2011/HEFT1: Geld stinkt nicht? Zivilgesellschaften zwischen Abhängigkeit und Autonomie

FJ SB, Jg. 24/2011, Heft 1 Lucius&Lucius, 126 Seiten

Download

Aktuelle Analyse

  • Jochen Roose: Nordafrika 2011: Revolutions- und Bewegungstheorien und die (Un-)Vorhersehbarkeit von Protest

Themenschwerpunkt

  • Knut Bergmann/Susanna Krüger: Die Einkommensquellen der Zivilgesellschaft
  • Philipp Hoelscher: Kredit statt Spende? Venture Philanthropy als Soziale Investition
  • Brigitte Behrens: Unermüdlich und unbestechlich. Greenpeace lehnt staatliche Fördergelder ab
  • Olaf Tschimpke: Staatliche Förderung von Umweltverbänden – warum nicht?
  • Gabriele Lingelbach: Die Entwicklung von Transparenzgeboten im bundesrepublikanischen Spendenwesen
  • Frank Adloff/Rupert Graf Strachwitz: Eine Privilegierung von Stiftungen – wozu?
  • Birgit Weitemeyer: Der Nutzen von steuerlicher Begünstigung für Spenden. Eine evolutionsbiologische Perspektive auf Privat- und Unternehmensspenden

Pulsschlag

  • Ulrich von Alemann: 40 Jahre Bürgerbeteiligung – Demokratie als Wagnis
  • Roland Roth: Die Blockade zwischen Staat und Bürgern – Demokratie im Wandel
  • Leif Kramp/Jörg-Uwe Nieland/Stephan Weichert: Das Publikum als Qualitätsinstanz. Plädoyer für eine neue Beschwerdekultur
  • Armin Pfahl-Traughber: Antisemitismus in der globalisierungskritischen Bewegung und dem Netzwerk „Attac“
  • Veranstaltungshinweis: Neues Kolloquium „Politik von unten“

Literatur

  • Anna Wolf: Anpassen, um zu überleben (Strachwitz,Rupert Graf: Die Stiftung – ein Paradox? Zur Legitimität von Stiftungen in einer politischen Ordnung)
  • Karin Urich: Dem Geist der friedlichen Revolution auf der Spur. Sammelbesprechung zur Wandeldynamik der Wende in Ostdeutschland 1989
  • Myriam Kagischke/Stephanie Schmoliner/ Lena Lehmann: Vom Golf zum Prekariat (Huber, Berthold/ Wetzel, Detlef: Junge Generation. Studien und Befunde zur Lebenslage und den Perspektiven der bis 35-Jährigen)