FJSB-PLUS

Supplements zu Heften des Forschungsjournals ab Heft 3/2012.
2017 (2) | 2016 (14) | 2015 (6) | 2014 (13) | 2013 (5) | 2012 (1)
2014/11/01 | Benedikter: Der Breivik-Prozess in Norwegen 2011-12: Beispiel für die resiliente Gesellschaft?

Über die Vor- und Nachteile europäischer Aufarbeitungspolitiken von Gesellschaftstraumen im Spannungsfeld zwischen Konflikt und Kultur: Ein Vergleich zwischen Europa und den USA.

2014/11/01 | Fathi: Resilienz – taugt dieser Begriff als „Ein-Wort-Antwort“ auf die Häufung von Krisen?

Im Zeitalter der Globalisierung muss der Resilienzbegriff als eine „Ein- Wort-Antwort“ auf eine Vielzahl unterschiedlichster und immer unvorhersehbarer Krisen herhalten, von denen Individuen, Organisationen und Gesellschaften zunehmend betroffen sind. Dies ist in Theoriebildung und in der Praxis umstritten. Der vorliegende Artikel fragt: Wie wird der Resilienzbegriff aktuell verwendet?

2014/09/29 | Frey: Zur Entwicklung friedensethischer Positionen in den evangelischen Kirchen der alten Bundesrepublik und der DDR

Die Teilung Deutschlands ab 1949 im Kalten Krieg und konkret die Integration beider Staaten in der NATO bzw. dem Warschauer Pakt einschließlich des Systems der gegenseitigen atomaren Abschreckung führten 1962 auch zur Aufhebung der kirchlichen Einheit der EKD. Die Kirchen in Ost und West entwickelten unterschiedliche Positionen zur Friedensethik und Friedenspolitik.

2014/09/28 | Hentges/ Kökgiran/ Nottbohm: Die Identitäre Bewegung Deutschland (IBD) – Bewegung oder virtuelles Phänomen?

Der Beitrag von Gudrun Hentges, Gürcan Kökgiran und Kristina Nottbohm befasst sich mit der „Identitären Bewegung Deutschland“ (IBD) und fragt danach, ob die „Identitären“ als Bewegung einzustufen sind oder ob es sich bei ihnen eher um ein virtuelles Phänomen handelt.

2014/09/13 | Olayode: Interrogating the transnational context of democratic movements in Africa

Africa's democratic movements have been located within two different historical contexts of global waves of democracy and African struggles for political liberation. Advocates of the first approach tend to see Africa's democratic movement as part of what Samuel Huntington (1991) calls the third wave of democracy, which in his view began in the 1970s in Southern and Eastern Europe.

2014/09/13 | Eberlei: African Social Movements vs. Civil Societies in Africa?

This article critically discusses the supposed contradiction between social movements and civil societies.

2014/09/13 | Brandes/ Engels: Mehr als Zivilgesellschaft: Soziale Bewegungen in Afrika südlich der Sahara

Seit dem Weltsozialforum in Nairobi 2007 war es hierzulande in der Berichterstattung still geworden um die sozialen Bewegungen in Afrika südlich der Sahara. Auch das Sozialforum in Dakar hatte kein größeres Interesse zur Folge. Warum stellen soziale Bewegungen südlich der Sahara einen blinden Fleck in der europäischen Aufmerksamkeit dar?

2014/09/13 | Bond: Africans Rising against Africa Rising

Since 2010, the combination of austerity, dictatorial regimes, socio-political injustice and ecological stresses created conditions in Africa, which have generated a new wave of protests across the continent. These protests relate to various dispossessions: wages and working conditions, state capture by elites, service delivery, civil liberties, land grabs, pollution and the like.

2014/07/20 | Bongard/ Frey: „Verantwortung Deutschlands in der Welt“ – Hintergrund und ausgewählte Reaktionen aus Zivilgesellschaft, Friedensforschung und Entwicklungspolitik

Die Reden des Bundespräsidenten Gauck und der Bundesminister/in Steinmeier und von der Leyen bei der 50. Münchener Sicherheitskonferenz Anfang 2014 sowie die Studie „Neue Macht – Neue Verantwortung – Elemente einer deutschen Außen- und Sicherheitspolitik für eine Welt im Umbruch“ der Stiftung Wissenschaft und Politik und des German Marshall Fund of the United States haben in Anknüpfung an den Koalitionsvertrag CDU/CSU/SPD vom 27.11.2013 eine lebhafte politische Diskussion ausgelöst.

2014/07/20 | Gluns/ Zimmer: „Parole, parole, parole“ – discourses and innovative social entrepreneurship

The article attempts to provide insights on the local embeddedness of social entrepreneurs, with a special focus on the role of discourses for socially innovative activities. 

2014/04/24 | Breuer: Media experiences and communication strategies of the Egyptian Muslim Brotherhood

The media experience of the Muslim Brotherhood (Arabic: Ikhwan al-muslimin)  goes back nearly seven decades and has included magazines, newsletters, radio broadcast, face-to-face proselytizing in mosques and cultural centers and finally online communication via websites and social media platforms.

2014/04/24 | Breuer/ Khashaba: Islamic Political Communication Online

The important role of the Internet in the context of the Arab Spring uprisings has reinvigorated scholarly interest in the potential of ICTs to shape and intervene in political transition processes. The bulk of political communications literature produced in the aftermath of the Arab Spring focuses on the function of the Internet as catalyst of the popular protests that toppled the authoritarian regimes in Egypt and Tunisia.

2014/04/06 | Hummel: Bürgerbeteiligung als kritische Weichenstellung für die lokale Demokratie

Die nachfolgende historische und am Mannheimer Beispiel praktische Analyse der Bürgerbeteiligung zeigt den Rahmen auf, in dem die Elemente des Bürgerengagements, der Beteiligung und der direkten Demokratie inzwischen wirken und Folgen zeigen.

HEFTARCHIV ONLINE!

Alle Ausgaben vom allerersten Heft 1/1988 bis einschließlich Jahrgang 2011 stehen online (unter Jahrgänge) als Download zur Verfügung. Jeweils zum neuen Jahr wird ein weiterer Jahrgang freigeschaltet. Damit bieten wir auf unserer Homepage den vollen Zugriff auf mehr als 20 Jahrgänge des FJSB – kostenfrei und im Volltext.

NEWSLETTER

Der Newsletter erscheint vierteljährlich und informiert über das aktuelle Heft, Veranstaltungen, Publikationen ...
Abonnement unter E-Mail: info@forschungsjournal.de

TERMINE

Hinweise auf Fachtagungen, Konferenzen, Ausschreibungen, Seminare, Workshops, call for papers ...

FORSCHUNG

Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung hat eine ausführliche kommentierte Linkliste zur deutschen Bewegungsforschung zusammengestellt: http://protestinstitut.eu/uber-das-institut/ressourcen/

MESTERWERKE