Fritzsche: „Wir respektieren Frauen (und wollen wieder Männer sein)“

Geschlechtspolitische Diskurse in der neurechten Wochenzeitung „Junge Freiheit“ nach den sexuellen Übergriffen in der Kölner Silvesternacht 2015/16

Geschlechtspolitische Aspekte spielen eine wichtige, oft vernachlässigte Rolle in rechtsextremen Diskursen. Gegenwärtig lässt sich eine latente Pluralisierung geschlechtspolitischer Positionen von rechts beobachten, was die sozialwissenschaftliche Forschung vor neue Herausforderungen stellt. Dieser Beitrag beleuchtet aus einer diskursanalytischen Perspektive, wie argumentative Muster das Nebeneinander uneindeutiger Haltungen semantisch hervorbringen.

Autor: Christopher Fritzsche ist Soziologe und freier Journalist.

Download

Supplement zu FJ SB Heft 2/2017