Feed aggregator

Protest gegen die Bolsonaro-Regierung in Brasilien – und deren deutsche Unterstützer

bewegung.taz.de - 07.03.2019
14.03.2019, 15:30 Uhr - 14.03.2019, 17:30 Uhr

BEGINN: 15:30 – 16:15 Uhr: Kundgebung zum Thema „Protest gegen deutsche Firmen, die in Brasilien die Bolsonaro-Regierung unterstützen“, vor dem Gebäude (gegenüberliegendes Straßenseite) von BDI und DIHK, Breitestr. 29, 10178 Berlin
16:15 – 16:30 Uhr: Demonstrationszug der Teilnehmenden von der Breitestr. 29 zur Brasilianischen Botschaft, Wallstraße 57, 10179 Berlin
16:30 – 17:30 Uhr: Kundgebung zum Thema „Erinnerung an die Ermordung von Marielle Franco vor genau einem Jahr. Protest gegen Repression an Schwarzen Frauen und Männern, Indigenen, Quilombolas, LGBTQI*, Landlosen und sozialen Bewegungen“
17:30 Uhr: ENDE der Kundgebung/Demonstration

Categories:

La Marche du Siècle

bewegung.taz.de - 06.03.2019
16.03.2019, 11:00 Uhr - 16.03.2019, 18:00 Uhr

https://www.facebook.com/events/2398052453540792/

DÉPART 14H00 PLACE DE LA CONCORDE ARRIVÉE PLACE DE LA RÉPUBLIQUE

// REJOINS LE MOUVEMENT
Un événement à la hauteur de l’Histoire avec une organisation 100% bénévole : inscris-toi dès maintenant pour être bénévole dans l’organisation/le jour J ► https://urlz.fr/8UnA

// LE PROGRAMME
14h - PLACE DE LA CONCORDE
Départ à 14h de la place de la Concorde pour la Marche du Siècle !

17h - PLACE DE LA RÉPUBLIQUE
Prises de paroles et concerts

En amont, plusieurs cortèges rejoindront la Marche du Siècle, les points de départs et animations ci-dessous :
En amont, plusieurs cortèges rejoindront la Marche du Siècle, les points de départs et animations ci-dessous :

16 Mars ► Départ URGENCE CLIMATIQUE ET SOCIALE- Place de l’Etoile - 12h00
https://www.facebook.com/events/494214407778058/

16 Mars ► Départ MARCHE POUR LE VIVANT - Parc Monceau - 12h30
https://www.facebook.com/events/385980228853118/

16 Mars ► Départ vélos ROULONS VERT DEMAIN - Invalides - 15h30
https://www.facebook.com/events/1427243414085287/
 

// POURQUOI SE MOBILISER ?

Parce que nous ne voulons pas avoir à choisir entre vivre aujourd’hui et survivre demain. On ne peut pas avoir de justice climatique sans justice sociale, c’est une évidence.

Nous vivons dans un contexte environnemental et social de plus en plus critique : émissions record de gaz à effet de serre, disparition de la biodiversité, augmentation des températures et aggravation des inégalités, avec 14% de la population en situation de précarité en France.

En France, plus de 150 000 personnes ont participé aux Marches pour le climat organisées depuis septembre, plus de 2 millions ont signé L’Affaire du Siècle, les étudiant.e.s manifestent chaque vendredi pour défendre leur avenir et chaque samedi des milliers de personnes en gilet jaune descendent dans la rue pour demander plus de considération et des réformes sociales.

Ce 16 mars, dans la rue, nous combattons ensemble les dérèglements climatiques et la violence sociale, et nous refusons toute forme de répression ou de discrimination.

Face aux grands discours et à l’inaction du gouvernement, nous demandons des réponses à la hauteur de l’enjeu : la survie de l’humanité
76 événements à ce jour (mise à jour 15H36 le 05/03)
Aix en Provence https://www.facebook.com/events/288626238488807
Ajaccio https://www.facebook.com/events/988812991507771/
Albi https://www.facebook.com/events/377405346158161/
Amiens https://www.facebook.com/events/562420780901064
Angoulême https://www.facebook.com/events/275331923163098/
Annecy https://www.facebook.com/events/244242483171550/
Annemasse https://www.facebook.com/events/272763673616732/
Arles https://www.facebook.com/groups/Arlespourleclimat/
Avignon https://www.facebook.com/events/1192776400876606/
Belfort https://www.facebook.com/Citoyen-Pour-Le-Climat-Belfort-events-783048825387307/
Bergerac https://m.facebook.com/events/263407184580540
Besançon https://www.facebook.com/events/392601318177884/
Blois https://www.facebook.com/events/231635297648119
Bordeaux https://www.facebook.com/events/1773522266126663/
Boulogne https://www.facebook.com/events/307709256765031
Bourg en Bresse https://www.facebook.com/events/603592013418581/
Brest https://www.facebook.com/events/634798613600042/
Caen https://m.facebook.com/events/393598531427870
Carcassonne https://m.facebook.com/events/324655294844285?
Chalon https://www.facebook.com/events/2257860597785546/
Charleville-Mézières https://www.facebook.com/events/2281707112103943/
Chateauroux https://m.facebook.com/events/248523402756766
Chartres https://m.facebook.com/events/534025637105625
Concarneau https://m.facebook.com/events/589321121535656
Dax https://m.facebook.com/events/1855555471221710
Dijon https://www.facebook.com/events/371995336972823/
Evreux https:/www.facebook.com/events/2141349455959582
Grasse https://www.facebook.com/events/335314247192168
Grenoble https://www.facebook.com/events/391390211634156/
Guinguamp https://m.facebook.com/events/336554543621420
Landivisieau https://www.facebook.com/events/2275498266072978
La Roche sur Yon https://www.facebook.com/events/254101208846876
La Rochelle https://www.facebook.com/events/942674859453847
Le Mans https://www.facebook.com/events/427118837829332
Lille https://www.facebook.com/events/281087672578847/
Lons Le Saulnier https://www.facebook.com/events/993114687544977/
Lure https://m.facebook.com/events/1262275073924227
Limoges https://www.facebook.com/events/2274122846206205/
Lyon https://www.facebook.com/events/403048983779815
Mantes La Jolie https://m.facebook.com/events/787859578247878
Marseille https://m.facebook.com/events/247254289376883
Martigues https://m.facebook.com/events/2265417230377480
Monceau Les Mines https://m.facebook.com/events/355985708329230
Mont de Marsan https://www.facebook.com/events/396936074200972
Montbrison https://www.facebook.com/events/841024532903123
Montpellier https://www.facebook.com/events/2260619394187386/
Moulins https://www.facebook.com/events/2026093877460526
Mulhouse https://www.facebook.com/events/772144346496981/
Nimes https://www.facebook.com/events/1047727405428891/
Paris https://www.facebook.com/events/2398052453540792/
Pau https://www.facebook.com/events/811114442581064/
Perpignan https://www.facebook.com/events/170566480493068/
Poitiers https://www.evensi.fr/16-mars-printemps-climatique-social-parc-blossac/
Reims https://www.facebook.com/events/1016093445246479/
Roanne https://www.facebook.com/events/584357125325275/
Rodez https://www.facebook.com/events/2435796083161146
Rouen https://www.facebook.com/events/2184852025177254/
Saintes https://www.facebook.com/events/567401070400577
St André de Cubzac https://www.facebook.com/events/378946336228305/
Saint Brieuc https://www.facebook.com/events/249387022658507/
Saintes https://www.facebook.com/events/567401070400577/
St Lo https://www.facebook.com/events/253829538873772/
St Malo https://www.facebook.com/events/682185778845161
Strabourg https://www.facebook.com/events/304146263622302
Tarbes https://www.facebook.com/events/1029978833855247/
Thonon les Bains https://m.facebook.com/events/313349119534368
Toulon https://www.facebook.com/events/385255818965684/
Toulouse https://www.facebook.com/events/368938227020844
Tours https://www.facebook.com/events/392328084877060
Troyes https://www.facebook.com/events/639728586482505/
Vannes https://www.facebook.com/events/2258691551085505/
Vence https://m.facebook.com/events/582326875583136
Vienne https://www.facebook.com/events/2062868963830657/
Versailles https://www.facebook.com/events/2020728421356104/
Saint Denis de la Réunion https://m.facebook.com/events/285593328790317

Categories:

Put the Brexit deal to the people

bewegung.taz.de - 06.03.2019
23.03.2019, 12:00 Uhr - 23.03.2019, 16:00 Uhr

Join us on 23rd of March for the ‘Put It To The People March’ to make the calls for a People’s Vote too loud to ignore.

On the 23rd of March, just six days before the Government hopes to take Britain out of the EU, hundreds of thousands of people will march on Parliament offering a solution to a crisis that threatens their living standards, businesses and jobs. We demand a People’s Vote, and come 23 March, it could be a case of now or never.  

Please sign up to join us. We will be congregating from 12pm, high noon in Park Lane, and marching to Parliament Square to make our voices heard. Our demand is a simple one: that any Brexit is put the people so that we can have the final say. This will be a day to tell your children about, to tell your grandchildren about.

Join us.

https://www.peoples-vote.uk/march

Categories:

UNITED WE GET WHAT WE WANT! vor der JVA für Frauen*

bewegung.taz.de - 06.03.2019
08.03.2019, 15:00 Uhr - 15.03.2019, 18:00 Uhr

Wann: Freitag, 8. März 2019, 15 Uhr

Wo: Vor dem Frauen*gefängnis Lichtenberg, Alfredstraße 11, Berlin

Die Internationalist Feminist Alliance lädt zur FLTI*-Demonstration vor dem Frauen*-Gefängnis Lichtenberg. Das Gefängnis spiegelt für die Allianz die Kombination patriarchaler Unterdrückungsmechanismen von Frauen* wider. Daher wollen sie über alle Grenzen hinweg für die Solidarität unter Frauen* und gegen patriarchale Strukturen demonstrieren. Cis-Männer sind nicht eingeladen, jedoch aufgerufen, sich an anderen Aktionen zu beteiligen. 15 Uhr, Alfredstraße 11

Categories:

Nepals Schulden nach den Erdbeben

bewegung.taz.de - 06.03.2019
28.03.2019, 17:30 Uhr - 28.03.2019, 19:30 Uhr

Nepal gehört zu den sogenannten „am wenigsten entwickelten Ländern“ (LDCs) der Erde. 2015 wurde das südasiatische Land von verheerenden Erdbeben heimgesucht: Mehr als 8.000 Menschen kamen ums Leben und eine halbe Million Häuser wurden zerstört. Für den Wiederaufbau wurden Nepal von der internationalen Gemeinschaft 3,5 Milliarden US-Dollar Kredite zugesagt. Die nepalesische Regierung erhoffte sich einen Teilerlass dieser Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF) aus den Mitteln des Catastrophe Containment and Relief Trust (CCRT). Doch der IWF entschied, dass die Erbebenschäden von circa 7 Milliarden US-Dollar nicht den notwendigen Grenzwerten für einen Teilerlass entsprechen.

Wie ist die gegenwärtige Lebenssituation in Nepal? Wie kann internationale Solidarität und Hilfe sinnvoll intervenieren?

Surendra Shrestha, Direktor von SAHAS Nepal, wird von lebenswichtigen Wiederaufbau-Projekten und kleinbäuerlichen Selbsthilfegruppen berichten.

Jürgen Kaiser, politischer Koordinator des Entschuldungsbündnis erlassjahr.de, wird ausgehend von den Hintergründen in Nepal über Möglichkeiten der Entlastung von Ländern nach Katastrophen referieren.

Zum Abschluss der Veranstaltung kündigt SODI den Start einer Online-Petition zum Thema „Internationales Staateninsolvenzverfahren“ an.

Moderation: Sylvia Werther, Solidaritätsdienst International e.V.

Zum Ausklang des Abends gibt es ein Buffet mit Suppe, Brezeln und Wein.

Um Anmeldung wird gebeten unter: holger.lauinger@sodi.de

Eine Veranstaltung von SODI

Eintritt frei

Bild: Rahel Klein

Categories:

Pazifisten – Querdenker – Christen : Die Bausoldaten in der ehemaligen DDR

bewegung.taz.de - 05.03.2019
09.03.2019, 09:30 Uhr - 09.03.2019

http://www.katholische-akademie-dresden.de/bausoldaten

Thementag u. a. mit:
Lutz Rathenow, Dresden/Berlin
Prof. Dr. Jörg Seiler, Erfurt
Dr. Joachim Klose, Dresden
Bischof Heinrich Timmerevers, Dresden

Pazifisten – Querdenker – Christen

Die Bausoldaten in der ehemaligen DDR

Der Dienst als Bausoldat in der Nationalen Volksarmee der DDR war ab 1964 die einzige Möglichkeit, dem verpflichtenden Dienst an der Waffe zu entgehen. Die Spatensoldaten – wie sie aufgrund des Spatens auf den Schulterstücken auch genannt wurden – begründeten ihre Ablehnung des Kriegsdienstes mit der Bibel, aus pazifistischen oder politischen Motiven heraus. Als Waffenverweigerer mussten sie in der geschlossenen Gesellschaft der DDR nicht selten Nachteile und Schikanen erfahren. Viele von ihnen leiden bis heute darunter. 

Der Thementag leistet einen Beitrag zur (kirchen-)historischen Aufarbeitung und nimmt persönliche Betroffenheit ernst. Welche Rolle spielten die Kirchen hinsichtlich des Widerstandes gegen die Militarisierung der DDR-Gesellschaft? Wie sind sie mit Betroffenen umgegangen? Leisteten die Bausoldaten letztlich einen Beitrag zur späteren Friedensbewegung?

 

Der Thementag findet statt in Kooperation mit dem Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, dem Katholischen Forum im Land Thüringen und der Forschungsstelle für kirchliche Zeitgeschichte Erfurt.

 

Kosten: 15,- EUR

Bitte melden Sie sich jeweils einzeln zur Teilnahme an der Veranstaltung an.

 

Download

Zeitgeschichtliches Forum

Grimmaische Straße 6
04107 Leipzig

 

Categories:

Aufstand oder Aussterben? Die neue Bewegung Extinction Rebellion

bewegung.taz.de - 05.03.2019
20.03.2019, 19:00 Uhr - 20.03.2019, 21:30 Uhr

Aufstand oder Aussterben? Klimakatastrophe, ökologische Krise und die neue Bewegung Extinction Rebellion

Wenn sich Politik und Wirtschaft nicht in kürzester Zeit drastisch verändern, steuert die Erde auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als drei Grad Celsius zu, die nicht nur Tod, Armut und Elend für hunderte Millionen Menschen und Tiere bedeutet, sondern unsere ganze Zivilisation bedroht. Das sechste große Artensterben ist bereits im vollem Gange. In der Lebenszeit heutiger junger Menschen könnten wir die Vernichtung fast aller Ökosysteme erleben.

Um das zu verhindern, reichen kleine Konsumveränderungen nicht aus: Wir müssen Grundprinzipien unserer Gesellschaft hinterfragen. Unsere Regierung ist weit davon entfernt, die nötigen Schritte zu unternehmen. Es ist daher Zeit für eine massenhafte, gewaltfreie Rebellion. Die Bewegung „Extinction Rebellion“ (XR) hat im Herbst 2018 mit beeindruckenden Aktionen in Großbritannien angefangen. Jetzt bilden sich auch Gruppen überall in Deutschland. Ab 15. April beteiligen wir uns an der internationalen Woche der Rebellion. Seid auch dabei!

Ablauf der Veranstaltung:
* Vortrag von Mitgliedern der Berliner XR-Gruppe zur aktuellen Lage bezüglich der globalen Umweltkrisen und zur Strategie von Extinction Rebellion
* Eure Fragen und Diskussion
* Vorstellung der Berliner Gruppe und Möglichkeiten sich einzubringen
* Eure Fragen, Diskussion und Vernetzung

Der Eintritt ist frei; wir bitten allerdings um Spenden für den Raum.

Categories:

Heading for Extinction (and what to do about it)

bewegung.taz.de - 05.03.2019
09.03.2019, 19:00 Uhr - 09.03.2019, 22:00 Uhr

The planet is in ecological crisis: we are in the midst of the sixth mass extinction event this planet has experienced. Scientists believe we may have entered a period of abrupt climate breakdown. This is an unprecedented global emergency. Our children and our nation face grave risk.

In this public talk, members of the social movement Extinction Rebellion will share the latest climate science on where our planet is heading, discuss some of the current psychology around climate change, and offer solutions through the study of social movements.

Everyone is welcome and there will be plenty of time to ask questions and discuss afterwards.

Categories:

Florian Eitel: Anarchistische Uhrmacher in der Schweiz

bewegung.taz.de - 05.03.2019
08.03.2019, 19:00 Uhr - 08.03.2019, 21:00 Uhr

Mikrohistorische Globalgeschichte zu den Anfängen der anarchistischen Bewegung im 19. Jahrhundert

Warum bekannten sich in den 1870er Jahren Uhrmacher im Tal von Saint-Imier zum Anarchismus? Erklärungen liefert die Perspektive der «modernen Globalisierung»: Wie die Weltwirtschaft ging auch der Anarchismus aus globalen Kommunikations-, Transport-, Finanz- und Migrationsflüssen der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hervor – allerdings als Alternative zu Nationalismus und Kapitalismus.

Mit der Untersuchung «Anarchistische Uhrmacher in der Schweiz: Mikrohistorische Globalgeschichte zu den Anfängen der anarchistischen Bewegung im 19. Jahrhundert» von Florian Eitel widmet sich zum ersten Mal seit 40 Jahren eine historische Studie der einflussreichen anarchistischen Juraföderation. Bisher namenlose Mitglieder dieser Organisation treten aus dem Schatten bekannter Revolutionäre wie Michail Bakunin und Pjotr Kropotkin. Die mikrohistorische Globalgeschichte analysiert, wie eine noch heute global aktive politische Bewegung entstand und funktionierte.

Buchpräsentation mit dem Autor
Freitag, 8. März 2019, 19 Uhr
Schweizerisches Sozialarchiv, Medienraum

> Veranstaltungsflyer herunterladen (PDF, 344 KB)

> Das Buch im transcript- Verlag

https://www.sozialarchiv.ch/2019/02/27/8-3-2019-19-uhr-buchpraesentation/

Categories:

Christliche Friedensarbeit hat Geschichte - Tagung zu 50 Jahre Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden

bewegung.taz.de - 05.03.2019
28.03.2019, 13:30 Uhr - 29.03.2019, 13:30 Uhr

https://friedensdienst.de/christliche-friedensarbeit-hat-geschichte

Ältere und jüngere Friedensengagierte, Historiker/innen und Laien kommen am 28./29. März 2019 in Bonn zusammen, um im Rückblick auf 50 Jahre AGDF die Erfahrungen und Entwicklungen von Friedensdiensten, Friedensbewegung, ökumenischer Friedensarbeit vor dem Hintergrund der politischen und kulturellen Umbrüche dieser Jahrzehnte zu reflektieren.

50 Jahre AGDF – die Entwicklung des Verbandes ist eng verbunden mit dem Einsatz christlicher Initiativen für Gerechtigkeit, Frieden und der Bewahrung der Schöpfung und dem Engagement in den neuen Sozialen Bewegungen, vor allem der Friedensbewegung. 

Themen der Tagung

  • 1968 / 1969: Gründung der AGDF - Hintergrund & Vorgeschichte, Motivationen & Erwartungen

  • Die AGDF in der Friedensbewegung in den 1980er Jahren: Massenproteste gegen atomare Mittelstreckenraketen und Abschreckung

  • Christliche Friedensarbeit in der DDR und nach 1989: Biographien, Zeitzeugen, Ost / West - Wahrnehmungen und - Austausch

  • Pazifismus / Gewaltfreiheit / Spiritualität / Ökumene - Ideen- und Konzepte, Auseinandersetzung mit und in verfasster Kirche

  • Friedensdienst: Entwicklung als internationaler Freiwilligendienst und Friedensfachdienst über 50 Jahre

  • Zivile Konfliktbearbeitung: Neue Konzepte ab den 1990er Jahren

Der Rückblick auf die Geschichte von 50 Jahren AGDF dient der Selbstreflektion und kann uns helfen, unsere aktuelle Situation und Herausforderungen besser zu verstehen:

  • Was hat sich in den 50 Jahren verändert?
  • Was konnte das Engagement der AGDF und ihrer Mitglieder – zusammen mit Partnern und als Teil einer Bewegung – bewirken?
  • Wo stehen wir heute?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir mit Historikern und Historikerinnen und allen Interessierten bei einer Kooperationstagung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung (Link ist extern), dem Arbeitskreis Historische Friedens- und Konfliktforschung (Link ist extern), der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte (Link ist extern), der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (Link ist extern) (FEST) und dem Institut für soziale Bewegungen (Link ist extern), Uni Bochum, am 28./29. März 2019 in Bonn nachgehen.

Anmeldung per Mail an stehn@friedensdienst.de (link sends e-mail)
Teilnahmebeitrag 35 € (incl. Catering) ist mit der Anmeldung auf das Konto der AGDF DE73 3506 0190 1011 3910 16 zu überweisen.
Wenn gewünscht, versuchen wir eine Kinderbetreuung anzubieten.

Tagungsort:
Friedrich-Ebert-Stiftung, Godesberger Allee 149, 53175 Bonn
Wegbeschreibung (Link ist extern)

Anhang: 

Flyer mit Programm der Tagung

Tabelle zur Geschichte der AGDF im Kontext von Ulrich Luig und Ulrich Frey

Pressemitteilung zur Zeitgeschichtl. Tagung

Categories:

HotSwingClub & Tornado Rosenberg Band

bewegung.taz.de - 04.03.2019
22.03.2019, 20:00 Uhr - 22.03.2019, 22:00 Uhr

HotSwingClub & Tornado Rosenberg Band laden in die W3 zur Auftaktveranstaltung der Swing und Flamenco Szene. Im Programm ist Swing Musik à la Django Reinhardt der 20er und 30er und Flamenco aus Südfrankreich.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Tornado Rosenberg und der W3.

Eintritt: 10 €

Categories:

Der Himmel über Persepolis

bewegung.taz.de - 04.03.2019
21.03.2019, 19:00 Uhr - 21.03.2019, 21:00 Uhr

Premiere mit anschließendem Gespräch

Von und mit Graziella Schazad und Anatoly Zhivago

 

Die Inszenierung nutzt die geschichtlichen politischgesellschaftlichen Ereignisse als eine Art Kulisse. Die Protagonistin versucht sich in Europa anzupassen und kann dabei doch nicht aus ihrer Haut, gleichzeitig wird ihre Heimat für sie immer fremder. Der Regisseur Anatoly Zhivago gibt den aktuellen weltbewegenden Themen wie #MeToo, Migration oder gesellschaftlicher Zusammenhalt in dieser szenisch-performativen Erzählung ein Gesicht.

Realisiert wurde die Inszenierung mit freundlicher Unterstützung vom Thalia Theater Hamburg.

EIne weitere Aufführung findet am Do, 11.04.19 um 19 Uhr

Categories:

§218 + §219a wegstreiken - Keep your politics out of my uterus

bewegung.taz.de - 04.03.2019
07.03.2019, 16:00 Uhr - 07.03.2019, 18:00 Uhr

Wann: Donnerstag, 7.3.19, 16 Uhr

Wo: vor dem Gesundheitsministerium / Berlin

Zitat aus dem Aufruf:

"Am 7. März lädt AKK zum Streik vor dem Streik: Denn staatlich-patriarchale Zugriffe auf die Körper von Frauen* sind immer noch gesellschaftliche Realität. Wir treffen uns vor dem Gesundheitsministerium in der Friedrichstraße, wo aktuell eine unsägliche "Post-Abortion"-Studie in Auftrag gegeben wird. Kommt mit uns auf die Straße gegen den antifeministischen Backlash! Lasst uns gemeinsam eintreten für die Entkriminalisierung von Abtreibung und die Abschaffung der Paragrafen 218 und 219a StGB und für sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung - für eine befreite Gesellschaft! Bringt Kleiderbügel mit - All Genders Welcome."

Weitere Informationen im Demo-Aufruf

Categories:

Neue Deutsche Analysen – Impulse aus Wissenschaft und Rap

bewegung.taz.de - 04.03.2019
12.03.2019, 18:00 Uhr - 12.03.2019, 20:00 Uhr

Mit Naika Foroutan – Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung & Samy Deluxe – Musiker aus Hamburg
Moderiert von Ursula Neumann – Erziehungswissenschaftlerin, Universität Hamburg

Anmeldung unter info@umdenken-boell.de

 

Obwohl eine Mehrheit der Bevölkerung anders denkt und handelt, scheinen gesellschaftspolitische Debatten zunehmend von latent oder offen diskriminierenden und rassistischen Anfeindungen bestimmt zu werden. Wie können wir politischen Diskussionen wieder positiven Antrieb geben und der aktuellen Diskursverschiebung mit solidarischen Visionen entgegen treten?

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen umdenken – Heinrich Böll Stiftung Hamburg und der W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Categories:

10. AMOS-Preis-Verleihung

bewegung.taz.de - 03.03.2019
17.03.2019, 12:00 Uhr - 17.03.2019, 15:00 Uhr

Am 17. März 2019 bekommt Pfarrer Rainer Schmid den AMOS-Preis überreicht für sein friedenspolitisches Engagement und seine öffentliche kritische Einstellung zur Rüstungsproduktion.

Pfarrer Schmid wurde 1963 in Stuttgart geboren und lebte ab 1970 in Holzgerlingen, wo er u.a. im CVJM aktiv war. Von 1985 bis 1992 studierte er Theologie in Tübingen, hauptsächlich bei Prof. Moltmann. Sein Vikariat absolvierte er in Gönningen. Weitere Stationen waren Metzingen, Hayingen, Friedrichshafen und Aalen. 
Am Bodensee gibt es 20 Firmen, die Rüstungsgüter herstellen, und auch auf der Alb fand er welche vor, was sein friedenspolitisches Engagement hervorrief. So ist er stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Keine Waffen vom Bodensee e.V.". Er organisierte mehrere Demos gegen Waffenfabriken und protestiert regelmäßig in Büchel gegen die Atomwaffen. Damit machte er sich nicht immer beliebt, weshalb er seit März 2017 einen Dienstauftrag beim Schuldekan in Ulm/ Blaubeuren hat. In Ulm sorgte er für die Wiederbelebung des Ostermarsches. 
Schmid ist auch einer der Mitbegründer des Ökumenischen Instituts für Friedenstheologie, das am 12. Januar 2019 18 evangelische und katholische Theolog*innen unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach!“ in Köln aus der Taufe hoben. Unter den Gründer*innen sind unter anderem die badische Oberkirchenrätin Karen Hinrichs, Kirchenrätin Anja Vollendorf von der Evangelischen Kirche im Rheinland, Mauricio Salazar von der Evangelischen Akademie Bad Boll, der Franziskaner Stefan Federbusch und der frühere Schülerreferent im Erzbistum Köln und jetzige Jesuitenpater i.R. Heribert Graab. (www.oekum-institut-friedenstheologie.de

Die Preisverleihung findet wieder in der Evang. Erlöserkirche in Stuttgart, Birkenwaldstraße 24 statt. Der Schirmherr, Dr. Erhard Eppler, wird das letzte Mal dabei sein. Der 92-Jährige beendet aus gesundheitlichen Gründen sein Engagement bei der OFFENEN KIRCHE. Seine Nachfolgerin wird Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin. Die Laudatio hält diesmal der Journalist Dr. Franz Alt. Für den musikalischen Rahmen sorgt das Ludwigsburger Blechbläserquintett.

Termin der Preisverleihung: Sonntag, 17. März 2019, 12:00 Uhr

https://www.offene-kirche.de/219.html

Categories:

Queer. And Now?

bewegung.taz.de - 01.03.2019
18.03.2019, 19:30 Uhr - 18.03.2019, 21:00 Uhr

Für eine kritische Geschichtsschreibung der Queer Theory

In den frühen 1990er Jahren ist die Queer Theory angetreten, den Gegensatz von Hetero- und Homosexualität in Frage zu stellen und nach der Genealogie von sexuellen und geschlechtlichen Identitäten zu fragen. Ihre Stoßrichtung war gegen die zwangsheterosexuelle und zweigeschlechtliche Normalität gerichtet.

Heute, bald 30 Jahre später, wenden sich führende Vertreter*innen der Queer Theory gegen eine Fokussierung auf die Emanzipation der sexuellen Minderheiten in bürgerlichen Demokratien. An die Stelle eines universellen Anspruchs auf Emanzipation ist radikaler Kulturrelativismus getreten, der bis hin zur Verteidigung der Genitalverstümmelung und der Interpretation von Selbstmordanschlägen als „queer“ reicht.

Zu den Verschiebungen im Feld der Queer Theory und den Gründen für diese hören wir einen Vortrag von Benedikt Wolf. Der Vortrag beruft sich auf Literaturwissenschaftler Hans Mayer und positioniert sich auf der Seite der Außenseiter*innen.

Benedikt Wolf ist seit 1. Februar 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld. Nach seinem Studium der Neogräzistik, des Deutschen als Fremdsprache und der Soziologie in München und Thessaloniki hat er an der Humboldt-Universität zu Berlin in Neuerer deutscher Literatur promoviert. Im Sommer 2018 war er Postdoctoral Fellow am Dartmouth College (Hanover, New Hampshire). Er ist Mitherausgeber des Jahrbuch Sexualitäten und Beisitzer im Vorstand der Gesellschaft für Antiziganismusforschung. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Sexualität und Literatur, Psychoanalyse und Literatur, literarische Mehrsprachigkeit sowie literaturwissenschaftliche Ressentimentforschung (v.a. Antiziganismus- und Antisemitismusforschung).

Moderation: Jan Feddersen (taz Redakteur für besondere Aufgaben)

Eine Veranstaltung der Initiative Queer Nations in Kooperation mit der taz.

 

Bild: Dragan Visual Arts

Categories:

Queer. And Now?

bewegung.taz.de - 01.03.2019
18.03.2019, 19:30 Uhr - 18.03.2019, 21:00 Uhr

Für eine kritische Geschichtsschreibung der Queer Theory

In den frühen 1990er Jahren ist die Queer Theory angetreten, den Gegensatz von Hetero- und Homosexualität in Frage zu stellen und nach der Genealogie von sexuellen und geschlechtlichen Identitäten zu fragen. Ihre Stoßrichtung war gegen die zwangsheterosexuelle und zweigeschlechtliche Normalität gerichtet.

Heute, bald 30 Jahre später, wenden sich führende Vertreter*innen der Queer Theory gegen eine Fokussierung auf die Emanzipation der sexuellen Minderheiten in bürgerlichen Demokratien. An die Stelle eines universellen Anspruchs auf Emanzipation ist radikaler Kulturrelativismus getreten, der bis hin zur Verteidigung der Genitalverstümmelung und der Interpretation von Selbstmordanschlägen als „queer“ reicht.

Zu den Verschiebungen im Feld der Queer Theory und den Gründen für diese hören wir einen Vortrag von Benedikt Wolf. Der Vortrag beruft sich auf Literaturwissenschaftler Hans Mayer und positioniert sich auf der Seite der Außenseiter*innen.

Benedikt Wolf ist seit 1. Februar 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld. Nach seinem Studium der Neogräzistik, des Deutschen als Fremdsprache und der Soziologie in München und Thessaloniki hat er an der Humboldt-Universität zu Berlin in Neuerer deutscher Literatur promoviert. Im Sommer 2018 war er Postdoctoral Fellow am Dartmouth College (Hanover, New Hampshire). Er ist Mitherausgeber des Jahrbuch Sexualitäten und Beisitzer im Vorstand der Gesellschaft für Antiziganismusforschung. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Sexualität und Literatur, Psychoanalyse und Literatur, literarische Mehrsprachigkeit sowie literaturwissenschaftliche Ressentimentforschung (v.a. Antiziganismus- und Antisemitismusforschung).

Moderation: Jan Feddersen (taz Redakteur für besondere Aufgaben)

Eine Veranstaltung der Initiative Queer Nations in Kooperation mit der taz.

 

Bild: Dragan Visual Arts

Categories:

Hateslam mit Claudia Roth, Terry Reintke und Ricarda Lang

bewegung.taz.de - 01.03.2019
15.03.2019, 20:00 Uhr - 15.03.2019, 22:00 Uhr

"Dich Vieh werden wir an Klavierdraht am Fleischerhaken hängen" – so oder so ähnlich, immer und immer wieder: Was Politiker*innen, die sich für Geflüchtete oder gegen Rassismus einsetzen, bisweilen an Hass und Hetze aus den sozialen Netzwerken entgegenschlägt, ist beachtlich.

Frauen* stehen dabei besonderes im Fokus: Facebook-Kommentare, E-Mails und Anrufe strotzen nur so vor sexualisierten Gewaltfantasien und konkreten Drohungen.

Im Frauen*-Monat März werden wir den Hetzer*innen all ihren sexistischen Hass nun vor die Füße kippen – und damit Öffentlichkeit schaffen, den Spiegel vorhalten.

Mit:

Claudia Roth (Vize-Präsidentin des Bundestags)

Terry Reintke (Mitglied des Europäischen Parlaments)

Ricarda Lang (Sprecherin der Grünen Jugend)

Moderation:

Svenja Gräfen (Autorin; "Das Rauschen in unseren Köpfen", 2016)

Eine Veranstaltung von  Bündnis90/ Die Grünen.

 

Bild: Getty Images

Categories:

Wirtschaftsmacht China: Partner, Gegner, Markt der Zukunft?

bewegung.taz.de - 01.03.2019
25.03.2019, 17:30 Uhr - 25.03.2019

20. Zivilgesellschaftliches Außenwirtschaftsforum

Wann China die USA als größte Volkswirtschaft ablöst, scheint nur eine Frage der Zeit. Stehen wir bald vor einem Handelskrieg mit China? Welche Interessen hat China auf den Weltmärkten, wie gestaltet China die Globalisierung und seinen wachsenden Einfluss, z.B. in Afrika? Wird China zur neuen Wirtschafts-Kolonialmacht? Welche wirtschaftliche und Investitionsstrategie fährt China? Welche Strategie wählen Deutschland und die EU in Sachen Wirtschafts- und insbesondere Handelsbeziehungen?

Das chinesische Gesellschaftsmodell ist die Antithese zum wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Liberalismus des Westens. Wird China Europa vormachen wie ein moderner Überwachungskapitalismus aussieht und zukünftig die Regeln des digitalen Handels prägen? Wie wird das Land mit den Problemen und Herausforderungen, von der sozialen Ungleichheit bis zum Umweltschutz, umgehen? 

Diese und mehr Fragen diskutieren wir mit namhaften Vertretern aus Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft im Rahmen unseres 20. zivilgesellschaftlichen Außenwirtschaftsforums. Wir suchen Antworten auf diese Fragen – und die Konsequenzen für die deutsche und europäische Außenwirtschaftspolitik. Seien Sie mit dabei.

 

Eintritt frei. Um Anmeldung unter: grotefendt@forumue.de wird gebeten.

Categories:

Hateslam mit Claudia Roth, Terry Reintke und Ricarda Lang

bewegung.taz.de - 01.03.2019
15.03.2019, 20:00 Uhr - 15.03.2019, 22:00 Uhr

"Dich Vieh werden wir an Klavierdraht am Fleischerhaken hängen" – so oder so ähnlich, immer und immer wieder: Was Politiker*innen, die sich für Geflüchtete oder gegen Rassismus einsetzen, bisweilen an Hass und Hetze aus den sozialen Netzwerken entgegenschlägt, ist beachtlich.

Frauen* stehen dabei besonderes im Fokus: Facebook-Kommentare, E-Mails und Anrufe strotzen nur so vor sexualisierten Gewaltfantasien und konkreten Drohungen.

Im Frauen*-Monat März werden wir den Hetzer*innen all ihren sexistischen Hass nun vor die Füße kippen – und damit Öffentlichkeit schaffen, den Spiegel vorhalten.

Mit:

Claudia Roth (Vize-Präsidentin des Bundestags)

Terry Reintke (Mitglied des Europäischen Parlaments)

Ricarda Lang (Sprecherin der Grünen Jugend)

Moderation:

Svenja Gräfen (Autorin; "Das Rauschen in unseren Köpfen", 2016)

Eine Veranstaltung von  Bündnis90/ Die Grünen.

 

Bild: Getty Images

Categories:

Pages

Subscribe to Forschungsjournal Soziale Bewegungen aggregator

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2013 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE

leif2_web.jpg
  mehr...