DOWNLOADS

Vorabveröffentlichungen von Beiträgen aus den Heften, Studien, Vorträge, Artikel, Interviews ...
2017 (8) | 2016 (7) | 2015 (22) | 2014 (17) | 2013 (16) | 2012 (13) | 2011 (10) | 2010 (11) | 2009 (3)
2015/12/26 | Eversberg/Schmelzer: Über die Selbstproblematisierung zur Kapitalismuskritik. Vier Thesen zur entstehenden Degrowth-Bewegung

Dennis Eversberg, Matthias Schmelzer: Über die Selbstproblematisierung zur Kapitalismuskritik. Vier Thesen zur entstehenden Degrowth-Bewegung. (FJ SB 1/2016, S. 9-16)

2015/12/08 | Presseerklärung: Menschenrechtsbewegung in Deutschland

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. Dezember stellen das Forschungsjournal Soziale Bewegungen und das European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) in Berlin das Ende des Monats erscheinende Themenheft „Menschenrechtsbewegung in Deutschland“ vor.

2015/12/06 | Möller/Raimondi: Mensch, Institution, Revolution. Zur Politik der Menschenrechte

Kolja Möller/Francesca Raimondi: Mensch, Institution, Revolution. Zur Politik der Menschenrechte (FJ SB 4/2015, S. 38-46)

2015/12/06 | Ancheita/Terwindt: Auf dem Weg zu einer funktionierenden transnationalen Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Alejandra Ancheita/Carolijn Terwindt: Auf dem Weg zu einer funktionierenden transnationalen Zusammenarbeit auf Augenhöhe (FJ SB 4/2015, S. 56-65). (dt./engl.)

2015/12/05 | Editorial: 2015/Heft 4

Am Ende der Arbeit an dem vorliegenden Themenschwerpunkt des Heftes steht die etwas bittere Erkenntnis, was alles fehlt: Obwohl die deutsche Menschenrechtsbewegung einen bedeutenden Teil der lokalen Zivilgesellschaft darstellt, ist sie bisher weder bewegungsgeschichtlich-soziologisch noch historisch oder theoretisch-kritisch umfassend und schon gar nicht interdisziplinär untersucht worden. Der Sonderschwerpunkt zu Fritz Bauer erscheint mit Beiträgen u.a. von: Herta Däubler-Gmelin, Hartmut Hanauske, Stephan Jaeger, Kurt Nelhiebel, Erardo C. Rautenberg, Thomas Walther, Rebecca Wittmann, Irmtrud Wojak und Norbert Wolf.

2015/11/08 | Ballenthien/ Hensel: Verschlüsselt, vernetzt, verletzlich (Kurzinterviews)

Jana Ballenthien/Alexander Hensel: Verschlüsselt, vernetzt, verletzlich – Aktivist_innen über Sichtbarkeit und Anonymität.

2015/11/08 | Ganz: Zehn Jahre Netzbewegung

Kathrin Ganz: Zehn Jahre Netzbewegung: Konflikte um Privatheit im digitalen Bürgerrechtsaktivismus vor und nach Snowden (FJ SB 3/2015, S. 35-45).

2015/10/19 | Salomon: Politischer Konsum

David Salomon: Politischer Konsum. Zwischen liberaler Postdemokratie und sozialer Demokratisierung (FJ SB 2/2015, S. 36-46)

2015/10/19 | Baringhorst: Konsum und Lebensstile als politische Praxis

Sigrid Baringhorst: Konsum und Lebensstile als politische Praxis – Systematisierende und his­torisch kontextualisierende Annährungen (FJ SB 2/2015, S. 17-27)

2015/09/30 | Unmüßig: Zivilgesellschaft und Klimawandel

Barbara Unmüßig: Zivilgesellschaft und Klimawandel. Eingeschränkte Handlungsspielspielräume, Protest und Kooptation (FJ SB 4/2015, S. 16-22)

2015/09/30 | Mittler: Klimaverhandlungen retten nicht die Welt – sind aber trotzdem wichtig

Vorabveröffentlichung aus Heft 4/2015: Menschenrechtsbewegung in Deutschland.

2015/09/28 | Empörte Bürger – die neue Macht im Land?

Bei immer mehr Menschen wachsen Wut und Empörung über die Politik, und sie äußern sich auch so. Sind sie die "neue Macht im Land"? SWR-Chefreporter Thomas Leif mit einer Dokumentation.

2015/09/27 | Rezension: „Der Staat gegen Fritz Bauer“ oder „Der Jude ist schwul!“

Vorabveröffentlichung aus Heft 4/2015: Menschenrechtsbewegung in Deutschland.

2015/09/03 | Rautenberg: Die Bedeutung des Generalstaatsanwalts Dr. Fritz Bauer für die Auseinandersetzung mit dem NS-Unrecht

Vorabveröffentlichung aus Heft 4/2015: Menschenrechtsbewegung in Deutschland.

2015/08/19 | Presseerklärung zum 50sten Jahrestag des Urteils im Auschwitz-Prozess

Am 19. Juli 1965 wurde das Urteil im ersten Auschwitzprozess eröffnet. Das Forschungsjournal veröffentlicht anlässlich des 50sten Jahrestages der Urteilsverkündung einen Text von Dr. Fritz Bauer, dem Initiator des Auschwitzprozesses, und von Kurt Nelhiebel, der damals den Prozess beobachtet hat. Im Dezember 2015 wird in Heft 4 des Forschungsjournals ein Sonderschwerpunkt zu Fritz Bauer erscheinen, in dem die rechtspolitischen Wirkungen und die Auseinandersetzung mit der Person Fritz Bauers in einer Ausstellung, in Büchern und Filmen im Mittelpunkt stehen.

2015/08/19 | Bauer: Nach den Wurzeln des Bösen fragen

Der hessische Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer war der Initiator des ersten Auschwitzprozesses in Frankfurt/Main. Aus Anlass des 50sten Jahrestages der Urteilsverkündung veröffentlicht das Forschungsjournal einen Text, in dem sich Bauer mit den Ursachen des nationalsozialistischen Unrechtsstaats auseinandersetzt.

2015/08/19 | Nelhiebel: Offizielles Gedenken und politische Wirklichkeit. 50 Jahre nach dem Auschwitz-Prozess

Zum Anlass des 50sten Jahrestages der Urteilsverkündung im ersten Auschwitzprozess weist das Forschungsjournal auf einen umfangreichen Sonderschwerpunkt zu Fritz Bauer hin, der in Heft 4 der Zeitschrift im Dezember erscheinen wird. Aktuell vorveröffentlicht wird dazu eine Erinnerung an den Prozess durch Kurt Nelhiebel, der den Prozess als Beobachter begleitet hat.

2015/08/05 | Engagement Jugendlicher in Ostdeutschland. Umfang, Formen und Einbettung in jugendliche Lebenswelten

Weil Engagement meist bereits in der Jugend erstmals aufgenommen wird, sind Jugendliche von besonderer Bedeutung für eine zivilgesellschaftliche Engagementkultur. In der Forschung wurde vielfach gezeigt, dass Engagement in Ostdeutschland deutlich geringer ist als in Westdeutschland.

2015/04/26 | Gabriel: Kirchen zwischen Institution und Bewegung

Karl Gabriel: Kirchen zwischen Institution und Bewegung (FJ SB 1/2015, S. 18-28).

2015/04/26 | Weisner: Epochenwechsel in der römisch-katholischen Kirche?

Christian Weisner: Epochenwechsel  in der römisch-katholischen Kirche? (FJ SB 1/2015, S. 48-65).

2015/04/26 | Editorial: 2015/Heft 1

Kirchen sind in der großen Breite ihrer amtskirchlichen wie gesellschaftlichen Organisationsformen bedeutende Akteure in der Zivilgesellschaft, auch wenn das damit verbundene Selbstverständnis kein

2015/02/09 | Protestforschung am Limit: Eine soziologische Annäherung an Pegida

58 Sozialwissenschaftler und Helfer aus Berlin und Chemnitz um den Protestforscher Dieter Rucht (WZB) haben am 12. Januar 2015 die Pegida-Demonstration in Dresden beobachtet und die Demonstrierenden zur Teilnahme an einer Online-Befragung eingeladen. Eine Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2012 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE