Feed aggregator

Genossenschaftliche Energiewende von unten

bewegung.taz.de - 06.03.2018
23.03.2018, 19:00 Uhr - 23.03.2018, 22:00 Uhr
In lockerer Runde stellt die BürgerEnergie Berlin eG ihre unterschiedlichen Handlungsangebote vor, durch Berliner*innen selbst gegen den Klimawandel aktiv werden können. Die Genossenschaft ist nicht profitorientiert und stellt somit eine Alternative zu kommerziellen Konzernen dar. Nach einem einführenden Vortrag zu Stromnetzen, Mieter*innenstromprojekten und Ökostrom wollen wir anschließend gemeinsam Ideen austauschen und diskutieren.
Categories:

Syndikalistischer Feminismus gestern & heute

bewegung.taz.de - 06.03.2018
09.03.2018, 19:00 Uhr - 09.03.2018, 22:00 Uhr
Am 08.03.2018 ist Frauen*kampftag. Diesen Anlass möchten wir nutzen, um feministische Kämpfe und Positionen in syndikalistischen Zusammenschlüssen genauer zu betrachten.
Dazu wird es einen Tag später einen Input zu der Arbeit des syndikalistischen Frauenbunds und den Einfluss von Syndikalist*innen auf die Sexualreformvereine geben. Außerdem wollen wir die Forderungen von Milly Witkop-Rocker und vielen weiteren engagierten Syndikalist*innen in einer anschließenden Diskussion gemeinsam weiterentwickeln und zu aktuellen Themen in Bezug setzen. Rumhängen und Kaffee trinken könnt ihr wie gehabt schon ab 17 Uhr bei uns im FAU Lokal.
Categories:

Vorbereitungsseminar für die Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas/Mexiko

bewegung.taz.de - 05.03.2018
24.05.2018, 17:00 Uhr - 24.06.2018, 15:00 Uhr
CAREA e.V. führt zweimal jährlich Vorbereitungsseminare für den Einsatz als Menschenrechtsbeobachter*in in Chiapas/Mexiko durch. Das nächste findet vom 24.05. bis 27.05.2018 und vom 21.06. bis 24.06.2018 in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz statt.  Anmeldeschluss ist der 10. Mai 2018. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.
In Vorträgen, Arbeitsgruppen und Rollenspielen werden Themen behandelt wie Geschichte und Politik Mexikos, Menschenrechte, aktuelle Situation in Chiapas, zapatistischer Aufstand, Funktion und Aufgaben von Beobachter*innen, Verhalten in Gemeinden und insbesondere in Konfliktsituationen, kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Perspektive und Öffentlichkeitsarbeit. 
Die Seminarkosten betragen140€ (inklusive Unterkunft und Verpflegung) zzgl. Fahrtkosten zum Seminarort sowie 10€ für den Chiapas-Reader (bestellbar im CAREA-Büro).
Voraussetzungen für den Einsatz in Chiapas sind neben der Teilnahme am zweiteiligen Vorbereitungsseminar u.a. gute Spanischkenntnisse, Teamfähigkeit, physische und psychische Belastbarkeit, ein Mindestalter von 21 Jahren sowie die Eigenfinanzierung des Mexikoaufenthaltes. 
Weitere Informationen findet ihr auf unserer Homepage. Die Anmeldung läuft über unser Berliner Büro (Tel: 030/42805666; Mail: info@carea-menschenrechte.de)



Categories:

Berlin – Stadt der Revolte

bewegung.taz.de - 05.03.2018
22.03.2018, 19:00 Uhr - 22.03.2018
»Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt«: Eine Landkarte der Revolte in beiden Teilen Berlins. Michael Sontheimer und Peter Wensierski stellen ihr Buch im taz-Café vor.  

Überall in Berlin finden sich Orte, die Schauplätze von Revolten waren: der Studentenbewegung im Westen, der Oppositionellen im Osten, der Feministinnen, Hausbesetzer und Punks in beiden Teilen der Stadt. So sehr sich die Reaktionen der jeweiligen Staatsmacht auf die jungen Rebellen beiderseits der Mauer auch unterschieden, überraschend ähnlich waren die Motive und der Mut der Menschen, die gegen überholte Ordnungen und Autoritäten aufbegehrten. 

Michael Sontheimer und Peter Wensierski erzählen die jüngere Geschichte einer aufsässigen Metropole anhand von Wohnungen, Häusern, Straßen und Plätzen. Gestützt auf umfassende Recherchen und Gespräche mit den Beteiligten, lassen sie eine Topographie der Revolte entstehen, die zum Flanieren, Entdecken und Staunen einlädt. "Berlin – Stadt der Revolte" erscheint im März 2018. 

Mit dabei die beiden Autoren selbst:

•Michael Sontheimer, Mitgründer der taz, in den 1980er-Jahren Redakteur und Autor bei der Zeit, seit 1995 beim Spiegel, Bücher u. a. »Natürlich kann geschossen werden« 

• Peter Wensierski, ab 1979 Reisekorrespondent für verschiedene Medien aus der DDR, von 1986 bis 1993 Fernsehjournalist bei der ARD, seitdem beim Spiegel, ausgezeichnet mit dem Bundesfilmpreis, dem Europäischen Fernsehpreis und dem Bundesverdienstkreuz, Bücher u.a. »Die verbotene Reise«

Bildnachweis: Christoph Links Verlag GmbH
Categories:

Pages

Subscribe to Forschungsjournal Soziale Bewegungen aggregator

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2013 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE

leif2_web.jpg
  mehr...