2004/HEFT2: Wissen ist Macht. Wer bestimmt die Weltinformationsgesellschaft?

FJ NSB, Jg. 17/2004, Heft 2, 127 Seiten, Lucius&Lucius

Download

Aktuelle Analyse

  • Gerd Mielke: Wähler im Wartestand. Entstehungs- und Erfolgschancen einer neuen Linkspartei

Themenschwerpunkt

  • Rainer Kuhlen: Nachhaltigkeit und Inklusivität. Zur Positionierung der Zivilgesellschaft mit Blick auf den Weltgipfel für die Informationsgesellschaft (WSIS)
  • Katja Mruck, Stefan Gradmann, Günter Mey: Open Access: Wissenschaft als Gemeingut
  • Uwe H. Bittlingmayer, Ullrich Bauer: Ungleichheit in der ‚Wissensgesellschaft‘. Zeitdiagnose zwischen naturalisierter Technikentwicklung und invisibilisiertem Klassenkampf
  • Barbara Körffer: Transparentes Regierungshandeln und die Diskussion um das Informationsfreiheitsrecht
  • Matthias Adam: Neue Wege in der Forschungsförderung? Der ‚Forschungsdialog Futur‘
  • Manfred Redelfs: Informationsfreiheitsgesetz: Die offene Gesellschaft hat immer noch Feinde
  • Thomas Kunz: Kritik der Kritik an Innerer Sicherheitspolitik

Pulsschlag

  • Matthias Adam: Neue Wege in der Forschungsförderung? Der ‚Forschungsdialog Futur‘
  • Manfred Redelfs: Informationsfreiheitsgesetz: Die offene Gesellschaft hat immer noch Feinde
  • Thomas Kunz: Kritik der Kritik an Innerer Sicherheitspolitik
  • Friedrich Erbacher: Das Archiv Aktiv in Hamburg
  • Rasmus Grobe: Solidarität mit Zukunft – Stiften für gesellshcaftliche Veränderung

Literatur

  • Steffen Dörhöfer: Informationeller Kapitalismus oder „Gefangen im Netz“?
  • Andreas Skowronek: Gehören alle Politiker in den „Big Brother-Container“?
  • Andreas Schulz: Handbuch Rechtsradikalismus