Diskussion: Fritz Bauer - Lebenswerk und öffentliche Rezeption

Termin: 
09.03.2016

Diskussionsveranstaltung in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund am 9. März 2016 in Berlin.

Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (1903 – 1968)  hatte gemahnt, „dass es in unserem Leben eine Grenze gibt, wo wir nicht mehr mitmachen dürfen.“ Dies war Grunderkenntnis und als Widerstandspflicht zugleich das Vermächtnis seines leidenschaftlichen Kampfes um die Aufklärung der NS-Verbrechen in der deutschen Nachkriegsrepublik und um die Demokratisierung der Justiz – einschließlich der Reform des Strafrechts und Strafvollzugs.
Flyer und Anmeldung: Download
 

Share this

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2013 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE

leif2_web.jpg
  mehr...