Fritzsche: „Wir respektieren Frauen (und wollen wieder Männer sein)“. Geschlechtspolitische Diskurse in der neurechten Wochenzeitung „Junge Freiheit“ nach den sexuellen Übergriffen in der Kölner Silvesternacht 2015/16

Geschlechtspolitische Aspekte spielen eine wichtige, oft vernachlässigte Rolle in rechtsextremen Diskursen. Gegenwärtig lässt sich eine latente Pluralisierung geschlechtspolitischer Positionen von rechts beobachten, was die sozialwissenschaftliche Forschung vor neue Herausforderungen stellt. Dieser Beitrag beleuchtet aus einer diskursanalytischen Perspektive, wie argumentative Muster das Nebeneinander uneindeutiger Haltungen semantisch hervorbringen.

Autor: Christopher Fritzsche ist Soziologe und freier Journalist.

Share this

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2012 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE