreilinden und war von 2010 bis 2016 im Vorstand von Prospera – The international Network of Women’s Funds (Mexiko). Als Programmmanagerin von „filia.die frauenstiftung“ baute sie den ersten Mädchenbeirat einer deutschen Stiftung mit auf, der Mädchen im Auswahlprozess für Mädchenprojekte eine Stimme gibt.

Dr. Gabriele Mittag ist promovierte Literaturwissenschaftlerin, Journalistin und seit 15 Jahren mit Kommunikationsaufgaben, vor allem in Non-Profit-Organisationen und kommunalen Unternehmen, befasst. Sie ist derzeit Pressesprecherin von Amnesty International in Deutschland.

Die taz Panter Stiftung fördert heute, was schon die taz stark gemacht hat: junge kritische Journalist_innen und das soziale und politische Engagement unabhängiger Initiativen.

Eine Veranstaltung der taz Panter Stiftung in Kooperation mit der Dreilinden gGmbH.

Bild: Dreilinden

Categories:

Dorffest in Berlin

05.06.2019
07.06.2019, 10:00 Uhr - 10.06.2019, 18:59 Uhr

Wann: 7.-10. Juni, ab 10 Uhr

Wo: Dorfplatz, Rigaer/Liebigstraße

Innig wurde die Kreuzung Rigaer/Liebigstraße in Friedrichshain  zunächst von Aktivist*innen aus den umliegenden Hausprojekten „Dorfplatz“ genannt. Doch der Name ist längst in der ganzen Nachbarschaft zum Programm geworden: Ein Platz, der für die Anwohner*innen als ausgelagertes Wohnzimmer dienen soll.

Vom 7. bis zum 10. Juni wird auf diesem Platz nun das „Dorffest“ gefeiert, um bei netten Beisammensein Ideen von Freiheit, Selbstbestimmung, Solidarität, Selbstorganisation, kollektivem Leben und Kämpfen im öffentlichen Raum zu stärken. Initiiert wurde das Fest nicht zuletzt aufgrund des ungewissen Fortbestands des selbstorganisierten anarcha-queer-feministischen  Hausprojekts Liebig34, dessen Mietvertrag zum Anfang des Jahres nicht verlängert wurde. Eine Lösung sehen die Aktivist*innen in einem öffentlichen Zusammenhalt für das Haus. Eine genaue Programmübersicht ist in Kürze unter www.liebig34.blogsport.de zu finden (7.-10.6., Liebigstraße/Rigaer Straße, 10 Uhr).

Categories:

"Was macht dein Präsident denn da?" - Türkeibezogene Konflikte in Deutschland

05.06.2019
11.06.2019, 18:00 Uhr - 11.06.2019, 20:00 Uhr

Politische Entwicklungen in der Türkei haben oft auch Auswirkungen in Deutschland. Die Verhaftung des deutschen Journalisten Deniz Yücel, die türkische Rolle im syrischen Bürgerkrieg, die Özil-Debatte und die Eröffnung der Kölner DITIB-Moschee sind Beispiele für die immer wieder aufflammenden Diskussionen um die vermeintliche Rolle der türkischen Diaspora in Deutschland. Sie lösen Konflikte aus, die uns in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens begegnen, nicht nur in Schulen und im Bildungswesen.

Wir wollen mit Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft, Journalismus und Zivilgesellschaft über die Herausforderungen diskutieren, die im Zusammenhang mit den politischen Entwicklungen in der Türkei stehen.

Die Veranstaltung wird von Ferda Ataman (Buchautorin, Spiegel Online) moderiert.
Mit
Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, Land Berlin
Aycan Demirel, Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus
Can Dündar, (angefragt) Journalist und Buchautor (CORREKTIV- ozguruz.de)
Prof. Dr. Astrid Messerschmidt, Erziehungswissenschaftlerin, Uni Wuppertal
Michael Thumann, Journalist und Buchautor, Die ZEIT


Es ist eine Kooperationsveranstaltung der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA), des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung und der Evangelischen Akademie Berlin.

Realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Categories:

Pages

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2013 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE

leif2_web.jpg
  mehr...